Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-ST: Ochtrup, 10-jähriges Mädchen vermisst gemeldet (Bild)

Ochtrup (ots) - Am Mittwochnachmittag (16.01.2019) ist die 10-jährige Marijam B. (siehe Bild) von ihren Eltern ...

26.12.2018 – 15:06

Feuerwehr Dortmund

FW-DO: Sicherheitstipps zum Silvesterfeuerwerk

FW-DO: Sicherheitstipps zum Silvesterfeuerwerk
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

   Jedes Jahr zum Jahreswechsel haben die Feuerwehren mit einer 
erheblichen Anzahl von Verletzungen, Verbrennungen und 
Wohnungsbränden zu tun. Um diese Anzahl zu verringern, bittet die 
Dortmunder Feuerwehr darum, sich an die folgenden Sicherhinweise zu 
halten, damit wir alle gesund in ein neues Jahr starten!
   - Silvester-Feuerwerk darf in Dortmund nur zwischen dem 31.12. ab 
     6:00 Uhr und dem 01.01. bis 22:00 Uhr abgefeuert werden. 
   - Achten Sie beim Kauf Ihres Silvester-Feuerwerks auf die 
     BAM-Zulassung (Bundesamt für Materialforschung und -prüfung; 
     Internet: www.bam.de ) 
   - Kaufen und verwenden Sie keine Grau- oder Billigimporte! 
   - Bewahren Sie Ihre Feuerwerkskörper in einem sicheren 
     geschlossenen Behälter auf, damit diese nicht durch Irrgänger 
     entzündet werden können. 
   - Bewahren Sie Ihre Feuerwerkskörper in einem sicheren 
     geschlossenen Behälter auf, damit diese nicht durch Irrgänger 
     entzündet werden können. 
   - Schließen Sie alle Türen und Fenster und entfernen Sie brennbare
     Gegenstände von Balkonen, damit diese durch verirrte Raketen 
     nicht entzündet werden können. 
   - Lesen und beachten Sie immer die Gebrauchsanweisung! 
   - Verwenden Sie Feuerwerkskörper nur im Freien. Für spezielle 
     Tischfeuerwerke benutzen Sie eine feuerfeste Unterlage und 
     achten darauf, dass sie nicht in der Nähe von leicht 
     entzündbaren Stoffen abgebrannt werden. 
   - Raketen immer senkrecht starten. Dies gelingt am besten mit 
     einer hohen Flasche, die zum Beispiel in einem Flaschenkasten 
     steht. Achtung: Raketen niemals aus der Hand starten. 
   - Bitte nicht mehrere Knaller bündeln oder auf irgendeine Art mit 
     Feuerwerkskörpern experimentieren. 
   - Feuerwerkskörper am besten am Boden zünden und sich schnell 
     entfernen. Zündkörper mit Anreißfläche nach dem Zünden sofort 
     wegwerfen, niemals auf Menschen oder Tiere richten und immer 
     einen ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten. 
   - Vorsicht bei Blindgängern. Diese auf keinen Fall ein zweites Mal
     zünden. Nähern sie sich einem Blindgänger nicht sofort; warten 
     sie rund fünf Minuten und übergießen ihn dann mit zuvor 
     bereitgestelltem Wasser. 
   - Feuerwerkskörper gehören nicht in Kinderhände. Sollten sie dem 
     Drängen trotzdem einmal nachgeben, schützen sie ihre Kinder 
     durch geeignete Kleidung (Baumwolle) und setzen sie ihnen eine 
     geeignete Schutzbrille auf. Lassen sie die Kinder keine Sekunde 
     aus den Augen und sprechen sie mit ihnen im Vorfeld über die 
     Gefahren. Achten sie besonders auf unkontrolliert 
     herumspringende Feuerwerkskörper wie Knallfrösche, Kreisel, 
     etc.. 
   - Nach erhöhtem Alkoholkonsum gilt stets: Genießen sie das 
     Feuerwerk bitte als Zuschauer! 

Sollte es dennoch zu einem Brand kommen, verlassen Sie so schnell wie möglich ihre Wohnung und schließen möglichst die Türen zum Brandraum. Warnen Sie ihre Mitbewohner und alarmieren Sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112! Löschen Sie nur selber, wenn keine Gefahr für die eigene Gesundheit besteht.

Sollte es beim Abfeuern von Feuerwerkskörpern zu Verbrennungen kommen, sind diese sofort unter fließendem Wasser zu kühlen und ist im Zweifelsfall der Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 zu alarmieren.

Wir wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2019 !

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Andreas Pisarski
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell