Feuerwehr Dortmund

FW-DO: 12.07.2017 - Starkregen über Dortmund Wetterbedingte Einsätze im Stadtgebiet

Dortmund (ots) - Aufgrund des Starkregengebiets welches am Nachmittag über Dortmund gezogen ist ergaben sich in der Zeit von 12:30 Uhr bis 17:30 einige witterungsbedingte Einsätze. Im Dortmunder Nordwesten liefen in einer Straße gleich mehrere Keller voll, da die riesige Wassermenge von oben durch die Kanalisation nicht aufgefangen werden konnte. Die zur Hilfe gerufenen Brandschützer teilten sich in zwei Gruppen auf und haben zuerst das Oberflächenwasser von der Straße und aus dem Kanal in ein angrenzendes, hinter einer Böschung liegendes Waldstück gepumpt. So konnte sichergestellt werden, dass das Wasser nicht zurücklaufen konnte. Im Anschluß daran wurden die, bis zu einer Höhe von 50 cm vollgelaufenen Keller leergepumpt. Hier waren insgesamt 35 Einsatzkräfte der Feuerwache 9 (Mengede) und der Löschzüge 19 (Lütgendortmund), 20 (Nette) und 22 (Mengede) der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. An der Rüschebrinkstraße konnten die Wassermassen ebenfalls nicht ablaufen. Hier wurde eine ganze Kreuzung überschwemmt. Sechs Einsatzkräfte der Feuerwache 6 (Scharnhorst) reinigten mehrere Gullys von herabgefallenem Laub und konnten so ein abfließen des Regenwassers ermöglichen. An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet waren durch den teilweise starken Wind Äste von Bäumen abgebrochen und auf Straßen und Gehwege gestürzt, oder drohten noch zu stürzen. Hier wurden zur Gefahrenbeseitigung Drehleitern und ein Teleskopmast von verschiedenen Feuerwachen sowie ein Löschfahrzeug des Löschzugs 24 (Asseln) der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Andreas Pisarski
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: