PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

21.01.2021 – 19:50

Polizei Essen

POL-E: Essen: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und Polizei Essen - Mordkommission ermittelt nach Messerangriff in Wohnheim

Essen (ots)

45144 E-Frohnhausen: Heute gegen 16:30 Uhr (21. Januar) gingen auf der Leitstelle der Polizei Essen mehrere Notrufe zu einem Messerangriff in einem Wohnheim für Menschen mit Sucht- und/oder psychischen Erkrankungen in Essen-Frohnhausen ein.

Ein 35-jähriger Bewohner des Heimes soll einen 41-jährigen Mitbewohner, sowie eine 29-jährige Mitarbeiterin und einen 64-jährigen Mitarbeiter mit einem Messer attackiert haben. Alle drei Personen wurden hierdurch verletzt und mussten zum Teil notfallmedizinisch versorgt werden. Sie wurden Essener Krankenhäusern zugeführt.

Beamte der Essener Einsatzhundertschaft trafen kurze Zeit später am Einsatzort ein und konnten den 35-jährigen Deutschen im Eingangsbereich des Heimes festnehmen und ein Messer sichern.

Zu der Schwere der Verletzungen und zu den Motiven des mutmaßlichen Täters, können aktuell keine weiteren Angaben gemacht werden.

Die Polizei Essen hat eine Mordkommission eingerichtet und die Ermittlungen in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Essen aufgenommen. /PaPe

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen