Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

04.07.2019 – 13:29

Polizei Essen

POL-E: Mülheim a.d. Ruhr: Trickbetrüger meldet sich auf Zeitungsinserat - Goldschmuck gestohlen

Essen (ots)

45481 MH.-Saarn: Ein 75-jähriger Mülheimer inserierte ein Möbelstück zum Verkauf in einer Zeitung. Daraufhin bekam er einen Anruf von einem mutmaßlichen Trickbetrüger, der den Senior in seiner Wohnung aufsuchte. Am Mittwochmorgen (3. Juli) gegen 09.30 Uhr klingelte es an der Haustür des 75-Jährigen, nachdem er telefonisch mit einem "Herrn Klein" einen Termin verabredete. Der Mann gaukelte Interesse an dem Kauf des inserierten Möbelstücks vor. Sobald der Tatverdächtige sich in der Wohnung des Mülheimers befand, begutachtete er nur kurz das Möbelstück, bevor er auf vorhandene Schmuckgegenstände zu sprechen kam, die er viel lieber erwerben wolle. Der gutmütige Senior zeigte dem Fremden einige seiner Schmuckstücke. Er zahlte einen Betrag für die Schmuckstücke an und verließ die Wohnung unter dem Vorwand, mehr Geld aus seinem Auto zu organisieren. Allerdings ist der Betrüger nicht wieder zurückgekehrt. Mit sich nahm er einen gestohlenen Goldring und eine Goldkette. Der Mann ist zirka 50 Jahre alt, 175 cm groß mit einem gepflegten äußeren Erscheinungsbild. Er hat graue kurze Haare mit "Geheimratsecken". Er trug ein hellblaues Hemd über einer Jeans mit Bügelfalte. Hinweise zu dem möglichen Tatverdächtigen im Saarner Bereich (Kastanienallee, Markscheiderhof, Karl-Forst-Straße, Glückaufstraße), nimmt die Polizei unter der 0201/829-0 entgegen. Der Betrüger nutzte das Zeitungsinserat um in die Wohnung eines Mülheimers zu gelangen, ohne das unmittelbar ein Misstrauen entsteht. Seien Sie dennoch äußerst aufmerksam! Lassen Sie fremde Personen nicht alleine in Ihr Haus oder Ihrer Wohnung. Ziehen Sie Bekannte oder Verwandte hinzu, sodass Sie selbst nicht alleine mit dem Unbekannten sind. Zeigen oder erwähnen Sie keine Bargeldsummen, persönliche Daten oder Schmuck, die in ihrem Zuhause zu finden sind. Und kommt Ihnen die Person verdächtig vor, dann informieren Sie umgehend die Polizei unter der 110! /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell