Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

05.06.2019 – 10:10

Polizei Essen

POL-E: Essen: Entscheidender Zeugenhinweis zur Öffentlichkeitsfahndung von 2017- Professionell agierende Taschendiebe nun identifiziert

Essen (ots)

45127 E.-Innenstadt: Ein Zeuge (51) aus Köln gibt der Polizei den entscheidenden Hinweis zu einer Öffentlichkeitsfahndung von 2017. Die beiden gesuchten Taschendiebe sind nun identifiziert. Am Dienstag, 1. August gegen 7:40 Uhr, beabsichtige ein 95-jähriger Senior an der Haltestelle am Hauptbahnhof Essen in den Bus der Linie 154 in Richtung Bergerhausen einzusteigen. Vor und hinter ihm reihten sich zwei unbekannte Männer ein, die im weiteren Verlauf den Senior die Geldbörse entwenden sollten. Um den Diebstahl unbemerkt vorzunehmen, stieg der vordere unbekannte Täter in den Bus ein, entschied sich aber im selben Augenblick, diesen wieder zu verlassen. Der zweite Täter, hinter dem Senior stehend, drängelte von hinten und suchte den körperlichen Kontakt. Währenddessen verwickelte der erste Täter den Essener in ein Gespräch. Abgelenkt durch die Ansprache und durch die Drängelei konnten die beiden Männer die Geldbörse unbemerkt stehlen. Wir berichteten am 2. Oktober 2017 (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3750467). Der Zeuge erkannte die beiden Tatverdächtigen bei einer öffentlichen Gerichtsverhandlung in Köln wieder, erinnerte sich an die Öffentlichkeitsfahndung von 2017 und meldete sich umgehend bei der Essener Polizei. Sofort eingeleitete Ermittlungen ergaben, dass der Mann genau ins Schwarze getroffen hat! Denn bei den beiden Männern in der Gerichtsverhandlung handelt es sich ebenfalls um die gesuchten Taschendiebe im Bus in Essen. Die Kriminalpolizei identifizierte die Männer, weshalb die Fahndung zurückgenommen wird. An dieser Stelle bedankt sich die Polizei Essen und Mülheim a.d. Ruhr für alle aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger, die selbst nach bereits länger zurückliegenden Öffentlichkeitsfahndungen die Polizei tatkräftig unterstützen- und in diesem Fall mit Erfolg! /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell