Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Edenkoben/A65 - Aufmerksamer LKW-Fahrer

Edenkoben/A65 (ots) - Während der Fahrt erkannte gestern Mittag (15.01.2019, 15.51 Uhr) ein LKW-Fahrer eine ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung! Wer kennt den Betrüger zu Onlineverkäufen?

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem bislang unbekannten ...

10.01.2019 – 14:19

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Drohungen gegen einen Polizisten führten Mülheimer hinter Schloss und Riegel- 29-Jähriger wollte offenbar Autofahrer provozieren

Essen (ots)

45468 MH- Stadtmitte: Den falschen Ort zur falschen Zeit suchte sich ein 29-jähriger Mülheimer aus, als er Mittwochmittag (9. Januar, gegen 13 Uhr) mittig über die Fahrbahn der Von-Bock-Straße lief. Eigentlich hätte der hinlänglich polizeibekannte Mann wissen müssen, dass die Von- Bock- Straße nicht nur von Anwohnern, Lehrern und Schülern genutzt wird, liegt doch die ihm vertraute Polizeiinspektion direkt auf seinem Weg. Als ihn ein 28-jähriger, zivil gekleideter Polizeibeamter mit der Fahrzeughupe auf sein Fehlverhalten aufmerksam machte und auf sein Verhalten ansprach, reagierte der Fußgänger äußerst aggressiv. Im Wissen einem Polizisten gegenüber zu stehen, beleidigte und bedrohte er den Beamten, bevor er ihn körperlich anging. Augenblicke später war sein Widerstand gebrochen und der Beschuldigte lag mit dem Gesicht auf der Straße. Zusammen mit hinzueilenden Kollegen nahm der Polizist den Beschuldigten fest und brachte ihn sofort in das Essener Polizeigewahrsam. Während der Beamte die Strafanzeige gegen den Beschuldigten fertigte, hatte sich die Aggression des in Gewahrsam befindlichen Mannes offenbar wieder gelegt, worauf der zuständige Richter seine Freilassung anordnete. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei dem ermittelnden Mülheimer Kriminalkommissariat 35 zu melden. Telefon 0201-8290./Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell