Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: 18-Jährige im Park überfallen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901076

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (16. Januar 2019) wurde eine 18-Jährige in einem Park am Ostbahnhof in Ratingen ...

POL-PB: Brennendes Auto macht sich selbständig

Paderborn (ots) - (mb) Beim Brand eines Autos auf dem Parkplatz an der Florianstraße hat ein beherzt ...

POL-PDLD: Edenkoben/A65 - Aufmerksamer LKW-Fahrer

Edenkoben/A65 (ots) - Während der Fahrt erkannte gestern Mittag (15.01.2019, 15.51 Uhr) ein LKW-Fahrer eine ...

16.09.2018 – 11:20

Polizei Essen

POL-E: Essen: Zwei Männer am Bahnhof Borbeck ausgeraubt - Polizei sucht Zeugen

Essen (ots)

45355 E.-Borbeck: Zwei junge Männer (19, 20) warteten am Samstagabend auf einem Bekannten am Bahnhof Borbeck, als sie von drei Unbekannten ausgeraubt wurden.

Gegen 18:30 Uhr warteten die Freunde auf einen weiteren Bekannten an dem Treppenaufgang am Borbecker Bahnhof auf der Straße "Weidkamp". Plötzlich kamen drei weitere Männer hinzu, schlugen dem 20-jährigen Essener ins Gesicht und gegen den Hinterkopf und forderten dann beide auf, die Handys zu entsperren und ihnen diese zu geben. Außerdem wollten die Unbekannten das Bargeld der Beiden.

Langsam übergaben sie den mutmaßlichen Räubern das Geld und die Handys. Anschließend bekam der 20-Jährige erneut einen Schlag ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Männer über den "Weidkamp" in Richtung Borbecker Innenstadt.

Die drei unbekannten Männer werden alle mit südländischem Aussehen beschrieben. Der erste Tatverdächtige ist zirka 185 cm groß, hat einen dunklen Vollbart, schwarze kurze Haare und hat eine schlanke Statur. Er trug eine Jeans und einen schwarzen Pullover. Der zweite Tatverdächtige ist zirka 190 cm groß, etwas kräftiger gebaut, stabile Statur und hat ebenfalls kurze schwarze Haare. Der dritte Tatverdächtige ist zirka 175 groß, etwas stabiler und hat kurze schwarze Haare.

Die Polizei sucht Zeugen, die möglicherweise die drei unbekannten Männer gesehen haben oder weitere Hinweise zu dem Geschehen machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung