Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

11.03.2019 – 16:17

Polizei Bochum

POL-BO: Weitere Schwerpunktaktion in Witten: Polizei geht wieder gegen Verkehrssünder vor!

POL-BO: Weitere Schwerpunktaktion in Witten: Polizei geht wieder gegen Verkehrssünder vor!
  • Bild-Infos
  • Download

Witten (ots)

"Achtung Verkehrskontrolle" - dies galt für viele Verkehrsteilnehmer, die mit dem Auto, Lkw oder Zweirad am heutigen 11. März von 7 bis 15 Uhr in Witten unterwegs waren.

Ein weiteres Mal führte das Bochumer Polizeipräsidium eine Schwerpunktaktion gegen Verkehrssünder im gesamten Stadtgebiet Witten durch. Zahlreiche Polizeibeamte kontrollierten an mehreren Stellen den Fahrzeugverkehr und sorgten für noch mehr Verkehrssicherheit.

Im Rahmen des Kontrolltages nahmen die Polizeibeamten des Verkehrsdienstes Fahrzeuge des gewerblichen Verkehrs genauer unter die Lupe. Unterstützt wurden sie durch Kräfte der Bochumer Bereitschaftspolizei, des Ordnungsamtes der Stadt Witten, der Bezirksregierung Arnsberg, des Zolls aus Hagen und durch die Untere Abfallwirtschaftsbehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Ein osteuropäischer Kleintransporter wurde auf der Dortmunder Straße gegen 13 Uhr mit erheblichen Mängeln am Fahrwerk festgestellt und letztlich stillgelegt. Der 40-jährige Fahrer stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln - eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Ein mit Holzlatten beladenes Auto fuhr auf die Autobahn auf, konnte kurze Zeit später angehalten und überprüft werden. Sehr gefährlich und vorschriftswidrig (siehe Foto) wurde das Holz transportiert. Dem Autofahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen mangelnder Ladungssicherung.

Insgesamt wurden bei der Kontrolle des Güter- und Schwerlastverkehrs 16 Anzeigen gefertigt, die meisten davon wegen Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie mangelhafter Ladungssicherung.

Zu hohes Tempo gilt nach wie vor als eine der Hauptunfallursachen auf unseren Straßen. Aus diesem Grund kontrollierten die Beamten an mehreren Örtlichkeiten die Geschwindigkeit. Insgesamt wurden 168 Tempoverstöße registriert. Die höchste Geschwindigkeit wurde bei einem Autofahrer mit 94 bei erlaubten 50 km/h gemessen.

Durch den Zoll wurden sechs Anzeigen, davon zwei wegen des Verdachts der Schwarzarbeit, geschrieben. Die Stadt Witten erfasste zwei Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Arbeitsrecht.

Ob in Bochum, Herne oder Witten - uns ist die Sicherheit im Straßenverkehr wichtig. Aus diesem Grund kontrolliert die Polizei regelmäßig unangekündigt den Fahrzeugverkehr.

Unser Ziel ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu stärken, polizeiliche Präsenz zu zeigen und unsere Bürgerinnen und Bürger für sicheres Fahren zu sensibilisieren. Wir werden weitere Schwerpunktaktionen in unseren drei Städten durchführen - auch in Witten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Nicole Schüttauf
Telefon: 0234 909 1024
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell