Polizei Münster

POL-MS: Sattelzug bis zur Verkehrsunsicherheit manipuliert

Foto: Polizei Münster (Das Foto zeigt den manipulierten Sattelzug)

Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.
Foto: Polizei Münster (Das Foto zeigt den manipulierten Sattelzug) Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

Münster (ots) - Polizisten kontrollierten am Dienstag (16.10.) auf der Autobahn 30 bei Westerkappeln einen Sattelzug.

Der 44-jährige Fahrer aus Vechta war Richtung Hannover unterwegs, als die Beamten ihn auf dem Rastplatz Brockbachtal-Süd stoppten. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass neben zahlreichen technischen Umbauten auch die Abgasanlage des Fahrzeugs manipuliert war. Aufgrund der damit einhergehenden falschen Einstufung der Abgasnorm hatte die Halterin des Gespanns deutlich zu wenig Maut- und Kfz-Steuern gezahlt.

Ein hinzugezogener Prüfingenieur bestätigte die Einschätzungen der Beamten und stufte den Sattelzug, unter anderem aufgrund des fehlenden Frontspiegels und der zu weit in die Windschutzscheibe ragenden Sonnenblende, als verkehrsunsicher ein.

Die Polizisten stellten die Kennzeichen und den Fahrzeugschein sicher. Den 44-Jährigen und die Halterin des Fahrzeugs erwarten umfangreiche Anzeigen.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Pressestelle
Vanessa Arlt
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: