Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

15.01.2019 – 14:33

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Betzenweiler - Bei Glätte in den Gegenverkehr
Drei Verletzte forderte ein Unfall am Montag bei Betzenweiler.

Ulm (ots)

Gegen 18 Uhr war eine 26-Jährige von Betzenweiler in Richtung Uttenweiler unterwegs. Auf glatter Straße stieß ihr Toyota mit einem entgegenkommenden Opel frontal zusammen. Mit dem war eine 58-Jährige unterwegs. Ihr Beifahrer ist 73 Jahre alt. Alle drei Insassen erlitten schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Die Polizei (Tel. 07392/9630320) hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Den Schaden an den kaputten Autos schätzt sie auf rund 10.000 Euro. Auch die Feuerwehr war an der Unfallstelle.

Wenig später schleuderte ein 28-Jähriger mit einem Volvo in den Toyota und dann in die Leitplanke. Auch er war von Betzenweiler in Richtung Uttenweiler unterwegs und blieb unverletzt. Die 26-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Weg ins Krankenhaus.

Bei Schnee und Eis gilt vor allem: Runter vom Gas! Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren. Wer beschleunigt, sollte dies moderat und auf gerader Strecke tun. Vermeiden Sie unnötige Fahrstreifenwechsel und nutzen sie die "Motorbremse". Vermeiden Sie auch ruckartige Lenk- und abrupte Bremsmanöver. Besondere Aufmerksamkeit ist auf Brücken, in Senken und schattigen Bereichen, wie beispielsweise Waldgebieten geboten. Dort können sich Eis und Raureif länger halten oder früher entstehen.

++++0081024+++0081148

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung