Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

02.01.2019 – 12:00

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ehingen - Falscher Polizist scheitert
Acht Anzeigen der Betrugsmasche registrierte das Polizeirevier in Ehingen am Dienstag.

Ulm (ots)

Gegen 22 Uhr klingelte bei einer 80-Jährigen das Telefon. Ein angeblicher Polizist sagte der Frau, dass in ihrer Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Außerdem frage er die Frau nach Geld und Schmuck, bevor sie das Gespräch beendete. Zwischen 20 Uhr und 22 Uhr versuchte der Betrüger bei sieben weiteren Geschädigten, an Geld zu kommen. In allen Fällen erkannten die Angerufenen die Masche. Der Betrüger scheiterte. Nach dem Unbekannten ermittelt jetzt die Polizei (Tel. 0731/1880).

Um sich vor falschen Polizeibeamten zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

   - Die Polizei fragt Sie nicht am Telefon nach Wertsachen, ohne  
     dass Sie zuvor eine Anzeige erstattet haben. Geben Sie daher am 
     Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
   - Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie nicht auf derartige Forderungen 
     ein.
   - Rufen Sie die 110 oder Ihre Polizeidienststelle an.
   - Notieren Sie sich die auf Ihrem Telefon angezeigte Nummer des  
     Anrufers.
   - Prägen Sie sich möglichst Stimme und Besonderheiten der Sprache 
     des Anrufers ein.
   - Erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer Polizei, falls Sie Opfer  
     eines solchen Betruges geworden sind. 

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

++++0004011+++0003881+++0003904+++0003921+++0003960+++0003989+++0004009+++0004080

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm