Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Stuttgart mehr verpassen.

04.05.2020 – 14:13

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Angebliche Rohrreiniger betrügen 39-Jährigen - Zeugen gesucht

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots)

Zwei Unbekannte haben am Donnerstag (30.04.2020) die Not eines 39-Jährigen in Bad Cannstatt ausgenutzt und ihn um rund 1.000 Euro betrogen. Der 39-Jährige benötigte wegen eines verstopften Rohres Hilfe und fand bei seiner Suche im Internet eine entsprechende Firma. Nachdem er über eine Mobilfunknummer Kontakt aufgenommen hatte, kamen gegen 13.30 Uhr zwei Männer und machten sich für zwei Stunden an dem verstopften Rohr zu schaffen. Als es ihnen nicht gelang, die Verstopfung zu beseitigen, teilten sie dem 39-Jährigen mit, sie würden später mit einer Rohrkamera wiederkommen. Für die bis dato geleistete Arbeit verlangten die Täter rund 1.000 Euro in bar. Nachdem der 39-Jährige bezahlt hatte, verschwanden die Täter. Als sie bis zum Abend nicht zurückkehrten, alarmierte der Betrogene die Polizei. Einer der Männer soll etwa 185 Zentimeter groß sein und hatte kurze dunkle Haare sowie einen krausen Vollbart. Er sprach deutsch ohne Akzent und trug ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Arbeitshose mit grauen Applikationen sowie schwarze Arbeitsschuhe. Sein Komplize war ebenfalls etwa 185 Zentimeter groß, hatte hellbraune kurze Haare und einen Stoppelbart. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit orangenem Logo auf der Brust. Beide fuhren in einem blauen Opel Insignia Kombi davon. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Präventionstipps: - Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Suche, auch wenn Sie sich bereits in einer Notlage befinden und auf Anhieb keinen Handwerks- oder Dienstleistungsbetrieb parat haben, bewahren Sie einen kühlen Kopf - Seien Sie bei der Internetsuche kritisch, viele unseriöse Anbieter landen mit gekauften Anzeigen weit oben bei den Suchergebnissen, verschaffen Sie sich über die Internetseiten der Betriebe einen ersten Eindruck - Kein Impressum oder viele identische Seiten der Firma mit unterschiedlichen Ortsangaben sind ein Hinweis auf unseriöse Anbieter - Einträge in regionalen Telefonbüchern sind nicht immer ein Hinweis auf eine Firma aus der Nähe, fragen Sie am Telefon nach dem genauen Sitz der Firma, erfragen Sie Namen und Anschrift - Schildern Sie Ihr Problem am Telefon genau und verlangen Sie eine konkrete Preisauskunft - Vereinbaren Sie vor Beginn der Leistungen einen Komplettpreis - Prüfen Sie alle Unterlagen und Formulare, insbesondere die ausgeführten Leistungen und die Rechnung, bevor Sie unterschreiben - Wenn Sie Zweifel haben, ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu - Lassen Sie sich nicht zu einer Barzahlung drängen - Akzeptiert der Dienstleister eine spätere Bezahlung nicht oder droht damit, die erbrachten Leistungen rückgängig zu machen, rufen Sie die Polizei - Wurden Sie überrumpelt oder haben die Vermutung, dass etwas nicht stimmt, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Weitere Tipps und Verhaltenshinweise finden Sie auch unter: www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 - 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart