Das könnte Sie auch interessieren:

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

19.05.2019 – 12:08

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Falschfahrer, Körperverletzung, Verkehrsunfälle, Branddelikte, Einbruch, Flucht vor Polizeikontrolle

Reutlingen (ots)

Falschfahrer (Zeugensuchmeldung)

Am frühen Sonntagmorgen ist es auf der B 28 zu einer Straßenverkehrsgefährdung durch einen Falschfahrer gekommen. Ein 37 -Jähriger fuhr gegen 03.45 Uhr mit seinem weißen VW-Polo von Metzingen kommend in Richtung Reutlingen. Kurz vor der Ausfahrt Reutlingen-Sondelfingen/Scheibengipfeltunnel überholte er ordnungsgemäß einen bislang unbekannten PKW. Kurz vor Abschluss des Überholvorgans kam ihm dann ein PKW auf seiner Fahrspur entgegen. Er konnte den Überholvorgang gerade noch abschließen und seinen PKW nach rechts ziehen, um eine Frontalkollision zu verhindern. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der mehrere Streifenwagenbesatzungen beteiligt waren, konnte der Falschfahrer schließlich am Ortseingang von Beuren-Balzholz festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Es handelte sich um einen 38 -jährigen Fahrer eines schwarzen BMW 118 D mit ungarischer Zulassung. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Tübingen musste er an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben. Weitere Zeugen, insbesondere der bislang unbekannte PKW-Lenker, der von dem weißen VW-Polo überholt wurde, werden gebeten sich mit der Polizei in Metzingen unter 07123/9240 in Verbindung zu setzen.

Engstingen (RT): Von Unbekannten verletzt

Am Sonntagmorgen um 04.35 Uhr ist es in der Siemensstraße zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Ein 23 -Jähriger fuhr mit seinem PKW Honda in Richtung B 312, als er auf vier männliche Personen aufschloss, welche mittig auf der Fahrbahn gingen. Eine der Personen drehte sich schließlich zum PKW um und trat zweimal gegen die Fahrzeugfront. Daraufhin stieg der 23 -Jährige aus, um die Person zur Rede zu stellen. In der Folge wurde er von einer Person aus der Gruppe von hinten festgehalten und von einer anderen Person mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht traktiert. Er wurde leicht verletzt. Die Personen flüchteten in der Folge vom Tatort. Ob an dem PKW ein Schaden entstanden ist kann im Moment noch nicht gesagt werden.

Esslingen (ES): Kind nach Auffahrunfall leicht verletzt

Zu einem Auffahrunfall ist es am Samstag um 11.15 Uhr auf der Adenauerbrücke gekommen. Die 43 -jährige Fahrerin eines Pkw Ford KA befuhr die rechte Geradeausspur in Richtung Stadtmitte und bremste ihr Fahrzeug ab, da die Lichtzeichenanlage an der Abfahrt zur Kurt-Schuhmacher-Straße auf gelb umschaltete. Der nachfolgende 29 -jährige Fahrer eines Pkw VW Polo erkannte dies zu spät und fuhr auf den Ford Ka auf. Hierbei zog sich der 6 -jährige Sohn der Ford Ka -Fahrerin leichte Verletzungen zu. Es entstand weiterhin Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Scharnhausen (ES): In Einkaufsmarkt eingebrochen

Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Freitag, 22.30 Uhr und Samstag, 06.00 Uhr in einen Einkaufsmarkt in der Liststraße eingebrochen. Sie stiegen mittels einer Leiter auf ein Vordach, schlugen dort ein Fenster ein und gelangten so in das Gebäude. Anschließend entwendeten sie Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro sowie Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro. Weiterhin versuchten die Täter einen Bankautomaten aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang.

Raidwangen (ES): Strohballen in Brand gesetzt (Zeugensuchmeldung)

Am Samstag um 12.25 Uhr sind über Notruf brennende Strohballen im Bereich der Erdbeerfelder in der Verlängerung der Talstraße gemeldet worden. Insgesamt wurden 400 Strohballen im Gesamtwert von 24.000 Euro ein Raub der Flammen. Die Löscharbeiten, bei welchen die Feuerwehren aus Nürtingen, Raidwangen und Reudern im Einsatz waren zogen sich bis weit in die Nacht hinein. Mit zwei hinzugezogenen Baggern mussten die Strohballen weitflächig auseinandergezogen werden, damit die immer wieder aufflammenden Glutnester abgelöscht werden konnten. Nach derzeitigen Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass die Strohballen mutwillig angezündet wurden. Kurz vor Brandausbruch wurden drei Kinder bzw. Jugendliche im Alter zwischen 10 und 15 Jahren im Bereich der gelagerten Strohballen gesehen. Sie waren alle etwa 155 cm groß, trugen dunkle unauffällige Kleidung, wobei einer einen sogenannten "Hoodie" getragen haben soll. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung, an welcher sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, konnten die Drei nicht mehr festgestellt werden. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07022/92240.

Nürtingen (ES): Waghalsige Flucht vor Polizeikontrolle (Zeugensuchmeldung)

Am Samstag kurz vor 24.00 Uhr sollte der 20 -jährige Fahrer eines schwarzen Pkw Audi TT einer Kontrolle unterzogen werden, weil er im Bereich der Alleenstraße / Steinengrabenstraße innerstädtisch einen anderen Pkw überholte. Anstatt sich der Polizeikontrolle zu stellen beschleunigte er stark und bog an der Einmündung Steinengrabenstraße / Bahnhofstraße trotz Rotlicht zeigender Lichtzeichenanlage nach links in die Bahnhofstraße ab. An der Einmündung der Europastraße missachtete er erneut eine rote Lichtzeichenanlage und bog nach links in diese ein. Anschließend befuhr er entgegen der Einbahnstraße die Steinenbergstraße und die Uhlandstraße, bis er letztlich im Bereich der Einmündung Bahnhofstraße / Steinengrabenstraße gestellt werden konnte. Das Polizeirevier Nürtingen hat Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen und bittet Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des 20 -jährigen Audi-Fahrers gefährdet wurden, sich unter Telefon 07022/92240 zu melden.

Tübingen (TÜ): Verletzte nach Fehler beim Abbiegen

Am Samstagnachmittag um 14.42 Uhr ist es auf der B 296 zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten gekommen. Eine 50 -jährige VW -Fahrerin befuhr die Herrenberger Straße von Unterjesingen kommend. An der Einmündung zur Rosentalstraße bog sie nach links in Richtung Hagellocher Weg ab und übersah hierbei die entgegenkommende 30 -jährige Fahrerin eines Pkw VW, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Die 50 -Jährige verletzte sich hierbei schwer, die 30 -Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Beide wurden durch den Rettungsdienst in Kliniken verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Ammerbuch-Altingen (TÜ): Auf den Gleisen gezündelt

Am Samstagabend gegen 22.50 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass eine männliche Person am Bahnhof in Altingen auf den Bahngleisen umherlaufen und Äste auf eine Feuerstelle legen würde. Beim Eintreffen der Streife konnte festgestellt werden, dass sich im Gleisbett eine ca. 0,5 Meter breite und noch glühende Feuerstelle befand. Im Rahmen der Fahndung konnte der Verursacher, ein 26-Jähriger aus Ammerbuch, identifiziert werden. Das Feuer wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten gelöscht. Gegen den Verursacher wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Sachschaden entstand keiner.

Rückfragen bitte an:

Michael Lainer, PvD, Telefon 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell