Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

12.04.2019 – 12:03

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Omnibus aus dem Verkehr gezogen/Gefahrgutkontrollen; Landwirt unter Silo eingeklemmt; Vermisstenfahndung; Hochwertige Motorräder gestohlen; Passant beraubt; Verkehrsunfall; Busfahrer attackiert

Reutlingen (ots)

Pliezhausen/Kirchheim (RT/ES): Omnibus vor Schülertransport aus dem Verkehr gezogen

Bereits auf der Anfahrt zu einer groß angelegten Kontrollstelle nach Kirchheim/Teck hat die Verkehrspolizei Tübingen am Donnerstagmorgen einen Omnibus mit französischer Zulassung wegen erheblicher technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Das Fahrzeug war gegen 7.45 Uhr auf der B 297 nach Reutlingen-Rommelsbach unterwegs, um von dort aus eine Gruppe Austauschschüler nach Frankreich zu bringen. Der Bus fiel den Beamten auf, da er an der linken Fahrzeugfront einen deutlichen Unfallschaden aufwies und die Beleuchtungseinrichtung heraushing. Ein Blinker war gar nicht erst vorhanden. Die anschließende technische Untersuchung führte zusätzlich noch weitere, erhebliche Mängel zu Tage. Neben einer mangelhaften Bremsanlage waren auch rund 80 Prozent aller Sicherheitsgurte ohne Funktion. Ebenso die Reversiereinrichtung der hinteren Tür, die ein Einklemmen von Personen beim Schließen verhindern soll. Nebenbei war auch die Erste-Hilfe-Ausstattung unzureichend. Außerdem tropfte Öl aus dem Fahrzeug. Dem 38-jährigen Omnibus-Fahrer, der selbst nicht alle erforderlichen Nachweise über seine Lenk- und Ruhezeiten nachweisen konnte, wurde die Weiterfahrt untersagt. Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.500 Euro hinterlegen.

Arbeitsreich verlief im Anschluss auch die eigentliche Kontrollstelle auf dem Gelände der Straßenmeisterei in Kirchheim/Teck. Beamte der Verkehrspolizei Esslingen nahmen dort zusammen mit den Tübinger Kollegen sowie Unterstützungskräften der Polizeipräsidien Ulm und Ludwigsburg insbesondere den Gefahrgut-Verkehr genau unter die Lupe. Von insgesamt 24 kontrollierten Fahrzeugen mussten 18 beanstandet werden. Überwiegend griffen die Beamten wegen mangelhafter Ladungssicherung ein und untersagten in neun Fällen bis zu einer ordnungsgemäßen Nachsicherung die Weiterfahrt. Aber auch Ausrüstungsmängel der Fahrzeuge und Verstöße der Fahrer gegen die Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten kamen zu Tage. Neben der Fertigung entsprechender Bußgeld-Anzeigen erhoben die Beamten zudem rund 5.000 Euro an Sicherheitsleistungen. (mr)

Münsingen (RT): Landwirt schwer verletzt

Bei Arbeiten an einem Silo ist am Donnerstagmittag ein 47-jähriger Landwirt schwer verletzt worden. Der Mann war nach derzeitigem Kenntnisstand kurz nach zwölf Uhr mit Reparaturarbeiten an einem Ständer des Behälters beschäftigt. Dazu befestigte er diesen mit einer Haltevorrichtung an der Gabel eines Frontlader-Traktors. Als sich der Mann unter dem Siloträger befand, gab die Haltevorrichtung plötzlich nach. Der 47-Jährige wurde zu Boden gerissen und geriet mit dem rechten Bein unter das Silogestänge. Ein Ersthelfer eilte zu Hilfe und konnte das Gestänge soweit anheben, dass sich der Landwirt befreien konnte. Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen werden. Ein vorsorglich angeforderter Rettungshubschrauber kam schließlich nicht zum Einsatz. (mr)

Münsingen-Buttenhausen (RT): Vermisstenfahndung nach 57-jähriger Frau

Nach einer 57-jährigen, seit Mittwoch aus Buttenhausen vermissten Frau fahndet derzeit die Polizei. Die Frau lebt in einer Einrichtung für betreutes Wohnen, die sie am Mittwochmorgen, vermutlich gegen 7.45 Uhr, verlassen hat. Seither wurde sie nicht mehr gesehen. Auch wenn sie ein selbstständiges Leben führt und ihr Umfeld durchaus aus eigenem Entschluss verlassen haben kann, widerspricht ihr plötzliches Verschwinden ihren sonstigen Gewohnheiten, weshalb von Seiten der Einrichtung am Mittwochabend Vermisstenanzeige erstattet wurde. Die Polizei führte in der Folge Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers und mit Unterstützung von Rettungshundestaffeln mit Mantrailer- und Flächensuchhunden im Bereich von Buttenhausen durch, die bisher allerdings ergebnislos blieben.

Wer Hinweise auf den Verbleib der Frau geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 07381/93640 beim Polizeirevier Münsingen zu melden. Die Vermisste ist etwa 170 cm groß, hat eine kräftige Figur, blaue Augen und braune, sehr lange, bis zum Po reichende Haare, die sie zeitweise offen, als Zopf oder auch hochgesteckt trägt. Über die Bekleidung liegen keine Erkenntnisse vor. (ak)

Filderstadt/Leinfelden-Echterdingen (ES): Hochwertige Motorräder gestohlen (Zeugenaufruf)

Insgesamt fünf hochwertige Motorräder sind in der Zeit von Donnerstag bis Freitag in Bernhausen und Echterdingen gestohlen worden. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 3.45 Uhr, begaben sich dem bisherigen Stand der Ermittlungen zufolge mehrere Unbekannte auf das Gelände eines Fachgeschäfts in der Echterdinger Straße in Bernhausen und machten sich an mehreren Zweirädern der Marke Ducati zu schaffen. Den Tätern gelang es schließlich, vier Bikes der Modelle "Hypermotard 950 SP", "Mulitstrada 950", "Panigale V4 S" und "Supersport S" zu entwenden. Zur Tatzeit waren an den insgesamt über 60.000 Euro teuren Fahrzeugen die Kfz.-Kennzeichen ES-LL 54, ES-LL 96, ES-LL 21 und ES-LL 84 angebracht. An weiteren Motorrädern verursachten die Unbekannten Sachschäden, deren Höhe derzeit noch nicht beziffert werden kann. In der darauffolgenden Nacht, zwischen Donnerstag, 22 Uhr, und Freitag, 6.50 Uhr, fiel ein grau-weißes BMW-Kraftrad vom Typ "R 1200 RS", das in einer Tiefgarage in der Karlsruher Straße geparkt war, ebenfalls Dieben zu Opfer. Der Wert des Fahrzeugs mit den Kfz.-Kennzeichen ES-F 82 beträgt schätzungsweise 15.000 Euro. Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib der Zweiräder nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3 oder die Kriminalpolizei Esslingen unter Telefon 0711/3990-0 entgegen. (mr)

Wernau (ES): Passant beraubt (Zeugenaufruf)

Nach zwei etwa 20 bis 25 Jahre alten Männern fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen nach einem Raubüberfall, der am Donnerstagabend in der Schulstraße stattgefunden haben soll. Den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 56 Jahre alter Mann gegen 23.45 Uhr zu Fuß auf der Schulstraße unterwegs, als er plötzlich auf Höhe der Schule von einem Unbekannten von hinten umklammert wurde. Während dieser ihn festhielt, trat ein weiterer hinzu, riss die Jacke des Opfers auf und durchsuchte ihn. Da der 56-Jährige nichts von Wert mit sich führte, beschränkte sich das Raubgut lediglich auf eine Brille von geringem Wert. Mit ihrer Beute flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Kirchheimer Straße. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise zu den zwei Unbekannten, die als etwa 170 Zentimeter groß und dunkel gekleidet beschrieben werden. Beide sollen mit Sturmhauben maskiert gewesen sein und während der Tatausführung nicht gesprochen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-0. (cw)

Tübingen (TÜ): Vorfahrt nicht beachtet

Ein Schaden in Höhe von zirka 10.000 Euro ist bei einer Vorfahrtsmissachtung am Donnerstagnachmittag in Unterjesingen entstanden. Ein 64-Jähriger war mit seiner Mercedes E-Klasse kurz nach 15 Uhr von der Breite Straße nach links auf die Jesinger Hauptstraße abgebogen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer von links kommenden, 50 Jahre alten Ford-Fahrerin. Da zunächst unklar war, ob sich die Frau verletzt hatte, wurde vorsorglich der Rettungsdienst an die Unfallstelle gerufen. Außer einem gehörigen Schrecken blieb die Fahrerin ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Das Auto des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. (ms)

Bodelshausen (TÜ): Busfahrer angegriffen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Rottenburg sucht einen zirka 20 Jahre alten und ungefähr 180 cm großen Mann von schlanker Statur, der am Donnerstagabend vor dem Bahnhof Bodelshausen einen Busfahrer angegriffen und leicht verletzt hat. Der Unbekannte verließ gegen 19.50 Uhr den ankommenden Regionalzug und stieg anschließend in den Bus der Linie 7617 ein. Als ihn der 52 Jahre alte Busfahrer aufforderte, den Fahrschein vorzuzeigen, wurde der Mann im Verlauf des Gesprächs immer aggressiver und versuchte, den 52-Jährigen zu schlagen. Dieser konnte dem Schlag ausweichen, worauf der Täter einen gefüllten Getränkekarton gegen den Kopf des Fahrers warf. Der Wurf war so heftig, dass die Verpackung platzte und sich der Inhalt über das Opfer und das Führerhaus verteilte. Der Angreifer flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Sickingen. Er trug einen blau-schwarzen Trainingsanzug, hat kurze, schwarze Haare und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Hinweise bitte unter Telefon 07472/9801-0. (mr)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen