Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

24.11.2018 – 12:32

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schlägerei, Vermisstenfahndung nach Kinder, Randalierer, Verkehrsunfälle, Exhibitionist aufgetreten

Reutlingen (ots)

Reutlingen (RT): Schlägerei vor Lokal

Am Samstag, gegen 3 Uhr, kam es in der Gartenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte ein 26-jähriger Reutlinger vor der Gaststätte mit einer ca. 7-köpfigen Personengruppe einen verbalen Streit. Während des Gespräches bekam der 26-Jährige unvermittelt einen Schlag mit einer Faust ins Gesicht und fiel zu Boden. Am Boden liegend wurde der 26-Jährige angeblich von mehreren Personen, auch gegen den Kopf, getreten. Die Täter flüchteten noch vor dem Eintreffen der Polizei in verschiedene Richtungen und konnten im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Ermittlungen wurden noch vor Ort von der Kriminalpolizei übernommen. Der 26-Jährige wurde zur Beobachtung in eine Klinik eingeliefert.

Trochtelfingen-Mägerkingen (RT): Vermisstenfahndung nach zwei Kindern

Am Freitagnachmittag fahndete die Polizei nach vermissten Kindern im Bereich von Mägerkingen unter anderem unter Einsatz eines Polizeihubschraubers. Die beiden acht und neun Jahre alten Buben, die in einer Betreuungseinrichtung in der Schulstraße leben, wurden dort um 13.30 Uhr zuletzt gesehen. Um 15 Uhr wurde festgestellt, dass sie offensichtlich die Einrichtung gemeinsam mit unbekanntem Ziel verlassen hatten. Da sie ohne Jacke und teilweise ohne Schuhe unterwegs waren, wurden umfangreiche polizeiliche Suchmaßnahmen eingeleitet. Gegen 17:00 Uhr wurde die beiden Streuner von einer Passantin in Gammertingen-Bronnen aufgegriffen und zu einer dortigen Wohngruppe verbracht. Laut ihren eigenen Angaben gingen sie zu Fuß in das ca. 5 Kilometer entfernte Bronnen, bevor sie von der aufmerksamen Passantin entdeckt wurden.

Metzingen (RT): Vorfahrt missachtet und über die Kreuzung geschoben

Am Freitagvormittag gegen 11:00 Uhr, kam es an der Kreuzung Hexham-Allee und Max-Planck-Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Der 75-jährige Fahrzeuglenker eines Pkw Nissan missachtete die Vorfahrt einer 23-Jährigen Fahrzeuglenkerin mit ihrem Pkw Renault. Hierbei kollidierte er zuerst halbseitig mit dem Fahrzeug und verwechselte dazu noch das Brems- mit dem Gaspedal, weshalb er den Pkw Renault komplett über die Fahrbahn schob. Die Fahrzeuglenkerin des Pkw Renault wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt muss von einem Gesamtschaden von ca. 16.000,- Euro ausgegangen werden.

Metzingen (RT): Diebestour durch die Outlet-City schnell aufgeklärt

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Diebestour durch mehrere Geschäfte der Outlet-City rasch aufgeklärt werden konnte. Am Freitagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, äußerte der Zeuge gegenüber einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Metzingen den Verdacht eines Diebstahlsdeliktes. In einem Bekleidungsgeschäft hatte er drei jüngere Männer beobachtet, wie diese mit mehreren Kleidungsstücken in eine Umkleidekabine gingen und mit weniger wieder herausgekommen wären. Kurze Zeit später entdeckte er auf einem in der Nähe befindlichen Parkplatz zwei der verdächtigen Personen wieder, wie sie gerade Kleidungsstücke auszogen und diese in einen geöffneten Daimler verstauten. Als das Fahrzeug davonfuhr, notierte er sich intuitiv das Kennzeichen. Das gesuchte Fahrzeug konnte zu einem späteren Zeitpunkt an der Wohnanschrift in Stuttgart festgestellt werden. Beim Eintreffen einer Streife der Stuttgarter Polizei waren die beiden Verdächtigen gerade mit dem Entladen beschäftigt. Bei der anschließenden Überprüfung wurde eine Vielzahl von Kleidungsstücken verschiedener Marken, an denen noch die Preisschilder unterschiedlicher Geschäfte angebracht waren, aufgefunden. Das vermeintliche Diebesgut wurde beschlagnahmt. Gegen die beiden 16 und 18-jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen zu dem dritten noch unbekannten Tatverdächtigen dauern noch an.

Esslingen: 20-jähriger Flüchtling randaliert in Unterkunft und verursacht einen Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro

Am Samstagmorgen gegen 02:30 Uhr, randalierte ein 20-jähriger alkoholisierter Flüchtling in einer Unterkunft im Ortsteil Zell. Der Flüchtling beschädigte aus Unzufriedenheit über seine Unterkunft in mehreren Gemeinschaftsräumen die Einrichtung. Unter anderem warf der Flüchtling eine Waschmaschine um und beschädigte hierbei die Wasseranschlüsse. Dadurch lief eine größere Menge an Wasser aus, floss durch die Decke in die darunterliegenden Zimmer von Mitbewohnern. Durch den Notdienst der Stadtwerke Esslingen wurde der Haupthahn abgestellt, um ein weiteres unkontrolliertes Austreten des Wassers zu verhindern. Da der Flüchtling nicht beruhigt werden konnte und aufgrund seines Verhaltens weitere Störungen zu erwarten waren, wurde dieser zur Gewahrsamseinrichtung zum Polizeirevier Esslingen verbracht. Der Sachschaden dürfte sich aufgrund des Wasserschadens auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Esslingen: 44-Jähriger verursacht unter Alkohol einen Verkehrsunfall und macht sich aus dem Staub

Am Freitagabend kurz vor 21:30 Uhr, befuhr ein 44-Jähriger mit einem Audi A3 die Obertürkheimer Straße in Richtung Esslingen. Auf Höhe von Gebäude Nummer 11 kam der 44-Jährige auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen entgegenkommenden Pkw BMW einer 28-Jährigen. Im Anschluss flüchtete der 44-Jährige von der Unfallstelle. Im Rahmen der Ermittlungen wurde die Wohnanschrift des 44-Jährigen überprüft. Nachdem der verantwortliche Fahrzeuglenker auf Klingeln und Klopfen nicht öffnete, wurde auf Anordnung der zuständigen Richterin die Wohnung polizeilich geöffnet und durchsucht. Der 44-Jährige konnte in den Räumlichkeiten angetroffen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Der 44-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen lassen und seinen Führerschein abgeben. Der Sachschaden beläuft sich an beiden Fahrzeugen auf insgesamt rund 5000 Euro.

Nürtingen (ES): Exhibitionist aufgetreten - Zeugenaufruf -

Am Freitagabend gegen 17:30 Uhr, trat in Nürtingen auf einem Parkplatz zwischen den Gebäuden Nummer 127 und Nummer 129 der Sudetenstraße, eine bislang unbekannte männliche Person auf und nahm exhibitionistische Handlungen an sich vor. Diese wurden von einer 19-Jährigen beobachtet, welche die Polizei verständigte. Die männliche Person war zwischen 175 cm bis 185cm groß und mit einer dunklen Regenjacke bekleidet. Die Person hatte die Kapuze in das Gesicht gezogen und führte einen größeren dunklen Rucksack mit sich. Im Laufe der Ermittlungen wurde bekannt, dass es an der selbigen Örtlichkeit bereits am Dienstag, 20.11.2018, gegen 18:00 Uhr, zu einem ähnlich gelagerten Sachverhalt kam. Der Täter wurde dabei beschreiben mit: ca. 20 Jahre alt, ca. 175cm groß, hatte dunkle kurze Haare, trug eine zerrissene Jeanshose und hatte ein auffallend blasses junges Gesicht. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte es sich bei beiden Vorfällen, um den ein und denselben Täter handeln. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Nürtingen unter der Rufnummer 07022/9224-0 entgegen.

Mössingen (TÜ): Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Ein Auffahrunfall, an welchem vier Fahrzeuge beteiligt waren, hat sich am frühen Freitagabend auf der B 27 bei Mössingen ereignet. Ein 48-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr gegen 18:30 Uhr die Hechinger Straße in Fahrtrichtung Tübingen und bemerkte den vor ihm stockenden Verkehr zu spät. Er fuhr heftig auf einen Mercedes auf, worauf dieser wiederum insgesamt drei vor ihm stehende Fahrzeuge ineinander schob. Glücklicherweise wurde keiner der Insassen verletzt, es entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 30.000,- Euro. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nehren (TÜ): Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Am späten Freitagnachmittag ereignete sich in Nehren ein Verkehrsunfall, wobei der Verursacher leicht verletzt worden ist. Ein 27-jähriger Fahrer eines VW Buses befuhr gegen 17:30 Uhr, aus Gomaringen kommend die Durchgangsstraße in Nehren und fuhr dabei beim Netto-Markt trotz roter Ampel in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 39-jährigen Fahrer eines Mercedes Vito, welcher aus entgegenkommender Richtung bei Grün nach links in den Nordring abbog. Der 27-jährige Unfallverursacher verletzte sich leicht und wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung in eine Tübinger Klinik gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6.000,- Euro. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Tübingen (TÜ): Versuchter Wohnungseinbruch - Zeugenaufruf -

Aufgeschreckt wurden Bewohnerinnen am frühen Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, in der Liegnitzer Straße durch Geräusche an der Wohnungstür. Ein bislang unbekannter Täter versuchte die Haustür aufzuhebeln, wodurch die Bewohnerinnen wach wurden. Eine sofort eingeleitete Fahndung, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, verlief erfolglos. Seit mehreren Tagen kam es in diesem Wohngebiet zu Hinweisen, dass zwei Frauen mit unterschiedlichsten Gründen versuchten die Hausbewohner davor zu überzeugen, sie in die Wohnung zu lassen. Wer Hinweise zu auffälligen Personen geben kann, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Tübingen unter Tel. 07071/9728660 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen