Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

18.06.2018 – 17:13

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Kind belästigt; Einbruch in Feuerwache; Kupferdiebe gestört; Mazda gestohlen; Tablet geraubt;

Reutlingen (ots)

Ohne zu blinken abgebogen

Ein Zweirad-Lenker ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen leicht verletzt worden, da eine Autofahrerin ohne zu blinken abgebogen war. Die 58-Jährige war mit ihrem Ford B-Max kurz vor sieben Uhr auf der Halskestraße in ortsauswärtiger Richtung unterwegs. Weil sie auf ein Firmengelände nach links abbiegen wollte, verringerte die Frau ihre Geschwindigkeit. Als sie laut Zeugenangaben ohne zu blinken abbog, kam es zur Kollision mit dem 21-jährigen Lenker eines Leichtkraftrads. Dieser hatte zum Überholen des langsamer werdenden Fahrzeugs angesetzt. Durch die Kollision stürzte der junge Mann auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt rund 5.000 Euro. (ms)

Reutlingen (RT): Kind belästigt

Wegen des sexuellen Missbrauchs eines neunjährigen Jungen ermittelt die Kriminalpolizei Reutlingen gegen einen 29 Jahre alten Mann. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige den Jungen am Samstag, kurz nach 19 Uhr, auf dem Aktivspielplatz der Minna-Specht-Schule über der Kleidung auf den Po geküsst haben, als der Bub sich gerade nach einer Trinkflasche bückte. Weil der Neunjährige sofort um sich schlug und weitere Kinder hinzukamen, ergriff der 29-Jährige die Flucht, kehrte aber wenig später wieder zurück. Als die Kinder den Mann neuerlich bemerkten, verständigten sie den zufällig vorbeikommenden Vater eines der dort spielenden Kinder. Dieser rief die Polizei, die sofort eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem zwischenzeitlich bereits wieder verschwundenen Tatverdächtigen einleitete. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der 29-Jährige schließlich in der Nähe vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tübinger, der bislang noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten ist, wieder auf freien Fuß gesetzt. (fn)

Reutlingen (RT): In Feuerwache eingedrungen

Ein 21-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen, kurz vor vier Uhr, über ein gekipptes Fenster in ein Büro der Feuerwehr Reutlingen in der Hauffstraße eingestiegen. Vermutlich in der Hoffnung, etwas Wertvolles zu finden, durchsuchte er mehrere Schubladen und Schränke in verschiedenen Räumen. Sein Treiben blieb jedoch nicht unbeobachtet. Durch die Bilder aus einer Überwachungskamera bemerkte ein Feuerwehrmann an der Wache die Anwesenheit des 21-Jährigen und verständigte die Polizei, ehe er den Mann selbst zur Rede stellte. Mehrere Streifenbesatzungen rückten in der Folge aus und nahmen den Eindringling vorläufig fest. Wie sich herausstellte, stand der 21-Jährige offenbar erheblich unter Drogeneinfluss. Auch führte er eine geringe Menge Betäubungsmittel bei sich. Das Polizeirevier Reutlingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (fn)

Pliezhausen (RT): Kupferdiebe wurden vermutlich gestört (Zeugenaufruf)

Kupferdiebe sind im Laufe des Wochenendes vermutlich gestört worden. Die bislang unbekannten Täter drangen in der Zeit von Freitagvormittag, 11.30 Uhr, bis Montagmorgen, 8.45 Uhr, gewaltsam auf das umzäunte Gelände beim Wasserturm Reisach im Reisachwald ein. Anschließend stiegen sie über eine Leiter auf das Dach eines Wasserversorgungsgebäudes und versuchten an mehreren Stellen das Kupferdach zu lösen. Teilweise waren bereits mehrere Bahnen ein Stück aufgerollt. Insgesamt wurde eine Fläche von etwa 100 qm beschädigt. Ersten Schätzungen nach dürfte ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstanden sein. Da nichts abhandenkam, geht die Polizei davon aus, dass die Täter überrascht worden sind. Sachdienliche Hinweise bitte unter Telefon 07127/7340 an die Polizei in Pliezhausen. (ms)

Hayingen (RT): Ein Verletzter und hoher Schaden

Ein Verletzter und beträchtlicher Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro sind die Bilanz einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw, die sich am Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr, im Ortsteil Ehestetten ereignet hat. Ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Tübingen wollte mit seinem Ford C-Max von der Hauptstraße kommend auf dem Paul-Burkhardt-Weg die Obere Kirchstraße geradeaus überqueren. Weil er die Vorfahrt eines von rechts kommenden, 46-jährigen Lkw-Lenkers aus dem Landkreis Biberach missachtete, kam es zum Unfall. Nach derzeitigen Erkenntnissen erlitt der Ford-Fahrer leichte Verletzungen, während der Fahrer des Lkw unversehrt blieb. Der Pkw war nach der Kollision nicht mehr fahrtauglich. Um die Versorgung des Wagens kümmerte sich der Fahrer selbst. (ak)

Ostfildern (ES): Nach Unfall geflohen

Ohne sich um den vom ihm verursachten Schaden in Höhe von mindestens 15.000 Euro zu kümmern, ist ein Autofahrer am Montagmorgen, gegen sieben Uhr, im Stadtteil Ruit einfach von der Unfallstelle geflohen. Der Unfallverursacher war im Uhlbergweg in Richtung Schönbuchstraße unterwegs, als er gegen das Heck eines am rechten Fahrbahnrand abgestellten Mercedes prallte. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf ein davor abgestelltes Fahrzeug geschoben. Das Polizeirevier Filderstadt geht ersten Hinweisen auf das Verursacherfahrzeug und seinem Fahrer nach. (ak)

Esslingen (ES): Mazda gestohlen (Zeugenaufruf)

Ein Gebrauchtwagen im Wert von 24.000 Euro ist in der Zeit von Samstagabend, 20.30 Uhr, bis Montagmorgen, acht Uhr, vom Gelände eines Autohändlers in der Ulmer Straße in Oberesslingen gestohlen worden. Hierbei handelt es sich um einen grauen Mazda 6 Kombi. An dem Fahrzeug dürften die Kennzeichen ES-EF 333 angebracht sein. Diese wurden im selben Zeitraum von einem Vorführwagen, der ebenfalls auf dem Betriebsgelände stand, abmontiert. Der Polizeiposten Oberesslingen bittet unter Telefon 0711/3105768-0 um Hinweise zum Verbleib des Wagens. (ms)

Mössingen (TÜ): Tablet-PC geraubt (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist ein Vorfall, der sich am Freitagabend am Bahnhof in Mössingen zugetragen haben soll und erst nachträglich bei der Polizei angezeigt wurde. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich ein 28 Jahre alter Nigerianer gegen 22 Uhr am Mössinger Bahnhof, am Gleis Zwei, beim dortigen Aufzug aufgehalten, als er von vier dunkelhäutigen Männern angriffen worden sein soll. Alle vier Angreifer schlugen seinen Angaben zufolge auf ihn ein, stießen ihn in ein Gebüsch und raubten sein schwarzes Tablet der Marke Lenovo. Alle vier flüchteten anschließend samt ihrer Beute. Das Opfer erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen, erstattete aber erst am Samstag Anzeige, sodass Fahndungsmaßnahmen nicht mehr erfolgversprechend waren. Der 28-Jährige erkannte einen seiner mutmaßlichen Angreifer, einen 28-jährigen Landsmann der in der gleichen Unterkunft wohnt. Allerdings schildert dieser den Sachverhalt abweichend, weshalb die Kriminalpolizei nach Zeugen des Überfalls sucht. Kriminalpolizeikommissariat Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Kusterdingen-Immenhausen (TÜ): Gegen Findlinge gekracht

Gegen zwei Findlinge ist am Sonntagabend ein 44-Jähriger BMW-Fahrer im Ehrenbachtal gekracht. Der Mann war gegen 19.15 Uhr mit seinem 3er BMW auf dem geschotterten Radweg von Immenhausen in Richtung Tübingen unterwegs. Der Radweg geht am Waldrand in einen Waldweg über, der durch zwei große Findlinge verengt ist. Offenbar übersah der 44-Jährige diese Verengung und krachte mit so großer Wucht ungebremst dagegen, dass beide Steine um mehrere Meter versetzt wurden. Bei dem Unfall wurden der Fahrer sowie seine drei 17, 34 und 37 Jahre alten Mitfahrer, soweit bislang bekannt ist, leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 44-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Er musste im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde noch am Unfallort einbehalten. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz. Der BMW, der nur noch Schrottwert haben dürfte, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen