Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

11.03.2018 – 11:32

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Raub mit Täterfestnahme - Vergewaltigung mit Täterfestnahme - Straßenverkehrsgefährdung - Motorradunfall unter Alkohol - Schlägerei im Asylbewerberheim

Reutlingen (ots)

Raub im Bahnhofsbereich - zwei Tatverdächtige festgenommen

Im Rahmen einer Fahndung ist es in Reutlingen am frühen Sonntagmorgen zur Festnahme zweier Tatverdächtiger nach einem Raubüberfall gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge hatten zwei syrische Flüchtlinge um kurz nach sechs Uhr im Bereich der Burkhardt-Weber-Straße einen 21-jährigen Mann zusammengeschlagen und ihm die Jacke mit Geldbörse und einem Iphone X entwendet. Bei der Fahndung nach den Tätern konnte durch eine Streife im Bereich der Föhrtraße beobachtet werden, wie die zwei Tatverdächtigen eine Jacke weggeworfen hatten, als sie die Streife erkannten. Die Beamten konnten feststellen, dass es dabei um die Jacke des Opfers handelte. Der Schlüssel des Geschädigten wurde in der Hosentasche eines der beiden Tatverdächtigen aufgefunden.

Metzingen (RT) - Auseinandersetzung mit Messer teilweise aufgeklärt

Die bereits am Samstagnachmittag berichtete Auseinandersetzung in der Stuttgarter Straße konnte bereits teilweise aufgeklärt werden. Ein 21-jähriger Mann aus Riederich war nach hiesigen Erkenntnissen an der Tat beteiligt und konnte zur Sache vernommen werden. Die genauen Hintergründe werden derzeit durch die Kriminalpolizei ermittelt. Auch der 21-jährige Mann wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der 33-jährige Beteiligte liegt nach weiterhin in einem Krankenhaus.

Metzingen (RT) - Straßenverkehrsgefährdung durch Ford Fiesta (ZEUGENAUFRUF)

Zu einem rücksichtslosen Fahrer sucht die Polizei Metzingen Zeugen oder weitere Geschädigte. Am Samstag gegen 19:30 Uhr kam es im Bereich der Landstraße 378a zwischen Rommelsbach und Metzingen zu einem Vorfall, bei dem ein Ford Fiesta einem jungen Mann über eine längere Strecke äußerst dicht auffuhr. Im weiteren Verlauf Richtung Metzingen überholte der Fiesta dann trotz Gegenverkehr und gefährdete offenbar weitere Fahrzeugführer. Zeugen und Geschädigte können sich beim Polizeirevier Metzingen unter 07123 9240 melden.

Nürtingen (ES) - Vergewaltigung mit Täterfestnahme

Am frühen Sonntagmorgen gegen halb drei kam es in einer Gaststätte in der Neuffener Straße zur Vergewaltigung einer 50-jährigen Frau. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die alkoholisierte Geschädigte in der Toilette der Gaststätte von einem ebenfalls deutlich alkoholisierten 33-jährigen rumänischen Staatsangehörigen überwältigt und sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen. Nachdem der 33-Jährige durch einen hinzukommenden Zeugen mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzt bekommen hatte, flüchtete dieser zu Fuß. Der Täter konnte von Beamten der Polizei Nürtingen vorläufig festgenommen werden. Er wird am Montagmorgen einem Richter vorgeführt.

Esslingen (ES) - Geschwindigkeitsüberschreitung von 55 Km/h

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ist bereits am Freitagabend gegen 23:00 Uhr ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer auf der B10 erwischt worden. Der Mann war mit so hohem Tempo unterwegs, dass selbst nach Abzügen aller Toleranzen noch 55 Km/h Überschreitung übrig blieben. Er muss nun mit einem Fahrverbot rechnen.

Köngen (ES) - Unfall mit dem Motorrad unter Alkohol - zwei verletzte Personen

Am Sonntagmorgen um kurz nach zwei Uhr ist ein 30-jähriger Mann mit seinem Motorrad und einem Sozius auf der autobahnähnlich ausgebauten B 313 von Nürtingen in Richtung Wendlingen unterwegs gewesen. Er war zuvor bereits einer Zeugin aufgefallen, der die Fahrweise des Motorrades verdächtig vorkam. Auf Höhe der Anschlussstelle Wendlingen, Auffahrt zur BAB 8, kam der Motorradfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr zunächst über eine Sperrfläche und dann in eine Grünfläche. Auf der Grünfläche überfuhr das Motorrad eine Warnbake und kam dann nach einigen Metern zum Liegen. Die Zeugin kam hinzu und rief die Polizei. Die Streife konnte feststellen, dass Fahrer und Sozius unter Alkoholeinwirkung standen und dass der übermäßige Alkoholgenuss auch die Ursache für den Unfall sein dürfte. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Der Fahrer musste aufgrund seiner Verletzungen zunächst im Krankenhaus verbleiben.

Großbettlingen (ES) - Verkehrsunfall mit Spiegelstreifer (ZEUGENAUFRUF)

Eine 72-jährige Dame ist am Samstag gegen 11:40 Uhr in der Bempflinger Straße mit ihrem Nissan aufgefallen. Die Dame befuhr die Bempflinger Straße aus Richtung Ortsmitte kommend, als ihr ein 87-jähriger Mann mit seinem Auto entgegen kam und weit nach rechts ausweichen musste. Die Dame fuhr weiter sehr mittig auf der Fahrbahn und streifte den Spiegel des älteren Herrn. Beide Unfallbeteiligten hielten daraufhin an und stiegen aus. Der Herr sprach die Dame an, dass sie seinen Spiegel beschädigt habe, worauf sie einfach wieder in ihr Fahrzeug stieg und davonfuhr. Bei der Flucht sei es zu weiteren riskanten Fahrsituationen gekommen. Bei Hinweisen können sich Zeugen auf dem Polizeirevier Nürtingen unter 07022 92240 melden.

Rottenburg (TÜ) - Tumultartiger Zwischenfall im Asylbewerberheim

Am Samstagabend gegen 20:35 Uhr kam es im Asylbewerberheim in der Tübinger Straße in Rottenburg zu einer Schlägerei zwischen zwei Bewohnern. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzungen waren bereits mehrere Personen aus der Unterkunft, überwiegend nordafrikanischer Herkunft, in die Auseinandersetzung verwickelt, bei welcher unter anderem mit Gegenständen, insbesondere Flaschen, aufeinander eingeschlagen und geworfen wurde. Nachdem einer der Hauptaggressoren durch die Einsatzkräfte festgenommen werden konnte, versuchten circa 50 Bewohner der Unterkunft die Einsatzmaßnahmen zu stören. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray, bei dem nach derzeitigem Stand zwei Personen leicht verletzt wurden. Da sich die Lage nicht befriedete, wurden weitere Streifen zur Unterstützung zusammengezogen. Mit der Festnahme zweier weiterer Hauptaggressoren gelang es dann die Lage vor Ort zu befrieden.

Rückfragen bitte an:

Maximilian Neuhaus

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell