Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche in Kindergärten; Trickdiebstahl; Verkehrsunfälle; Polizei als Freund und Helfer; Giftköder ausgelegt

Reutlingen (ots) - Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Drei Verletzte und zwei Totalschäden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag in der Emil-Adolff-Straße ereignet hat. Verursacht wurde die Kollision nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei von einer 26 Jahre alten Mercedes-Lenkerin, die gegen 14.20 Uhr in Richtung Stadtmitte unterwegs gewesen war. Weil sie sich nach eigenen Angaben wohl zu sehr mit der Einstellung ihrer Klimaanlage beschäftigt hatte, geriet sie auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Ein in diesem Moment entgegenkommender, 72-jähriger Ford Fiesta-Fahrer konnte nicht mehr reagieren und stieß mit großer Wucht mit dem Mercedes zusammen. Sowohl die beiden Fahrzeuglenker, als auch eine 65 Jahre alte Beifahrerin im Ford erlitten Verletzungen, weshalb sie vom Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden mussten. An den Pkw entstand jeweils Totalschaden, der auf insgesamt 15.000 Euro geschätzt wird. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Feuerwehr Reutlingen im Einsatz. Zunächst war gemeldet worden, dass bei dem Unfall Personen in Fahrzeugen eingeklemmt worden seien, was sich glücklicherweise nicht bestätigte. Die Emil-Adolff-Straße war bis zur Bergung der beschädigten Pkw durch zwei Abschleppunternehmen bis gegen 15.45 Uhr voll gesperrt. (fn)

Filderstadt (ES): Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Leichtverletzte hat es bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag in Plattenhardt gegeben. Kurz vor elf Uhr wollte ein 84-Jähriger mit seinem Ford Fusion von der Hohenheimer Straße nach links in die Uhlbergstraße abbiegen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Renault Megane eines 52-Jährigen, der auf der Stuttgarter Straße von rechts aus Richtung Stetten herkommend der abknickenden Vorfahrt folgen wollte. Der Unfallverursacher wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der 52-Jährige benötigte zunächst keine ärztliche Hilfe. Sein 10 Monate alter Sohn blieb bei dem Unfall dank ordnungsgemäßer Sicherung unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt etwa 10.000 Euro. (ms)

Plochingen/Wendlingen/Wernau (ES): Mehrere Einbrüche in Kindergärten (Zeugenaufruf)

Insgesamt acht Kindergärten sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, in der Zeit von 16 Uhr bis 7.30 Uhr, ins Visier vermutlich ein und derselben Einbrecher geraten. Betroffen davon waren sowohl der evangelische als auch der katholische Kindergarten in Plochingen. In Wendlingen suchten die Täter Einrichtungen in der Schloßstraße, der Hebelstraße und der Bismarckstraße heim und in Wernau traf es die Kindergärten in der Kirchheimer Straße, der Lindenstraße und der Maria-Theresia-Straße. Zutritt hatten sich die unbekannten Täter über teils mit brachialer Gewalt aufgebrochene Zugangstüren, Fenster und Terrassentüren verschafft. In den Gebäuden konzentrierte sich die Suche nach Beute offenbar ausschließlich auf Bargeld, das die Kriminellen in Büro- und Aufenthaltsräumen vermuteten. Darin wurden Schränke durchwühlt und vereinzelt Schließfächer aufgestemmt. Die Höhe des entwendeten Bargelds ist noch nicht bekannt, dürfte sich aber im unteren dreistelligen Bereich bewegen. Zurück blieben Schäden an den Gebäuden und dem Inventar, die sich im Bereich von über 10.000 Euro bewegen dürften. Spezialisten der Kriminalpolizei rückten zur Spurensicherung an die Tatorte aus. Zeugenhinweise nehmen die jeweils zuständigen Polizeiposten in Plochingen (Tel.: 07153/3070), Wendlingen (07024/920990) und Wernau (07153/97240) entgegen. (fn)

Esslingen (ES): Senior durch flüchtenden Trickdieb leicht verletzt (Zeugenaufruf)

Ein 75-jähriger Mann ist am Mittwochvormittag Opfer eines Trickdiebes geworden. Der Senior war gegen neun Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Eichendorffstraße von dem Unbekannten angesprochen und darum gebeten worden, ihm eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Der 75-Jährige wollte der Bitte nachkommen und zog seine Geldbörse hervor. Als er nach kurzer Zeit feststellte, dass er kein passendes Wechselgeld hat, klappte er seine Brieftasche wieder zu, bemerkte in diesem Moment aber, dass das Geld aus seinem Scheinfach verschwunden war. Geistesgegenwärtig griff sich das Diebstahlsopfer den Arm des Unbekannten und versuchte ihn festzuhalten. Der Mann konnte sich allerdings losreißen, stieß sein Opfer zu Boden und rannte davon, um nach kurzer Zeit in den Pkw eines Komplizen einzusteigen, der sofort Gas gab und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Frickenhausen davonbrauste. Bei dem Auto handelte es sich vermutlich um einen grau-silber lackierten BMW. Ein Zeuge versuchte zwar noch, den flüchtigen Wagen zu verfolgen, verlor ihn aber in Frickenhausen aus den Augen. Das 75-jährige Opfer zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem flüchtigen Fahrzeug verlief ohne Erfolg. Der Täter wird als 30 bis 35 Jahre alt, zirka 175 Zentimeter groß und von korpulenter Statur beschrieben. Er hat schwarze, kurze Haare und war zur Tatzeit mit einer dunklen, karierten Jacke und einer blauen Jeans bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Nürtingen unter der Telefon-Nummer 07022/92240 entgegen. (fn)

Tübingen (TÜ): Polizei als Freund und Helfer

Dank des Fingerspitzengefühls zweier Polizeibeamter und dem Spezialwerkzeug eines Pannendienstes konnte ein eingesperrtes Kleinkind aus einem Pkw befreit werden, ohne dass ein Schaden entstand. Eine 23 Jahre alte Mutter hatte am Mittwochvormittag, gegen zehn Uhr, ihre eineinhalb Jahre alte Tochter in den Kindersitz ihres Audi auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße Vor dem Großholz gesetzt. Anschließend belud sie ihren Q 7. Unglücklicherweise ließ die Frau ihren Autoschlüssel neben dem Kindersitz liegen. Noch bevor sie einsteigen konnte, fand die Kleine Gefallen daran und betätigte den Knopf zum Verschließen des Fahrzeugs. Alle Versuche der Mutter, ihr klarzumachen, erneut den Knopf zu drücken, schlugen fehl. Daraufhin rief sie über Notruf die Polizei. Die Beamten verständigten sofort einen Pannendienst und fuhren aufgrund der derzeit sehr kalten Temperaturen und der deshalb gebotenen Eile ebenfalls schnell vor Ort. Den Pannenhelfern gelang es zunächst nicht, mit ihrem Equipment die Tür zu öffnen. Erst als die Polizisten mit Hand anlegten, gelang es, das Fahrzeug etwa eine Stunde später zu öffnen. Dem Mädchen ging es gut, denn die Kleine war trotz der Aufregung um sie herum in der Zwischenzeit eingeschlafen. (ms)

Bodelshausen (TÜ): Hund frisst mit Nadeln gespickten Hundeköder (Zeugenaufruf)

Bei einem Spaziergang hat der Hund einer 35 Jahre alten Frau auf einem Wiesengrundstück der Austraße am Dienstag, gegen 17.45 Uhr, einen mit Nadeln gespickten Hundeköder aufgenommen. Der Rüde nahm das Fleischstück ins Maul, spuckte es aber sofort wieder aus. Als die Besitzerin genauer hinsah, erkannte sie, dass darin Nadeln steckten. Die 35-Jährige konnte wenig später in der Nähe noch einen weiteren präparierten Köder auffinden und erstattete deshalb am Mittwoch Strafanzeige bei der Polizei. Der Polizeiposten Bodelshausen bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefon-Nummer 07471/9301910 zu melden. Hundebesitzer werden aufgefordert, ihre Vierbeiner beim Gassi gehen anzuleinen und insbesondere darauf zu achten, dass sie nichts auf Wiesen oder Wegen aufnehmen und fressen. (fn)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Frank Natterer (fn), Tel. 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: