Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

30.12.2017 – 11:44

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfallbilanz, Bub auf Abwegen, Feuerwerk auf Personen geworfen, Körperverletzung

Reutlingen (ots)

Witterungsbedingte Unfälle in den Landkreisen Reutlingen // Esslingen // Tübingen

Aufgrund eintretenden Schneefalles am Abend des 29.12.2017 kam es zu mehreren witterungsbedingten Verkehrsunfällen. Trotz dem zeitnahen Einsatzes der Streu- und Räumdienste hatte die Polizei in den Landkreisen mehrere Unfälle aufzunehmen. Während der Landkreis Esslingen mit insgesamt 8 Unfällen betroffen war, gab es im Landkreis Reutlingen nur 5 und im Landkreis Tübingen nur 2 Unfälle zu vermelden. Teilweise waren leicht verletzte Personen zu beklagen. Die Situation auf den Straßen entspannte sich dann wieder in den frühen Morgenstunden des 30.12.2017.

Reutlingen (RT): 4-jähriger Junge auf Abwegen

Ein 4-jähriger Bub aus Rommelsbach entschied am späten Freitagabend, dass er nicht bei seinen Eltern nächtigen möchte, sondern bei seiner in Betzingen wohnhaften Oma. Hierzu zog er kurzerhand seine Winterstiefel an und verließ das Haus in Jogginghose und T-Shirt, ohne seine Eltern über seine sehr kurzfristige Entscheidung zu informieren. Als die Mutter das Fehlen ihres Sprösslings bemerkte und die Polizei informierte, wurden aufgrund der bestehenden Witterung und der spartanischen Kleidung des Jungen umgehend umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Ein Polizeihubschrauber, sowie ein Personenspürhund des Polizeipräsidiums Einsatz, waren bereits alarmiert worden, als ein aufmerksamer Pkw-Lenker auf dem Polizeirevier in Reutlingen erschien. Er hatte den 4-jährigen Jungen in Rommelsbach gesehen, die Situation richtig eingeschätzt und den Jungen mit dem Auto zur Polizei gebracht. Hier erfolgte dann auch die Übergabe des gutgelaunten und in bester Verfassung befindlichen Jungen an den Vater.

Reutlingen (RT): Rotlicht missachtet und Unfall verursacht

Am Freitagabend, gegen 19.45 Uhr, befuhr ein 28-jähriger mit seinem BMW die Föhrstrasse in Richtung Rommelsbacher Strasse. An der Kreuzung zur B28 missachtete der BMW Lenker aufgrund einer Unachtsamkeit die Vorfahrt eines 61-jährigen Lenkers eines VW Touran, woraufhin es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An den beiden Pkw entstand jedoch ein Sachschaden von insgesamt ca. 6000 Euro. Der Unfallverursacher muss nun mit einer Anzeige bei der Bußgeldbehörde rechnen.

Gomadingen (RT): Mutwillig Toiletten beschädigt

Ein 28-jähriger Münsinger ist in der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 02:20 Uhr, aufgrund übermäßigem Alkoholkonsums und Pöbeleien aus einem Jugendclub in der Schulstraße verwiesen worden. Damit zeigte sich der Münsinger jedoch nicht einverstanden, weshalb er aus Wut in einen Toilettenwagen ging und dort so lange gegen die Inneneinrichtung trat, bis eine Toilettentüre zerbrach. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen (ES): Vergessene Herdplatte führt zur Rauchentwicklung

Am Freitagnachmittag gegen 15:45 Uhr, musste die Feuerwehr Esslingen zu einer Rauchentwicklung in die Stuttgarter Straße ausrücken. Ein 65-Jähriger hatte im Bereich seiner Küche vergessen, eine Herdplatte abzuschalten. Ein sich darauf befindlicher Topf mit Kartoffeln führte nach geraumer Zeit zu einer Rauchentwicklung. In der Wohnung selbst entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr Esslingen war mit 4 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort.

Filderstadt (ES): Gegen Fahrertüre gefahren und abgehauen (Zeugenaufruf)

Am Freitag im Zeitraum zwischen 16:00 Uhr und 18:45 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen in der Goethestraße abgestellten schwarzen Pkw VW-Golf an der Fahrzeugtüre. Als der 35-jährige Fahrzeuglenker zu seinem Pkw zurückkam, fand er von einem Zeugen einen Zettel mit einem Kennzeichen hinter der Windschutzscheibe vor. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Der Zeuge wird dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/7091-3 mit dem Polizeirevier Filderstadt in Verbindung zu setzen.

Kirchheim/T. (ES): Schwelbrand im Sicherungskasten führt zu Feuerwehreinsatz

Nachdem ein älteres Ehepaar einen seltsamen Geruch in ihrem Gebäude wahrnahm, wurde am Samstagmorgen gegen 01:30 Uhr die Feuerwehr Kirchheim/T. auf den Plan gerufen. Diese wurden recht schnell im Sicherungskasten fündig. Im Bereich der Zuführung zu einer Hauptsicherung kam es vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zu einem kleineren Schwelbrand. Durch die Feuerwehr wurden Teile der Stromversorgung getrennt und somit das Problem behoben. Nennenswerter Sachschaden entstand nicht. Die Feuerwehr Kirchheim/T. war mit 4 Fahrzeugen und 23 Kräften im Einsatz.

Kirchheim/T.(ES): angeblich austretendes Gas in Seniorenheim

Am Vormittag des 30.12.2017, gegen 10:20 Uhr, wurde der Feuerwehrleitstelle Esslingen mitgeteilt, dass in einem Seniorenzentrum in der Jahnstraße Gas ausströmen würde. Beamte des Polizeireviers Kirchheim, die Feuerwehr Kirchheim und Vertreter eines Energieversorgers kamen vor Ort. Bei den durchgeführten Messungen konnte jedoch kein Gas festgestellt werden, weshalb eine Evakuierung auch nicht nötig war.

Tübingen (TÜ): Silvesterfeuerwerk in Personengruppe geworfen

Zahlreiche Einsatzkräfte wurden bei einem Vorfall am Freitagabend gegen 18:00 Uhr in der Karlstraße benötigt. Ein 44-jähriger Tübinger, der mit einer Personengruppe unterwegs war, warf mehrere Knallkörper in eine Personengruppe. Dies wurde durch einen Zeugen beobachtet, der die Polizei verständigte. Der 44-jährige und ein 25-jähriger Begleiter begaben sich daraufhin in einen nahegelegenen Imbiss. Offensichtlich war der 44-jährige sehr aggressiv und stritt sich bereits lautstark mit anderen Gästen. Er schrie den Wirt der Gasstätte an und warf das bestellte Essen über den Tresen. Auf Grund der aufgebrachten Stimmung und der Aggressivität des 44-jährigen mussten zur Beruhigung der Lage insgesamt 4 Streifenwagenbesatzungen eingesetzt werden. Der 44-jährige musste unter Einsatz eines Pfeffersprays und einfacher körperlicher Gewalt aus der Gaststätte gebracht werden. Zur Augenspülung wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Der 44-jährige verweigerte jedoch die Behandlung und musste liegend im Rettungswagen zum Polizeirevier Tübingen gebracht werden, wo er in Gewahrsam genommen werden musste. Auf richterliche Anordnung verbrachte er die Nacht in einer Zelle.

Tübingen (TÜ): Auf Hinterkopf geschlagen - Zeugenaufruf

Leicht verletzt wurde ein 47-jähriger am Lustnauer Tor am Samstagmorgen gegen 05:15 Uhr. Ein bislang unbekannter Täter schlug den 47-jährigen ohne erkennbaren Anlass mit der Faust auf den Hinterkopf, so dass dieser eine Platzwunde erlitt. Der Täter, der in einer Gruppe unterwegs war, flüchtete dann in die Österbergstraße. Die Behandlung durch einen hinzugezogenen Rettungswagen verweigerte der 47-jährige. Der unbekannte männliche Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, südländisches Aussehen, trug helle Kleidung im "Rapper-Stil", weiß/blaue Baseballmütze und eine Oberbekleidung mit dem Aufdruck vorne "V54". Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Tübingen unter Tel. 07071/972-8660 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Michael Christner - Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen