Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche, Körperverletzungen, Polizeibeamte beleidigt, Frau sexuell belästigt, Unfälle, Brand, Arbeitsunfall, Streitigkeit in Flüchtlingsheim

Reutlingen (ots) - Münsingen (RT): Einbruchsversuch in Wohnhaus

Am 24.11.2017, im Laufe des Nachmittags, brachen unbekannte Täter, über eine Terrassentür, in ein Einfamilienhaus in der Renntalstraße ein. Das gesamte Gebäude wurde von den Tätern durchsucht, jedoch nichts entwendet. Es wird davon ausgegangen, dass die Täter bei der Tatausführung gestört wurden und das Objekt fluchtartig verlassen mussten. Spezialisten der Spurensicherung nahmen sich der Sache vor Ort an.

Bad Urach (RT): Einbruch in Wohngebäude

Am 24.11.2017, im Zeitraum zwischen 17.15 und 18.30 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Wohngebäude in der Straße Am Elsachufer. Bislang unbekannte Täter, verschafften sich über die Terrassentür, welche in einem nicht einsehbaren Bereich liegt, Zugang in das Gebäude. Im Gebäude wurden sämtliche Räume durchwühlt. Über das Diebesgut ist bislang noch nichts bekannt.

Dettingen an der Erms (RT): In Einfamilienhaus eingebrochen

Am 24.11.2017, im Laufe des Abends, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Beethovenstraße. Bislang unbekannte Täter stiegen letzten Endes durch Einschlagen eines Fensters in das Gebäude ein und durchwühlten die Zimmer und alle Schränke. Hiernach gingen sie mit dem erlangten Diebesgut über die Terrassentür flüchtig. Die Spezialisten der Spurensicherung wurden mit weiteren Maßnahmen beauftragt.

Reutlingen (RT): Körperliche Auseinandersetzung im Linienbus (Zeugenaufruf )

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Buslinie 9 ist es am Freitagnachmittag gekommen. Eine 26-jährige Tübingerin geriet gegen 15:00 Uhr mit einem Unbekannten zunächst in ein Streitgespräch. Dies erboste den Unbekannten derart, dass er in der Justinus-Kerner-Straße von seinem Sitzplatz aufstand und der 26-jährigen mit der Faust viermal in das Gesicht schlug. Der Unbekannte stieg an der Bushaltestelle Am Schieferbuckel aus dem Linienbus aus. Er wird als ca. 35-40 Jahre alt und ca. 175 cm groß beschrieben. Er hatte lange schwarze, zum Pferdeschwanz gebundene Haare. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen aufgenommen. Fahrgäste des Linienbusses, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Reutlingen-West unter der Telefonnummer 07121-93940 zu melden.

Reutlingen (RT) :Mit Schreckschusswaffe ins Gesicht geschossen

Mit insgesamt vier Streifenwagen und zwei Polizeihundeführern ist die Polizei Reutlingen am Freitagabend zum Parkhaus Stadtmitte ausgerückt. Grund des Polizeieinsatzes war eine vorausgegangene Auseinandersetzung gegen 21:15 Uhr zwischen einer fünfköpfigen Personengruppe in den Parkdecken 7 und 8. Im Verlauf dieses Streites zog ein 19-jähriger Reutlinger eine Schreckschusswaffe und schoss damit einem 18-jährigen in das Gesicht. Der 18-jährige rannte anschließend mit seinem Freund vor das Parkhaus und wurde mit einem Rettungswagen in eine Tübinger Klinik verbracht. Dort nannte er gegenüber der Polizei den ihm persönlich bekannten Schützen. Das Parkhaus wurde von Einsatzkräften durchsucht. Es konnten zwar zwei Patronenhülsen aufgefunden werden, der Schütze und seine zwei Begleiter konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei übernommen.

Esslingen (ES): Auf der B10 wegen Handy angehalten

Zu einem nichtalltäglichen Vorfall kam es am Freitagabend, gegen 19.10 Uhr, auf der linken Fahrspur der B10, in Höhe Esslingen-Stadtmitte, Fahrtrichtung Stuttgart. Zu diesem Zeitpunkt befuhr eine 27-jährige BMW-Lenkerin mit vier Mitfahrern die B10, um ein Konzert in Stuttgart zu besuchen. Die zwei männlichen Begleiter alberten auf der Rücksitzbank herum und stießen sich körperlich gegenseitig an. Im Rahmen dessen versetzte einer der Beiden dem Anderen, zwischenzeitlich mit seinem Smartphone telefonierenden Begleiter, einen heftigen Stoß, sodass dieses durch das geöffnete Seitenfenster des Pkw BMW nach außen auf die B10 fiel. Daraufhin forderte der Mitfahrer die Fahrerin, welche sich gerade auf der linken der beiden Richtungsfahrspuren befand, auf, sofort anzuhalten, was diese verkehrswidrig auch tat. Nachfolgend stiegen alle Personen aus dem Fahrzeug aus, um mit Taschenlampen auf der B10 nach dem verlorenen Smartphone zu suchen. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten dies dann über Notruf der Polizei, dass sich Personen auf der Fahrbahn der B10 befinden und ein Pkw auf der Überholspur der B10 abgestellt sei. Durch den Anhaltevorgang entstand in Fahrtrichtung Stuttgart ein Stau von knapp einem Kilometer Länge. Glücklicherweise kam es hierbei zu keinen schädigenden Ereignissen. Inwieweit andere Verkehrsteilnehmer durch den abrupten Bremsvorgang der BMW-Lenkerin gefährdet wurden, muss durch die Polizei ermittelt werden. Geschädigte oder Zeugen diesbezüglich sollten sich mit dem Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330, in Verbindung setzen. Die Fahrerin des Pkw, sowie ihr Begleiter, müssen nun mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen.

Filderstadt (ES): Streitigkeiten in Flüchtlingsheim

Am Freitag, kurz vor 22:00 Uhr, kam es in einem Flüchtlingsheim im Ortsteil Bernhausen zwischen zwei Bewohnern der Unterkunft aufgrund unterschiedlicher Meinungen hinsichtlich der Sauberkeit zu Streitigkeiten. Im Verlauf der Streitigkeiten schlug ein 22-jähriger Algerier gegen das Schienbein eines 31-jährigen Pakistani. Dieser wurde durch einen Rettungswagen mit leichten Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert. Der 22-jährige Algerier war zum Zeitpunkt der Streitigkeiten stark alkoholisiert. Laut seinen eigenen Einlassungen, wäre er ebenfalls von dem 31-jährigen Pakistani geschlagen worden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Vorfahrt missachtet und hohen Sachschaden verursacht

Am Freitag, gegen 15:15 Uhr, befuhr eine 60-jährige Lenkerin mit ihrem Pkw Mercedes, E-Klasse, die Fleinsbachstraße in Richtung Tübinger Straße. An der Kreuzung Fleinsbach-/Bergstraße missachtete die 60-jährige die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw Mercedes-Benz, C-Klasse, einer 56-jährigen. Die E-Klasse war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Unternehmen abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen (ES): 63-jähriger bei Bauarbeiten abgestürzt

Am Freitag, kurz nach 15:30 Uhr, war ein 63-jähriger Arbeiter mit Deckeneinschalungen am Rohbau eines Einfamilienhauses beschäftigt. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit stürzte der Arbeiter 2,50m tief in das darunterliegende Kellergeschoß und erlitt mehrere Knochenbrüche. Der Verletzte wurde durch die Feuerwehr unter Zuhilfenahme eines Baukranes gerettet und nach notärztlicher Erstversorgung in ein Klinikum nach Stuttgart verbracht. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort.

Tübingen (TÜ): Polizeibeamte beleidigt und angegriffen

Eine gemeldete Ruhestörung war Grund für einen Polizeieinsatz kurz nach Mitternacht auf dem Tübinger Holzmarkt. Dort hatten sich zwei Personengruppen gegenseitig mit Beleidigungen überworfen, welche dann in Flaschenwürfen eskalierten. Verletzt wurde hierbei noch niemand. Der kommunale Ordnungsdienst der Stadt Tübingen versuchte noch die Gruppen zu trennen und hierbei beruhigend auf diese einzuwirken, was aber nicht gelang. Beim Eintreffen der Polizeibeamten vor Ort tat sich ein 31-jähriger Tübinger hervor, der die Beamten aufs übelste beleidigte. Voller Aggression versuchte er anschließend auch noch auf die Beamten loszugehen, weshalb ihm anschließend Handschließen angelegt wurden und er die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers Tübingen verbringen musste. Entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den 31-jährigen wurden umgehend eingeleitet.

Tübingen (TÜ): Junge Frau sexuell belästigt

Eine 24-jährige Frau wurde am frühen Samstagmorgen auf dem Weg nach Hause angegangen. Als sich die junge Frau in der Liebermeisterstrasse befand und sich zu Fuß auf dem Weg nach Hause befand, wurde sie hierbei von einer bislang unbekannten männlichen Person von hinten unsittlich berührt. Die junge Frau stellte den Täter daraufhin zur Rede, der jedoch währenddessen auch sexuelle Handlungen an sich vornahm. Kurz darauf wurde die junge Frau vom Täter ein zweites Mal unsittlich angefaßt. Als sich die junge Frau abermals dem Täter entgegenstellte lief dieser in Richtung Botanischer Garten weg. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre alt, 180cm groß, schmächtige Figur, eingefallenes Gesicht, markante Kieferknochen, helle Hautfarbe, sprach Hochdeutsch. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Regenjacke mit Kapuze, Jeans und Stiefel. Wer Hinweise zur gesuchten Person gegeben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Tübingen unter 07071/972-8660 zu melden.

Mössingen (TÜ): Nächtlicher Alkoholunfall am Kreisverkehr

Beim zu schnellen Ausfahren aus dem Kreisverkehr Ofterdinger Straße/Nordring auf die Straße Nordring in Fahrtrichtung Nehren am frühen Samstagmorgen, verlor eine 28-jährige Mazda-Lenkerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam zu weit nach links und überfuhr zunächst ein Verkehrszeichen der dortigen Mittelinsel. Im weiteren Verlauf geriet sie auf die rechte Fahrbahnseite und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Trotz zwei platter Reifen fuhr sie zunächst weiter. Nach etwa 500 Meter musste sie jedoch ihr Fahrzeug abstellen und entfernte sich zu Fuß weiter. Zeugen informierten umgehend die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten kehrte die 28-Jährige zu ihrem Auto zurück. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei ihr Alkoholgeruch festgestellt. Nach einem positiven Atemalkoholtest erfolgte nach richterlicher Anordnung die Blutentnahme in einer Klinik und ihr Führerschein wurde gleich einbehalten. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro.

Tübingen (TÜ): Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Reutlingen war am Freitagabend mit drei jugendlichen Begleiterinnen in der Tübinger Innenstadt unterwegs. Vor einer Gaststätte in der Friedrichstraße trafen sie gegen 21.50 Uhr auf zwei ebenfalls 17-Jährige aus Tübingen. Aufgrund bislang nicht näher bekannter Gründe kam es dann zwischen den Personen zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf der Reutlinger von einem der beiden 17-jährigen körperlich angegangen wurde. Im Laufe des Gerangels mischte sich nun der andere 17-jährige Tübinger ein. Er schlug dem Reutlinger zunächst mit der Faust ins Gesicht und bedrohte ihn anschließend mit einem Messer, welches er plötzlich in der Hand hielt. Der Geschädigte konnte kurz darauf mit seinen Begleiterinnen flüchten und die Polizei verständigen. Die beiden Tatverdächtigen konnten kurze Zeit später namentlich ermittelt werden.

Ammerbuch-Altingen (TÜ): Schuppen an Wohngebäude niedergebrannt

Am Samstagmorgen, gegen 11.00 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst Tübingen und dem Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Reutlingen von mehreren Anrufern ein Brand eines Anbaus an einem Wohnhaus in Ammerbuch-Altingen gemeldet. Die Anrufer meldeten einen Vollbrand des Anbaus. Die dort wohnenden Personen konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr das Wohngebäude unverletzt verlassen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Rottenburg konnte unter Mithilfe von der Feuerwehr und den Anwohnern mehrere Fahrzeuge in Sicherheit bringen. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Der entstandene Sachschaden am Anbau beträgt nach ersten Schätzungen ca. 4000 Euro, am Wohngebäude entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro durch Brandzehrungen. Die Brandursache ist noch unklar und muss in den nächsten Tagen geklärt werden. Die Feuerwehr Ammerbuch war mit 8 Fahrzeugen und 46 Feuerwehrkräften im Einsatz, unterstützt von den Kräften aus Herrenberg mit 3 Fahrzeugen und 12 Mann, ebenso das DRK mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften, die Polizei mit 4 Beamten.

Rückfragen bitte an:

Michael Christner

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: