Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schülerin begrapscht; Verkehrsunfälle, Ruhestörung; Diebstähle; Brandalarme nach Rauchentwicklung; Brand in Mehrfamilienhaus; Grapscher ermittelt -Fahndungsaufruf erledigt; Rasender Biker;

Reutlingen (ots) - Wer hatte grün? (Zeugenaufruf)

Rund 9.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der Reutlinger Bantlinstraße (B28) am Donnerstag. Die 68-Jährige Lenkerin eines Skoda Citigo fuhr gegen 11.40 Uhr in Fahrtrichtung Tübingen, als es an der Kreuzung Hauffstraße zum Zusammenstoß mit einem VW Caddy kam. Dieser wollte die Kreuzung aus Richtung Bösmannäcker kommend überqueren. Beide Beteiligten gaben bei der Unfallaufnahme an, grünes Licht gehabt zu haben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Reutlingen unter 07121/942 3333 zu melden. (om)

Reutlingen (RT): Feiernde Studenten auf dem Marktplatz

Eine größere Anzahl feiernder Studenten hat in der Nacht auf Freitag für Unmut bei den Anwohnern der Reutlinger Innenstadt geführt. Die deutlich über 100 jungen Leute feierten gegen Mitternacht ausgiebig und lautstark nach einer Gemeinschaftsveranstaltung. Da zunächst nicht klar war, um was für eine Personengruppe es sich handelte, wurden mehrere Streifen zusammen gezogen und die Gruppe auf ihrem Weg in ein Lokal beim Friedhof Unter den Linden begleitet. Bis auf die Lärmbelästigung kam es hierbei zu keinen nennenswerten Vorkommnissen. (om)

Römerstein-Böhringen (RT): Hochwertigen Rasenmähertraktor gestohlen

Erst am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, wurde entdeckt, dass ein Unbekannter im Bereich der Straße Hinter Lau einen frei stehenden Holzschuppen aufgebrochen hat. Vermutlich zwischen dem 5. Oktober und Donnerstagabend brach der Unbekannte das Zugangstor auf und entwendete einen Rasenmähertraktor der Marke Honda HF2417 K4HME im Wert von etwa 4.500 Euro. Zum Abtransport des Traktors dürfte ein Transporter oder ein Anhänger verwendet worden sein. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07125/946870 um Hinweise. (cw)

Reutlingen (RT): Hochwertiges E-Bike gestohlen

Welche teuren Folgen eine kleine Nachlässigkeit haben kann, hat am frühen Donnerstagabend ein 48-jähriger Fahrradbesitzer erfahren müssen. In der Wilhelmstraße stellte er gegen 18 Uhr sein etwa 3.500 Euro teures E-Bike des Herstellers Haibike vor einem Laden ab. Als er das Geschäft nach rund 15 Minuten wieder verließ, war sein Fahrrad verschwunden. Der Dieb hatte es dabei denkbar einfach. Zwar hatte der Besitzer ein Fahrradschloss dabei, versäumte es jedoch, das Zweirad damit zu sichern. (fn)

Engstingen (RT): Nervende Rauchmelder entfernt

Zu einem Einsatz wegen einer Rauchentwicklung ist es in der Nacht auf Freitag in einer Asylunterkunft in der Erwin-Rommel-Straße gekommen. Gegen 00.25 Uhr waren die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr alarmiert worden, die nur wenig später vor Ort eintrafen. Schnell stellte sich die Ursache für den Qualm heraus. Ein unbekannter Bewohner hatte wohl vergessen, den Herd nach einer Benutzung wieder auszuschalten. Danach waren es auf der Herdplatte abgelegte Papiertücher, die angekokelt zu der Rauchentwicklung führten. Offene Flammen entstanden glücklicherweise aber nicht. Wie die Feuerwehr Engstingen bei dem Einsatz feststellte, hatten die Bewohner zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Rauchmelder abgeschraubt, vermutlich um das nervende Piepsen abzustellen. (fn)

Metzingen (RT): Rauch in Druckerei

Die Polizei und die Feuerwehr Metzingen sind am frühen Donnerstagabend wegen eines Brandalarms zu einer Firma in der Stuttgarter Straße ausgerückt. Gegen 18.40 Uhr war eine Rauchentwicklung innerhalb der Produktionsräume, im Bereich einer Druckerei, festgestellt worden, woraufhin die Mitarbeiter das Gebäude eigenständig verließen. Der deutlich nach Lack riechende Qualm wurde offensichtlich von einem technischen Defekt an einer Druckmaschine verursacht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt, auch eine Gefahr für die Bevölkerung konnte rasch ausgeschlossen werden. Aufgrund der Vielzahl an vor Ort eintreffenden Einsatzfahrzeugen, allein die Florianjünger waren mit vier Fahrzeugen und 24 Mann ausgerückt, musste die Stuttgarter Straße zwischen den Einmündungen Einsteinstraße und Max-Eyth-Straße zeitweise gesperrt werden. Ob an der Maschine ein Schaden entstand, ist nicht bekannt. (fn)

Denkendorf (ES): 3.000 Euro Schaden bei Unfallflucht (Zeugenaufruf)

Ohne sich um den bei einem Unfall entstandenen Schaden von etwa 3.000 Euro an einem geparkten Auto zu kümmern, ist ein noch unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstagnachmittag auf und davon gefahren. In der Zeit von 15.45 Uhr bis 16.20 Uhr war der am rechten Straßenrand in der Obere Gänsweide abgestellte VW Golf vermutlich beim Vorbeifahren an der linken Fahrzeugseite beschädigt worden. Bislang liegen noch keinerlei Erkenntnisse zum Unfallverursacher vor, weshalb das Polizeirevier Filderstadt auf die Mithilfe von Zeugen hofft. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 0711/70913 entgegen genommen. (fn)

Esslingen (ES): Opel übersehen

Ein Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagnachmittag in der Zollbergstraße ereignet. Gegen 15 Uhr fuhr eine 44 Jahre alte Mercedes-Lenkerin vom Gelände eines Möbelhauses auf die Fahrbahn ein und übersah dabei den sich von hinten nähernden Opel eines 18-Jährigen. Es kam zur Kollision, bei der glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der Blechschaden an beiden Autos mit jeweils zirka 5.000 Euro ist allerdings beträchtlich. (fn)

Nürtingen (ES): Fußgänger quert bei Rot die Straße und läuft in Auto

Nach ersten Erkenntnissen wohl nur leichte Verletzungen hat sich ein 54-jähriger Passant zugezogen, der am Donnerstagabend gegen ein abbiegendes Auto lief. Der 19-jährige VW-Lenker war gegen 17.30 Uhr an einer Ampelanlage bei Grün von der Goethestraße nach rechts in die Nürtinger Straße abgebogen. Der Fußgänger, der ein Fahrrad neben sich schob, überquerte zum gleichen Zeitpunkt den Einmündungsbereich der Nürtinger Straße und achtete dabei weder auf den Verkehr, noch auf die führ ihn geltende rote Ampel. Zeugen gaben an, dass der Autofahrer keine Chance hatte, einen Zusammenprall zu verhindern. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. (fn)

Kirchheim/Teck (ES): Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Auf die Unachtsamkeit eines 20-jährigen Autofahrers ist ein Verkehrsunfall am Donnerstagabend in der Notzinger Steige zurückzuführen. Der Opel-Lenker bemerkte gegen 19.15 Uhr erst zu spät, dass ein Mercedes vor ihm verkehrsbedingt angehalten hatte und fuhr auf das Fahrzeug auf. Die beiden 21 und 61 Jahre alten Insassen des Mercedes erlitten dabei leichte Verletzungen. An den Autos entstand ein Sachschaden von zusammen zirka 3.000 Euro. (fn)

Nürtingen (ES): Bei Rot über die Kreuzung

Die Missachtung einer roten Ampel ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend an der Kreuzung Stuttgarter Straße und Stadtbrücke ereignet hat. Ein 74-jähriger Pliezhäuser war gegen 19.30 Uhr mit seinem BMW auf der Stuttgarter Straße von Neckarhausen her kommend in Richtung Plochingen unterwegs. Vom Grünlicht der Rechtsabbiegerspur an der Abzweigung zur Stadtbrücke irritiert, übersah er, dass die Ampel für den Geradeausverkehr rot zeigte und fuhr in die Kreuzung ein. Dadurch kam es zur Kollision mit einem 28 Jahre alten Radler, der die Fußgängerfurt aus Richtung Stadtbrücke bei Grün ohne abzusteigen auf seinem Mountainbike überquerte. Der Fahrradfahrer, der keinen Helm getragen hatte, stürzte auf die Fahrbahn. Dabei wurde er zum Glück nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro beziffert. (cw)

Esslingen-Zell (ES): Mädchen begrapscht (Zeugenaufruf)

Nach einem etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann, der am Mittwochmorgen in der Eisenbahnstraße eine Schülerin begrapscht hat, fahndet die Kriminalpolizei Esslingen. Die 15-Jährige stand gegen 7.10 Uhr am Zugang zur Unterführung in Richtung Bahnhof Esslingen-Zell, als sie von dem Mann in gebrochenem Deutsch angesprochen wurde. Nachdem er nach einer Zugverbindung gefragt hatte, begann er ein belangloses Gespräch und versuchte die Jugendliche über persönliche Dinge auszufragen. Dabei näherte er sich ihr, versuchte sie auf die Wange zu küssen und griff ihr an die Brust. Als sich Passanten näherten, entfernte er sich durch die Unterführung in Richtung Bahnhof Zell. Der Mann wird als etwa 165 cm groß, mit Glatze und von dunklem Teint beschrieben. Zur Bekleidung liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um Hinweise. (cw)

Frickenhausen (ES): Brand in Mehrfamilienhaus

Der Brand im Kinderzimmer eines Mehrfamilienhauses in der Mühltobelstraße, im Ortsteil Linsenhofen, hat am Donnerstagnachmittag zu einem Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst geführt. Gegen 16.10 Uhr gingen die ersten Notrufe von Nachbarn ein, in denen über eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster der Erdgeschosswohnung und über ausgelöste Rauchmelder berichtet wurde. Die Feuerwehr Frickenhausen, die mit vier Fahrzeugen und 30 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, musste sich zwangsweise Zugang zu den Wohnungen verschaffen. Wie sich nach der sofortigen Durchsuchung des Gebäudes herausstellte, war zum Glück niemand im Haus. Durch ihren raschen und professionellen Einsatz konnte das Feuer schnell gelöscht und so ein Übergreifen auf weitere Räume verhindert werden. Verletzt wurde niemand, allerdings ist das Haus durch den entstandenen Rauchgasniederschlag derzeit nicht bewohnbar. Die Hausbewohner mussten vorläufig anderweitig untergebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 30.000 Euro. Kriminaltechniker haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese dauern derzeit noch an. (cw)

Köngen (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Donnerstagnachmittag nach einem Verkehrsunfall auf der B 313, auf Höhe der Ausfahrt Köngen-Nord. Eine 23-jährige Wernauerin war gegen 16 Uhr mit ihrer Mercedes A-Klasse auf dem linken Fahrstreifen der B 313 in Richtung Plochingen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass der Verkehr vor ihr ins Stocken kam und ein vorausfahrender VW Golf anhalten musste. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und krachte mit so großer Wucht ins Heck des Golf, dass dieser auf einen davor stehenden Toyota Aygo aufgeschoben wurde. Während die Unfallverursacherin mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste, blieben der 45-jährige Golf-Fahrer und der 50-jährige Toyota-Fahrer unverletzt. Der Mercedes und der Toyota waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 21.000 Euro beziffert. (cw)

Esslingen (ES): Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache eines Motorradunfalls am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, sein. Der 18-jährige Fahrer einer Aprilia kam in der Maienwalterstraße nach links von der Fahrbahn ab, nachdem er die Kontrolle über seine Maschine verlor und ins Rutschen geriet. Neben der Fahrbahn stieß er zunächst gegen ein Geländer, ehe er mehrere Meter tief in eine Unterführung geschleudert wurde. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 4.200 Euro. (om)

Esslingen (ES): Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

Wahrscheinlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit ist es am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, in der Ulmer Straße in Esslingen zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Der 20-jährige Fahrer eines Renault Clio hatte offenbar einen wartenden Nissan Quasquai übersehen und fuhr diesem mit solcher Wucht auf, dass der SUV auf den davor stehenden Audi einer 28-Jährigen geschoben wurde. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 15.000 Euro. Der Clio des Unfallverursachers und der Nissan waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (om)

Esslingen (ES): Grapscher ermittelt

Nachtrag zur Pressemeldung vom 11.10.2017, 12.05 Uhr

Im Fall der sexuellen Belästigung einer 12-Jährigen in Esslingen am letzten Dienstag konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Der Mann wurde von zwei Polizeibeamten in ihrer Freizeit anhand einer Personenbeschreibung als möglicher Tatverdächtiger in Esslingen erkannt und vorläufig festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen polizeibekannten 37-Jährigen aus dem Landkreis Esslingen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kriminalpolizei Esslingen ermittelt nun, ob er auch für andere, ähnlich gelagerte Fälle im Stadtgebiet in Betracht kommt und bittet Geschädigte bislang möglicherweise nicht angezeigter Vorfälle, sich unter 0711-3990 0 zu melden. (om)

Tübingen (TÜ): Betrunken auf dem Rad unterwegs

Wenig erfolgreich versuchte am Freitagmorgen, gegen drei Uhr, ein 46-Jähriger einer Kontrolle durch eine Streife des Polizeireviers Tübingen zu entgehen. Der Radfahrer sollte auf einem Parkplatz in der Eugenstraße kontrolliert werden, als er in die Pedale trat und Richtung Hügelstraße davon fuhr. Hierbei hatte er nicht mit der Kondition eines der eingesetzten Beamten gerechnet, der ihn zu Fuß bis in den Hinterhof eines Einkaufsgeschäftes verfolgen und dort festhalten konnte. Hier wurde auch der Grund des Fluchtversuchs klar, als die Beamten Alkoholgeruch bei dem 46-Jährigen feststellten. Mit deutlich über zwei Promille Atemalkohol musste der Radfahrer eine Blutprobe abgeben und sieht nun einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entgegen. (om)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Raser ertappt

Ziemlich flott war ein 22 Jahre alter Motorradfahrer aus einer Esslinger Kreisgemeinde am Donnerstagmittag auf der B 27 in Richtung Tübingen unterwegs. Im Rahmen einer Geschwindigkeitsüberwachung der Verkehrspolizei bei Kirchentellinsfurt, wurde der Biker, gegen 14.30 Uhr, auf seiner 1000er Suzuki mit 195 km/h bei erlaubten 120 km/h gemessen und kurz darauf gestoppt. Den Raser erwartet jetzt ein Bußgeld in vierstelliger Höhe. Zudem kommen auf ihn ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu. Die Kontrollen werden fortgesetzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Chris Greiner (cg), Telefon 07121/942-1110

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: