Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfall, Versuchter Einbruch, Jugendliche sexuell belästigt

Reutlingen (ots) - Kirchheim (ES): Beim Einbruch erwischt

Drei bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zum Donnerstag von einem Zeugen beim Einbruch in einen Kiosk in der Kirchheimer Einsteinstraße erwischt worden. Der Mann hörte gegen 0.30 Uhr verdächtige Geräusche und bemerkte, wie sich das Trio an der Rückseite zu schaffen machte. Die Unbekannten hatten die Scheibe des Grills eingeschlagen. Als die Täter den Zeugen bemerkten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Gießnaubach. Sie konnten unerkannt entkommen. Der Mann versäumte es, in der Nacht sofort die Polizei zu verständigen. Er meldete den Einbruch erst am Morgen dem Betreiber des Kiosks. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang darum, dass man als Zeuge eines Einbruchs sofort die Polizei verständigt und die Täter unauffällig beobachtet. Ihnen sollte auf keinen Fall zugerufen oder gar angedroht werden, dass man die Polizei rufen werde. (ms)

Wendlingen (ES): Heftiger Auffahrunfall

Ein heftiger Auffahrunfall hat sich am Donnerstagmorgen in der Ausfahrt der B 313 bei Wendlingen ereignet. Eine 51-Jährige verließ kurz vor sieben Uhr die Bundesstraße und übersah an der Einmündung in die K 1219 den dortigen Rückstau. Nahezu ungebremst fuhr sie auf den Mercedes GLK einer 59-Jährigen, der noch auf einen weißen Ford Transit geschoben wurde. Der bislang unbekannte Lenker des Transit fuhr, nachdem die Ampel auf Grün umgeschalten hatte und ohne seine Personalien zu hinterlassen, los. Die beiden Fahrerinnen zogen sich leichte Verletzungen zu. Ein 19-jähriger Beifahrer in dem Polo verletzte sich so schwer, dass er die Hilfe des Rettungsdienstes benötigte. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): 17-Jährige sexuell bedrängt (Zeugenaufruf)

Am Tübinger Hauptbahnhof ist eine 17 Jahre alte Jugendliche in der Nacht zum Mittwoch, etwa gegen drei Uhr, Opfer einer sexuellen Belästigung geworden.

Die junge Frau wollte gegen ein Uhr an einem Automaten am Haagtor Zigaretten holen. Als ihre EC-Karte nicht funktionierte, sprach sie einen vorbeikommenden Mann an, der sofort hilfsbereit war. Zusammen machten sie einen weiteren Versuch. Nachdem es wiederum nicht funktionierte, gingen sie gemeinsam zu einem Automaten am Hauptbahnhof, wo sie Erfolg hatten. Der englisch sprechende Fremde gab an, dass er mit einem Zug nach Hause fahre und lud das Mädchen noch zu einem Drink ein. Den Alkohol führte er in einer Tasche mit. Die beiden begaben sich zum Gleis Nr. 3 und setzten sich dort in das Wartehäuschen. Als die 17-Jährige schließlich gegen drei Uhr nach Hause gehen wollte, stellte sich der junge Mann ihr in den Weg und begann sie gegen ihren Willen zu küssen. Anschließend bedrängte er sie massiv und belästigte sie sexuell. Nach längerem Zureden ließ der Mann schließlich von ihr ab. Er begleitete sie noch bis zum Treppenabgang in Richtung Bahnhofsunterführung. Dort konnte die 17-Jährige flüchten.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen Mann, Anfang 20, mit dunklen Haaren, einem Vollbart, etwa 175-180 cm groß, schlank und muskulös, mit leicht dunklem Teint, vermutlich indischer Herkunft, gehandelt haben. Er sprach englisch, trug eine Jeans, dunkle Oberbekleidung und führte eine braune oder schwarze Umhängetasche mit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht jetzt noch unter Tel. 07071/972-8660 Zeugen, die in der Tatnacht im Bahnhofsbereich entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu der oben beschriebenen Person geben können. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: