Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

20.07.2017 – 12:29

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unwetterbilanz; Einbruch in Apotheke; Renitenter Gast; Gegen parkendes Fahrzeug gekracht; Unfälle unter Alkoholeinwirkung;

Reutlingen (ots)

Gegen parkendes Fahrzeug gekracht

Durch einen Knall sind Anwohner in der Steinhäuser Straße am frühen Donnerstagmorgen, gegen 2.15 Uhr, aus dem Schlaf gerissen worden. Wie sich herausstellte, war ein 26-jähriger Reutlinger mit seinem Kleinkraftrad-Roller auf der Steinhäuser Straße in Richtung Mähderstraße unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer zwei knallte er ungebremst und mit voller Wucht gegen einen deutlich sichtbar unter einer Laterne geparkten Seat. Der 26-jährige, der weder eine Schutzkleidung noch einen Helm getragen hatte, wurde dabei so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Reutlinger keinen Führerschein für den Roller besitzt. Zudem ergab sich der Verdacht, dass er unter Alkoholeinwirkung stand, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 2.000 Euro beziffert. (cw)

Landkreise Esslingen & Reutlingen (ES/RT): Unwetter verursachte mehrere Einsätze

Obwohl größere Schäden ausgeblieben sind, gab es für die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr aufgrund des Unwetters am Mittwochabend zwischen 21 Uhr und 23 Uhr vereinzelt Einsätze. So wurde in Plochingen durch die starken Regenfälle die Brandmeldeanlage eines Gartenbaumarktes beschädigt und löste einen Fehlalarm aus. Offenbar waren hunderte Liter Regenwasser in das Gartenhaus des Marktes gelaufen und beschädigten hier einen Rauchmelder. Die Feuerwehr Plochingen war mit zwei Fahrzeugen und zwölf Mann vor Ort, musste aber nicht tätig werden. In der Köngener Blumenstraße wurde eine rund 40 Meter hohe Pappel durch einen Blitzschlag der gesamten Länge nach gespalten. Durch die herumfliegenden Holzsplitter ist das Dach eines gegenüberliegenden Gasthauses durchschlagen und ein geparkter Audi A3 beschädigt worden. Da eine Fällung des beschädigten Baumes in der Nacht nicht gefahrlos möglich war, musste die Blumenstraße teilweise gesperrt werden. Die Feuerwehr Köngen war mit vier Fahrzeugen und 26 Mann im Einsatz. In Metzingen wurde durch den stürmischen Wind die Eingangstür eines Modegeschäftes derart stark in Schwingung versetzt, dass die Alarmanlage des Gebäudes Einbruchsalarm auslöste. Zwischen Mittelstadt und Dörnach blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn und musste von der Feuerwehr Pliezhausen beseitigt werden. Auch in Engstingen mussten Polizei und Feuerwehr aufgrund des Unwetters ausrücken. Hier war durch einen abgebrochenen Ast das Dach der Kapelle in der Kirchstraße beschädigt worden. Es wurde durch die Feuerwehr Engstingen, die mit einem Fahrzeug und sechs Mann vor Ort war, repariert. (om)

Bad Urach / Tübingen (RT/TÜ): Unter Alkoholeinwirkung mehrere Unfälle verursacht

Gleich mehrere Verkehrsunfälle sind am Mittwochabend von einem 54-Jährigen verursacht worden. Gegen 18.30 Uhr war der Autofahrer offenbar unter Alkoholeinfluss von seiner Heimatadresse in Bad Urach losgefahren und hatte hierbei die Garagenmauer eines Nachbarn beschädigt, worauf hin er sich von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Erst gegen 22.20 Uhr konnte er wieder angetroffen werden, nachdem er zwischen Dettenhausen und Tübingen auf regennasser Fahrbahn in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen war und hierbei eine Kurvenleittafel sowie einen Weidezaun beschädigt hatte. Aufgrund einer leichten Kopfverletzung und merklicher Alkoholbeeinflussung wurde der 54-Jährige vom Rettungsdienst in eine Tübinger Klinik gebracht, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Ein dort zuvor durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Gegen den Autofahrer wird nun wegen mehrerer Verkehrsdelikte ermittelt, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (om)

Neuffen (ES): In Apotheke eingebrochen (Zeugenaufruf)

In die Apotheke in der Hauptstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch, 19 Uhr, auf Donnerstag, sieben Uhr, eingebrochen. Durch das Aufhebeln einer Türe verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zum Verkaufsraum, den er nach Stehlenswertem durchsuchte. Soweit bislang bekannt ist, fiel ihm dabei lediglich ein kleinerer Wechselgeldbetrag in die Hände. Mit seiner Beute flüchtete er anschließend unerkannt, wobei er einen Sachschaden hinterließ, der auf etwa 1.000 Euro geschätzt wird. Spezialisten der Kriminalpolizei kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Neuffen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07025/911690 um Hinweise. (cw)

Nürtingen (ES): Unliebsamer Gast greift Wirtin an und leistet Widerstand

Ein unliebsamer Gast hat am Mittwochabend in einer Nürtinger Bar in der Straße Schloßberg einen Polizeieinsatz verursacht. Offenbar hatte der 47-Jährige bereits bei früheren Besuchen einen niedrigen dreistelligen Betrag auf seinem "Deckel" angesammelt und wollte diesen nicht bezahlen, weshalb ihn die Wirtin am Dienstagabend des Lokals verwies und Hausverbot erteilte. Der 47-Jährige kehrte gegen 01.30 Uhr zur Bar zurück und warf einen gläsernen Aschenbecher nach der Wirtin, welcher diese jedoch verfehlte. Erneut kam er am Mittwoch gegen 22.45 Uhr wieder in die Kneipe und wurde jedoch aufgrund des bestehenden Hausverbots sofort des Lokals verwiesen. Nach Aussage mehrerer Zeugen beantwortete der 47-Jährige dies mit diversen Kraftausdrücken und Drohungen gegenüber der Wirtin und ging diese körperlich an. Durch das Einschreiten eines Gastes konnte er hiervon abgebracht und aus der Bar geworfen werden. Beim Versuch den gerade hinzukommenden Polizeibeamten zu entfliehen, wurde er nach kurzer Verfolgung gestellt und musste aufgrund massiven Widerstands gegen die Festnahme geschlossen werden. Während seiner Widerstandshandlungen beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach. Der 47-Jährige wurde im Anschluss an die Maßnahmen auf richterliche Anordnung bis zum Morgen in Gewahrsam genommen. Während der Tathandlung stand er augenscheinlich unter starkem Alkoholeinfluss und wird nun entsprechend zur Anzeige gebracht. (om)

Bissingen (ES): Zu schnell in die Kurve gefahren

In der Hepsisauer Steige ist am Mittwochmorgen der Fahrer eines Seat zu schnell in eine Kurve gefahren und deshalb von der Fahrbahn abgekommen. Der 18-Jährige war gegen 10.45 Uhr mit seinem Seat Leon CR auf der L 1212 von Hepsisau in Fahrtrichtung Schopfloch unterwegs. Kurz vor der Einmündung der K 1254 geriet er in einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem neben der Fahrbahn stehenden Baum, einem Zaun und beschädigte auch noch den Grünstreifen. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt. An seinem Wagen entstand jedoch vermutlich Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Ein Abschleppdienst versorgte das Auto. (jh)

Nürtingen (ES): Betrunkener Radler leistete Widerstand

Eine Polizeistreife ist am Mittwochabend, um 21 Uhr, zu einem Einkaufsmarkt in die Europastraße gerufen worden, nachdem ein Passant gemeldet hatte, dass gerade ein Mann versuche, ein Fahrrad vom dortigen Fahrradständer zu entwenden. Dort angekommen, traf sie auf einen 56-Jährigen, der stark alkoholisiert war und sich kaum auf den Beinen halten konnte. Es stellte sich heraus, dass er in der Nähe sein eigenes Fahrrad abgestellt hatte und nun aufgrund seiner Alkoholbeeinflussung offensichtlich die Räder verwechselte. Dem 56-Jährigen wurde ein Platzverweis erteilt und er machte sich anschließend zu Fuß, sein Rad schiebend, in Richtung Bahnhofstraße davon. Nur wenig später wurde er in Schlangenlinien fahrend, in der Bahnhofstraße angetroffen. Bei der Kontrolle reagierte er äußerst aggressiv, leistet erheblichen Widerstand und musste deshalb geschlossen werden. Auf richterliche Anordnung wurde eine Blutprobe erhoben. Er wird jetzt nicht nur wegen Trunkenheit sondern auch noch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zur Anzeige gebracht. (jh)

Tübingen (TÜ): Unfall aufgrund medizinischer Ursache

Völlig reaktionslos ist eine Opel Corsa-Fahrerin am Mittwochabend in der Mühlstraße auf die Gegenfahrspur gefahren, sodass ein Radfahrer zur Vermeidung einer Kollision abspringen musste. Die 67-Jährige war gegen 18 Uhr in Richtung Wilhelmstraße unterwegs. Auf Höhe von Gebäude Nr. 6 lenkte sie plötzlich in den Gegenverkehr. Ein die Mühlstraße abwärts fahrender 56-jähriger Radler wollte die Autofahrerin noch durch Zurufe zum Anhalten bewegen. Nachdem diese aber keine Anstalten machte, anzuhalten, sprang der Biker von seinem Rad und prallte gegen die Stadtmauer, wo er sich eine leichte Verletzung zuzog. Das Trekkingrad blieb auf der Fahrbahn liegen und wurde vom Opel überrollt. Die 67-Jährige setzte ihre Fahrt fort und hielt erst im Bereich einer Baustelle in der Wilhelmstraße auf Höhe der Einmündung Gmelinstraße an. Sie war nicht mehr ansprechbar und machte einen apathischen Eindruck. Eine Polizeistreife kam hinzu und holte die Fahrerin aus dem Auto. Der Rettungsdienst versorgte sie vor Ort und verbrachte sie anschließend in die Klinik. Der Radfahrer wollte sich nicht in ärztliche Behandlung begeben. Am Fahrrad und Pkw entstand ein Schaden von etwa 800 Euro. (jh)

Tübingen-Hirschau (TÜ): Unter Alkoholbeeinflussung mehrmals aufgefahren

Am Mittwochabend ist es in der Kingersheimer Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der Unfallverursacher leicht verletzt worden ist. Eine 68 Jahre alte Lenkerin einer Mercedes B-Klasse befuhr gegen 19.30 Uhr die Ortsdurchfahrt von Hirschau im Kolonnenverkehr in Fahrtrichtung Tübingen. Am Ortsausgang musste sie ihre Geschwindigkeit verringern, weil die dortige Ampel auf Rot schaltete. Ein ihr nachfolgender 73-jähriger Ford Fiesta-Fahrer bemerkte dies offensichtlich nicht und fuhr gleich mehrfach auf den Mercedes auf. Dabei lösten am Fiesta die Airbags aus und der 73-Jährige erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Bei der Unfallaufnahme war recht schnell klar, warum der Fiesta-Fahrer aufgefahren war. Er stand merklich unter Alkoholbeeinflussung, was ein Test bestätigt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in die Klinik, wo er sich noch einer Blutentnahme unterziehen musste. Auch der Führerschein wurde sofort beschlagnahmt. An den Autos entstand ein Schaden von rund 7.000 Euro. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und wurde vom Abschleppdienst geborgen. Unmittelbar nach dem Aufprall hatte ein Verkehrsteilnehmer einen Fahrzeugbrand gemeldet, weshalb die Feuerwehr zur Unfallstelle ausgerückt war. Zu der Rauchentwicklung kam es beim Auslösen der Airbags. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen