Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-MTK: Sondermeldung vom Dienstag, 05.02.2019 - Neue Polizisten im Main-Taunus-Kreis

Hofheim (ots) - Die Polizeidirektion Main-Taunus begrüßt 29 neue Kolleginnen und Kollegen, Hofheim am Taunus, ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

10.12.2016 – 12:40

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Einbrüche, Widerstände, Betrunkener Autofahrer, Brand von Papiertonnen, Sachbeschädigung, Falschfahrer, Frauen bedrängt

Reutlingen (ots)

Radfahrer schwer verletzt

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger ist es am Freitag gegen 17.20 Uhr im Industriegebiet In Laisen gekommen. Der 67 jährige männliche Radfahrer befuhr den Radweg an der Siemensstraße in Richtung Orschel-Hagen. Obwohl die Lichtzeichenanlage an der Kreuzung zur Max-Planck-Straße für ihn Rotlicht zeigte, fuhr er mit unverminderter Geschwindigkeit in die Kreuzung ein und kollidierte mit einem 59 jährigen Fußgänger, welcher die dortige Fußgängerfurt bei Grünlicht überquerte. Während der Fußgänger den Unfall ohne Verletzungen überstand, zog sich der Fahrradfahrer, der keinen Helm trug, schwere Kopfverletzungen zu. Er musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass das Fahrrad technische Mängel aufwies. Die vordere Bremse zeigte nur noch eine bedingte Bremswirkung, während die hintere Bremse komplett funktionslos war.

Reutlingen (RT): Versuchter Einbruch in Autohaus

Am Freitag gegen 22.30 Uhr ist versucht worden, in ein Autohaus in der Straße Am Heilbrunnen einzubrechen. Hierbei wurde ein Alarm ausgelöst, welcher den oder die Täter von einer weiteren Tatbegehung abhielt. Offensichtlich wurde versucht, sich über ein Garagentor Zugang zum Betriebsgelände zu verschaffen. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen sowie einem Polizeihubschrauber im Bereich des Industriegebietes In Laisen. Die Ermittlungen zur Täterschaft dauern an.

Esslingen (ES): Zwei Papiermülleimer in Brand gesetzt (Zeugenaufruf)

Am frühen Samstag sind in der Kennenburger Straße durch einen bislang unbekannten Täter zwei Papiertonnen in Brand gesetzt worden. Um 01.11 Uhr wurde durch Passanten über Notruf mitgeteilt, dass am Straßenrand zwei Papiertonnen brennen würden. Die Feuerwehr Esslingen konnte das Feuer schnell löschen. Allerderdings wurde auch eine angrenzende Mauer leicht in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Esslingen (ES): Mehrere Pkw beschädigt (Zeugenaufruf)

Am Samstag, gegen 00.05 Uhr, hat ein bislang unbekannter Mann im Stöckenbergweg drei geparkte Pkw beschädigt und dabei hohen Schaden verursacht. Eine Zeugin beobachtete den Täter, wie er mit einem Gegenstand die geparkten Fahrzeuge stark zerkratzte. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von circa 20 000 Euro. Als der Täter die Zeugin bemerkte, flüchtete er in Richtung Römerstraße. Eine Fahndung nach ihm verlief ergebnislos. Der Täter ist etwa 190 cm groß und trug eine schwarze Jacke mit weiten Ärmeln. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-330 um Zeugenhinweise.

Esslingen (ES): Pkw schanzt auf Leitplanke

Am frühen Samstag ist ein 19-Jähriger mit seinem Mercedes von der Fahrbahn abgekommen und auf eine Leitplanke gefahren. Der junge Mann war auf dem Zubringer zur B 10 aus Richtung Weil kommend in Fahrtrichtung Göppingen unterwegs. In der dortigen Rechtskurve stieß er mit dem linken Vorder- und Hinterreifen gegen eine Borsteinkante. Aufgrund des Gegenlenkens kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, schanzte über das erste Element der dortigen Leitplanke und überfuhr ein Vorfahrtsschild. Der Mercedes blieb im weiteren Verlauf kurz auf dem zweiten Leitplankenelement stehen und kippte schließlich schräg nach rechts auf die Beifahrerseite, wo das Fahrzeug zum Endstand kam. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von circa 14 500 Euro. Die Feuerwehr Esslingen unterstützte bei der Aufnahme der Betriebsflüssigkeiten und leuchtete die Unfallstelle aus. Während der Bergungsmaßnahmen war die Anschlussstelle für etwa 20 Minuten gesperrt.

Plochingen (ES): Einbrecher erbeutet Schmuck (Zeugenaufruf)

Am Freitagabend ist ein bislang unbekannter Täter in ein Wohngebäude in der Lisztstraße eingebrochen und hat Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Der Einbrecher hebelte in der Zeit zwischen 18.10 Uhr und 21.00 Uhr eine Kellertür auf und gelangte so ins Wohngebäude. Im Erdgeschoss brach er eine Wohnungstür auf und erbeutete hier diversen Schmuck. Im Obergeschoss hebelte er die Zugangstür einer weiteren Wohnung auf und durchsuchte die gesamten Räumlichkeiten. Bislang konnte nicht geklärt werden, ob Sachen aus dieser Wohnung fehlen. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren am Tatort. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-330 um Zeugenhinweise.

Tübingen (TÜ): Betrunken Auto gefahren (Zeugenaufruf)

Am Freitag um 19.35 Uhr ist der Polizei über Notruf ein Autofahrer gemeldet worden, der auf der L 370 von Tübingen-Bühl in Richtung Tübingen gefahren ist und durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Der 48 jährige Fahrer des silbernen Pkw Daimler Benz C200 älteren Baujahrs fuhr starke Schlangenlinien und rammte zweimal fast den Bordstein. Auf Höhe von Tübingen-Weilheim konnte der Pkw durch eine Polizeistreife angehalten werden. Der Fahrer stand unter alkoholischer Beeinflussung, weshalb er sich einer Blutprobe unterziehen und seinen Führerschein abgeben musste. Das Polizeirevier Tübingen bittet Zeugen, denen der ältere Daimler Benz zwischen 19.35 und 19.45 Uhr auf der L 370 zwischen Bühl und Weilheim durch die Fahrweise aufgefallen ist oder die eventuell von diesem behindert oder gefährdet wurden, sich unter Telefon 07071/972-8660 zu melden.

Tübingen (TÜ): Erheblichen Widerstand geleistet

Am frühen Samstag um 01.48 Uhr ist die Polizei zu einer angeblichen Schlägerei zwischen zehn Personen im Bereich des Tübinger Hauptbahnhofes gerufen worden. Vor Ort konnte noch acht Personen angetroffen werden, die angaben, dass es lediglich zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sei. Als die Personalien dieser Personen festgestellt werden sollten, beleidigte ein 20-Jähriger einen eingesetzten Polizeibeamten auf das Übelste. Ein weiterer 20-Jähriger sowie ein 16- Jähriger, die beide unter alkoholischer Beeinflussung standen, leisteten gegen die polizeilichen Maßnahmen erheblichen Widerstand. Beide mussten hierauf mit Handschließen fixiert werden, bevor sie zum Polizeirevier Tübingen gebracht werden konnten. Der 16-Jährige wurde im Anschluss an die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen an eine Angehörige übergeben.

Tübingen (TÜ): Gleich zweimal unangenehm aufgefallen

Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit mussten Beamte des Polizeireviers Tübingen gegen einen scheinbar unbelehrbaren 27- jährigen Mann einschreiten. Am Freitag gegen 14.30 Uhr wurde der bereits zu diesem Zeitpunkt alkoholisierte Mann vom Bedienungspersonal aus einem Schnellrestaurant am Europaplatz verwiesen. Als er der Aufforderung, das Lokal zu verlassen, nicht nachkam, wurde die Polizei hinzugezogen. Die eintreffenden Beamten fanden den Mann an einem Tisch sitzend mit den Füssen auf dem Tisch vor. Nachdem er mehreren Aufforderungen seine Personalien anzugeben und das Restaurant zu verlassen, nicht nachkam, sollte er an den Armen aus dem Lokal geführt werden. Hierbei leistete er massiven Widerstand und wand sich mehrfach aus den Festhaltegriffen heraus. Er konnte schließlich geschlossen und in das Dienstfahrzeug verbracht werden, welches durch die massiven Widerstandshandlungen zerkratzt wurde. Im Rahmen der dann auf dem Polizeirevier in Tübingen durchgeführten Überprüfung seiner Personalien beleidigte er einen Polizeibeamten. Am Samstag gegen 00.35 Uhr wurde dann eine Streife in eine Pizzeria in der Straße "Vor dem Haagtor" gerufen, weil der Gastwirt schließen, ein Gast aber nicht gehen wollte. Just der gleiche 27-Jährige saß wiederum an einen Tisch und bestand darauf, dass der Gastwirt ihm noch einen Kaffee zu bringen habe. Erneut weigerte er sich trotz mehrfacher Aufforderung der Polizeibeamten, das Lokal zu verlassen. Er musste schließlich wiederum mit einfacher körperlicher Gewalt aus dem Lokal geführt werden, wobei er hier zumindest keinen körperlichen Widerstand leistete.

Mössingen/Tübingen (TÜ): Zwei Frauen in Bus bedrängt (Zeugenaufruf)

Eine 21-jährige und eine 25-jährige Frau sind am Freitagabend von einem 31- jährigen Mann iranischer Herkunft bedrängt worden. Die beiden Frauen befanden sich gegen 23.30 Uhr in einem Bus von Mössingen nach Tübingen. In diesem Bus befanden sich auch 4 männliche Personen, welche die beiden Frauen ansprachen. Bereits hier bedrängte der 31-Jährige die Frauen körperlich, sodass sich diese in den hinteren Bereich des Busses zurückzogen. Die vier Männer folgten ihnen allerdings und der 31-Jährige fing an, die beiden Frauen unsittlich anzufassen. Die beiden Frauen flüchteten dann in den vorderen Bereich des Busses und wurden erneut von den 4 Männern verfolgt. Als die beiden Frauen sich vehement und lautstark weitere Belästigungen und Berührungen verbaten, versuchte der 31-Jährige nach den Frauen zu schlagen, wurde hier jedoch von seinen 3 Begleitern zurückgehalten. Nachdem der Bus am Bahnhof in Tübingen angekommen war, verließen die beiden Frauen den Bus und versuchten, sich in eine größere Menschengruppe am Bahnsteig zurückzuziehen, wurden aber wiederum von dem 31-Jährigen verfolgt und weiter bedrängt. Erst als dieser mitbekam, dass eine der Frauen über Notruf die Polizei verständigt, entfernte er sich zusammen mit seinen drei Begleitern. Der unter alkoholischer Beeinflussung stehende 31-Jährige konnte kurz darauf von einer Streife des Polizeireviers Tübingen in unmittelbarer Nähe vorläufig festgenommen werden. Er wurde auf richterliche Anordnung bis zum nächsten Morgen in Gewahrsam genommen. Zeugen dieser Vorfälle werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071/972-8660 in Verbindung zu setzen.

Kusterdingen (TÜ): Falschfahrer auf der B 28 (Zeugenaufruf)

Um 21.10 Uhr am Freitagabend ist der Polizei über Notruf von mehreren Verkehrsteilnehmern ein Falschfahrer auf der B 28 gemeldet worden. Den Meldungen zur Folge war der Falschfahrer auf Höhe Kusterdingen auf der Richtungsfahrbahn Tübingen in Richtung Reutlingen gefahren. Die Polizeireviere Tübingen und Reutlingen überprüften sofort den fraglichen Bereich der B 28 sowie die dortigen Anschlussstellen, konnten den Falschfahrer, zu welchem keine weiteren Hinweise vorliegen, nicht mehr feststellen. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Tübingen, Telefon 07071/972-8660, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Gerd Aigner

Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung