Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

23.08.2016 – 16:40

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbruch; Brand, Pedelec-Fahrer nach Sturz schwer verletzt, Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletztem Motorradfahrer;

Reutlingen (ots)

Ins Jugendhaus eingebrochen

In das Jugendhaus in der Pestalozzistraße ist in der Zeit von Montagabend, 20 Uhr, bis Dienstagmorgen, 8.40 Uhr, eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter schlug am Büroraum eine Fensterscheibe ein und konnte durch das Loch das Fenster entriegeln. Im Inneren wurde ein Stahlschrank mit Gewalt geöffnet. Aus diesem nahm der Einbrecher Bargeld in bislang unbekannter Höhe mit. Weitere Räume des Jugendhauses wurden von dem Täter nicht betreten. Am Tatort erfolgte durch die Kriminaltechniker eine umfangreiche Spurensicherung. (ms)

Metzingen (RT): Brennende Stühle

Zum Brand zweier Stühle auf dem Gelände einer christlichen Jugendeinrichtung in der Schloßstraße mussten am Montagabend, gegen 18.45 Uhr, Polizei und Feuerwehr ausrücken. Passanten bemerkten die Flammen im Bereich der Tischtennisplatte und alarmierten die Einsatzkräfte. Zeitgleich soll eine Gruppe Jugendlicher weggerannt sein. Die Metzinger Feuerwehr konnte die Flammen schnell ablöschen, sodass kein weiterer Schaden entstand. Offenbar hatten die Jugendlichen dort gezündelt und waren, als der Brand außer Kontrolle geriet, geflüchtet. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Neuffen (ES): Pedelec-Fahrer nach Sturz schwer verletzt

Beim Sturz mit seinem Pedelec ist am Dienstagvormittag ein 80-jähriger Radfahrer schwerst verletzt worden. Der Senior war mit seinem Elektro-Fahrrad auf dem Radweg entlang der L 1210 von Kohlberg in Richtung Neuffen unterwegs. Als er auf der abschüssigen Strecke einen Parkplatz durchfuhr, verlor er ohne Beteiligung anderer die Kontrolle über sein Pedelec und wurde über den Lenker hinweg abgeworfen. Passanten fanden den Schwerstverletzten gegen 11.30 Uhr regungslos auf dem Boden liegend, kümmerten sich sofort um ihn und verständigten die Rettungskräfte. Der Senior, der keinen Helm getragen hatte, musste nach notärztlicher Erstversorgung mit Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. (cw)

Tübingen (TÜ): Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagvormittag, gegen 11 Uhr, auf der B27, zwischen Tübingen und Dußlingen ereignet hat. Ein 68-Jähriger war mit seinem BMW 5er auf dem rechten der beiden Fahrstreifen von Tübingen in Richtung Dußlingen unterwegs. Möglicherweise setzte er auf Höhe des Klärwerks den linken Blinker. Noch bevor er den Fahrstreifen wechselte bemerkte er von hinten ein Quietschen. Dieses stammte von einem auf der linken Spur heranfahrenden 34-jährigen Kawaski-Fahrer. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Verkehrspolizei leitete der Kawasaki-Fahrer offenbar eine Vollbremsung ein, in deren Verlauf er die Kontrolle über seine schwere Maschine verlor, abgeworfen wurde und nach links in Richtung der Straßenbegrenzung geschleudert wurde. Sein Motorrad rutschte auf der Fahrbahn weiter und blieb erst nach etwa 180 Meter weiter auf dem Standstreifen liegen. Der Kawasaki-Fahrer musste nach notärztlicher Erstversorgung mit lebensbedrohlichen Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge war es nicht gekommen. Das Motorrad, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 1500 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Straßenmeisterei im Einsatz. Während der Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße halbseitig gesperrt werden. Zur Klärung des Unfallhergangs sucht die Verkehrspolizei nach Zeugen und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8510 zu melden. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen