Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle; Unsachgemäßes Grillanzünden; 14-Jährige belästigt; Fahrzeugbrand; Nächtlicher Schwimmer; Diebstahl von Motorrad

Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Radfahrer verunglückt

Mit schweren Verletzungen ist ein verunglückter Radfahrer am Mittwochabend in eine Klinik eingeliefert worden. Der 22-Jährige befuhr mit seinem Rennrad kurz vor 17.30 Uhr die leicht abschüssige Straße Im Kühnenbach. Nachdem der junge Mann einen weiteren Radfahrer sowie einen Pkw überholt hatte, drehte er sich aus bislang unbekannten Gründen um und schaute nach hinten. Hierbei kam er nach rechts von der Straße ab, prallte frontal gegen einen etwa 30 cm starken Baum und wurde in den parallel verlaufenden Wassergraben geschleudert. Aus diesem musste er von den Rettungskräften gerettet und anschließend in die Klinik transportiert werden. An seinem Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. (ms)

Münsingen (RT): Eindeutig zu schnell unterwegs

Bei einer Geschwindigkeitsmessung im Seetal (B 465) sind der Polizei am Mittwochabend etliche Verkehrssünder ins Netz gegangen. Von 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr wurden neun Geschwindigkeitsverstöße deutlich jenseits der erlaubten 100 km/h festgestellt. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der mit 175 km/h in Richtung Bad Urach unterwegs war. Bevor der Motorradfahrer angehalten werden konnte, flüchtete dieser mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Rietheim. Überhöhte Geschwindigkeit gilt bei schweren und tödlichen Verkehrsunfällen nach wie vor als Hauptunfallursache Nummer eins. (sh)

Neckartenzlingen (ES): Schwere Verbrennungen erlitten

Beim fahrlässigen Umgang mit einem Holzkohlegrill ist am Mittwochabend ein Mann schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr. Der Verletzte war Teilnehmer eines Grillkurses und hatte sich zusammen mit mehreren Kursteilnehmern am Mittwochabend verabredet. Weil das Anfeuern augenscheinlich nicht gelang, schüttete ein 57 Jahre alter Mann einen Brandbeschleuniger in die nur vermeintlich erloschene Glut. Eine Verpuffung mit großer Stichflamme war die Folge. Die offenen Flammen griffen auf einen daneben gestandenen ebenfalls 57-Jährigen über. Anwesende erstickten die Flammen und riefen den Rettungsdienst. Ein Notarzt wurde per Hubschrauber an die Unfallstelle geflogen. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus. (sh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Schülerin unsittlich berührt

Eine Schülerin ist am Mittwochabend in der Krokisgasse von einem radfahrenden älteren Mann unsittlich angefasst worden. Die 14-Jährige war gegen 21.50 Uhr zusammen mit zwei Mitschülerinnen unterwegs, als ein vorbeifahrender Radfahrer der 14-Jährigen ans Gesäß fasste. Der Unbekannte war etwa 50 Jahre alt, 170-180 cm groß, korpulent und hatte eine Glatze. (sh)

Wendlingen (ES): Fahrzeug komplett ausgebrannt

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist am Mittwochabend an einem komplett ausgebrannten Fahrzeug entstanden. Ein Pärchen war gegen 18.15 Uhr auf der Autobahn A 8 unterwegs, als der Fahrer bemerkte, dass sein BMW beim Gas geben keine Leistung mehr hatte. Daraufhin fuhr er von der Autobahn herunter und wollte zu einer Tankstelle fahren. Als der 19-Jährige von der B 313 auf die K 1219 in Richtung Wendlingen abbog, bemerkte er Rauch unter seinem Fahrzeug aufsteigen. Daraufhin hielt er in einer Parkbucht neben der Kreisstraße an. Sein Wagen fing sofort Feuer und brannte aus. Ein hinterherfahrender Zeuge, Mitglied der Feuerwehr Köngen, bemerkte den Brand und verständigte sofort seine Kameraden, die mit insgesamt drei Fahrzeugen und 20 Mann ausrückten. Das Autowrack wurde von einem Abschleppwagen geborgen. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Während des Einsatzes musste die K 1219 zwischen Wendlingen und Unterensingen für eineinhalb Stunden gesperrt werden. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Falsche Angaben zum Unfall gemacht

Ein verunglückter Motorradfahrer hat am Mittwoch falsche Angaben zum Unfallhergang gemacht und muss jetzt mit einer zusätzlichen Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat rechnen. Der 47-Jährige befuhr mit seiner Aprilia gegen 17 Uhr die L 1208 von Steinenbronn herkommend in Richtung Echterdingen. Vor einer Rechtskurve kam der Kradlenker mit seiner Maschine nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Sturz von seiner Maschine zog er sich Beinverletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Gegenüber den Beamten gab er zunächst an, dass ihm ein Fahrzeug entgegengekommen wäre und er diesem hätte ausweichen müssen. Aufgrund des Spurenbildes und einer Zeugenbefragung ergaben sich jedoch Zweifel an seiner Aussage. Als der Fahrer damit konfrontiert wurde, gab er zu, dass seine erste Unfallschilderung falsch gewesen sei und er alleinbeteiligt aufgrund einer Unkonzentriertheit von der Straße abgekommen sei. An dem Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro. (ms)

Kirchheim (ES): Sattelzug rollte gegen geparkte Fahrzeuge

Ein Sattelzug hat sich am Mittwochmittag kurz nach 13.30 Uhr in der Dettinger Straße selbstständig gemacht und zwei geparkte Fahrzeuge erheblich beschädigt. Ein 40-Jähriger musste den Lkw auf einem Firmengelände kurz verlassen, um das Tor zu öffnen. Hierbei vergaß er die Handbremse anzuziehen. Das Gefährt rollte auf die Straße und prallte gegen zwei gegenüber der Einfahrt geparkte Autos. Der VW Polo und der Peugeot waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. (ms)

Lenningen (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Ein Schaden in Höhe von zirka 14.000 Euro ist bei einer Vorfahrtsmissachtung am Mittwochnachmittag in Lenningen entstanden. Ein 18-jähriger Mercedeslenker bog kurz nach 14.30 Uhr von der Marktstraße auf die Adolf-Scheufelen-Straße ab. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Ford Fiesta eines 86-Jährigen, der in Richtung Gutenberg unterwegs war. Der Aufprall war so heftig, dass der Fordlenker die Kontrolle über seinen Pkw verlor, ins Schleudern geriet und gegen einen Gartenzaun prallte. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Ersten Erkenntnissen nach blieben die Fahrer unverletzt. (ms)

Esslingen (ES): Auf Stauende aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen ist am Mittwoch nur Sachschaden entstanden. Der Unfall ereignete sich auf der B 10 in Fahrtrichtung Plochingen. In dichtem Berufsverkehr geriet der Verkehrsfluss ins Stocken. Ein 61 Jahre alter BMW-Lenker fuhr nach einem Spurwechsel auf einen bereits stehenden VW auf. Dieser wurde gegen einen Citroen geschoben. Eine 31 Jahre alte Toyota-Lenkerin fuhr fast gleichzeitig gegen den plötzlich auf ihre Spur gewechselten BMW. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Alle Fahrzeuge blieben fahrbereit. (sh)

Köngen (ES): Versuchter Motorraddiebstahl (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem versuchten Motorraddiebstahl in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, vermutlich in der Zeit zwischen ca. 22 Uhr und 5 Uhr, sucht die Polizei Nürtingen. Ein noch Unbekannter machte sich an einer Yamaha FZ 750, die in der Plochinger Straße abgestellt war zu schaffen. Nachdem er das Lenkradschloss aufgebrochen hatte, schob er das Motorrad auf einen Fußweg im Bereich des alten Friedhofes. Dort versuchte er die Maschine kurz zu schließen und zu starten. Nachdem seine Versuche nicht zum Erfolg führten, ließ er das Motorrad stehen und flüchtete. Die Polizei Nürtingen bittet Zeugen, die im Bereich der Plochinger Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer: 07022/9224-0 zu melden. (cw)

Mössingen (TÜ): Junge bei Unfall verletzt

Ohne anzuhalten ist ein Junge am späten Mittwochnachmittag von einem Trampelpfad herkommend auf eine Straße eingefahren und wurde von einem Auto frontal erwischt. Der Elfjährige befuhr mit seinem Mountainbike gegen 17 Uhr den Weg durch etwa 1.20 m hohes Gras und ohne zu stoppen auf den Nordring ein. Ein in Richtung Nehren fahrender 35-jähriger Opel Corsalenker sah den Radler erst sehr spät und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Trotz einem Ausweichmanöver nach links erfasste er mit seinem Pkw den Kleinen. Beim Aufprall auf die Windschutzscheibe zog sich der Schüler ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen zu. Der Junge wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren, konnte aber nach einer ambulanten Behandlung wieder nach Hause. An dem Opel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro und musste abgeschleppt werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Motorrad in die Zange genommen

Bei einem Auffahrunfall ist am Mittwochnachmittag ein Motorradfahrer auf der B 27 schwer verletzt worden. Ein 33-jähriger Mann aus Nehren befuhr mit seinem Pkw BMW kurz vor 17 Uhr den linken Fahrstreifen der B 27 in Fahrtrichtung Stuttgart. Zur gleichen Zeit war ein 39-jähriger Kirchentellinsfurter mit seiner Honda auf dem mittleren Fahrstreifen ebenfalls Richtung Stuttgart unterwegs. Als sich der Verkehr weiter vorne staute, wechselte der Biker unmittelbar nach der Einmündung der B 28 abrupt und ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten ebenfalls auf den linken Fahrstreifen. Ein von hinten kommender 23-jähriger Wannweiler erkannte diese Situation zu spät und fuhr mit seinem Ford auf das Motorrad auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Zweirad noch auf den BMW des Nehreners aufgeschoben. Der 39-Jährige zog sich hierbei so schwere Verletzungen zu, dass er zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht werden musste. Das Motorrad und der Ford waren nicht mehr fahrbereit und wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Sachschaden entstand in Höhe von rund 14 000 Euro. (jh)

Rottenburg-Ergenzingen (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Hoher Sachschaden ist am Mittwochabend nach einem gescheiterten innerörtlichen Überholmanöver entstanden. Der Unfall ereignete sich kurz vor 21.00 Uhr. Um einen anderen Verkehrsteilnehmer einfädeln zu lassen, hielt eine 29 Jahre alte Lenkerin eines BMW Cabrio in der Utta-Eberstein-Straße auf Höhe der Kirche an. Um den nachfolgenden Verkehr darauf aufmerksam zu machen, schaltete die Frau die Warnblinkanlage ein. Als eine nachfolgende 29 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf gerade an dem stehenden BMW vorbeifahren wollte, fuhr dieser wieder an. Die VW-Lenkerin scherte wieder hinter dem BMW ein. Bereits nach wenigen Metern verringerte die BMW-Lenkerin an einem Fußgängerüberweg erneut die Fahrgeschwindigkeit. Die VW-Lenkerin reagierte zu spät und fuhr auf. Die BMW-Fahrerin und eine 21 Jahre alte Beifahrerin wurden leicht verletzt und per Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch die VW-Lenkerin verletzte sich leicht. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde insgesamt auf 14.000 Euro geschätzt. (sh)

Rottenburg (TÜ): Nächtlicher Schwimmer aus Neckar gefischt

Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und Polizei rückten in der vergangenen Nacht, gegen ein Uhr, an den Neckar zur Oberen Brücke aus. Ein Hinweisgeber hatte zuvor gemeldet, dass von der Brücke eine Person in den Necker gesprungen sei. Als die ersten Steifen vor Ort eintrafen konnte zunächst keine Person mehr im Wasser entdeckt werden. Bei der Absuche des Ufers flussabwärts waren jedoch frische Fußspuren feststellbar, die in Richtung Johannes-Keppler-Brücke führten. Auf dem dortigen Geländer stand dann eine männliche Person, die erneut ins Wasser sprang. Der Aufforderung ans Ufer zu schwimmen, kam der Mann nicht nach. Stattdessen legte er sich auf den Rücken und ließ sich abtreiben. Die zwischenzeitlich eintreffende Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und acht Mann am Neckar eintraf, holte den Schwimmer mittels Schlauchboot ans Ufer. Dort wurde er dem Rettungsdienst übergeben und notärztlich untersucht. Der 25-jährige Tübinger war alkoholisiert und will sich zuvor in einer Gaststätte aufgehalten haben. Warum er in den Neckar sprang ist bislang noch nicht bekannt. Er wurde zur weiteren Untersuchung in eine Tübinger Klinik gebracht. Weitere Ermittlungen sind im Gange. Dem 25-Jährigen werden jetzt auch die Kosten des Rettungseinsatzes in Rechnung gestellt. (jh)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: