Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

10.05.2016 – 12:04

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Renitente Personen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte; Unfälle; Wohnungseinbruch; Erfolgreiche Fahndung nach Dieben

Reutlingen (ots)

Lichtenstein-Unterhausen (RT): Randalierender Flüchtling

Wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt das Polizeirevier Pfullingen gegen einen 20-jährigen Gambier nach einem Vorfall am Montagabend in der Staufenburgstraße. Dort randalierte der junge Mann aus bislang unbekannten Gründen auf einem Firmengelände und schlug und warf mittels Steinfliesen an der Eingangstür mehrere Glaselemente ein. Anschließend nahm er eine Eisenstange zur Hand und schlug damit gegen die Eingangstür des daneben liegenden Büro- und Wohngebäudes. Auch hier zersprang das Glaselement. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf rund 1 000 Euro. Die dortigen Bewohner verständigten daraufhin die Polizei, die den aggressiven Flüchtling noch auf dem Gelände kontrollieren wollte. Der 20-Jährige weigerte sich und schlug nach einer Beamtin. Hierauf wurde er zu Boden gebracht und mit Handschließen fixiert. Auch beim Transport zur Dienststelle trat er mehrfach gegen die eingesetzten Ordnungshüter und das Dienstfahrzeug. Eine Beamtin und ein Beamter wurden hierbei ebenso wie der Beschuldigte leicht verletzt. Warum der Gambier letztendlich ausrastete ist nicht bekannt. Er stand weder unter Alkohol noch unter sonstigen Drogen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er, nachdem er sich beruhigt hatte, an seine Hausmitbewohner überstellt. (jh)

Riederich (RT): Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

Eine kurze Unaufmerksamkeit ist die Ursache für einen enorm schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Montagabend, gegen 19.20 Uhr, auf dem Zubringer zur B312 ereignet hat. Ein 47-jähriger Reutlinger war mit seinem Daimler-Benz SLK 55 AMG von Riederich herkommend auf dem Zubringer zur B 312 in Richtung Reutlingen unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 68-Jähriger mit seinem BMW 1er vor dem Einfädeln auf die B 312 verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Mit voller Wucht krachte er ins Heck des BMWs. Beide Fahrer waren angegurtet, sodass zum Glück niemand verletzt wurde. Der Sachschaden fiel mit ca. 16.500 Euro allerdings beträchtlich aus. (cw)

Ostfildern-Scharnhausen (ES): In Wohnung eingebrochen (Zeugenaufruf)

In eine Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Talstraße ist ein noch Unbekannter am Montag, vermutlich im Zeitraum zwischen ca. 15 Uhr und 0.30 Uhr, eingebrochen. Durch das Aufhebeln eines Fensters verschaffte sich der Langfinger Zugang zur Wohnung. Hier durchsuchte er die Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt ist, fielen ihm hierbei Schmuck und Münzgeld im Wert von mehreren hundert Euro in die Hände. Mit seiner Beute flüchtete er bislang unerkannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 071/70913 um Hinweise von Zeugen, die im genannten Zeitraum in der Talstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. (cw)

Dettingen (ES): Radfahrer übersehen

Aus Unachtsamkeit ist es am Montagabend in der Kirchheimer Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer Autofahrerin gekommen. Eine 36 Jahre alte VW Golffahrerin wollte gegen 19 Uhr vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach links in die Kirchheimer Straße Richtung Ortsmitte einfahren. Dabei achtete sie nicht auf einen entgegenkommenden 76-jährigen Radler, der auf der Hanfstraße in Richtung Kirchheimer Straße unterwegs war. An der Einfahrt kam es zum Kontakt zwischen dem Pkw und Fahrrad, woraufhin der Biker auf die Fahrbahn stürzte und sich Verletzungen am Rücken zuzog. Mit einem Rettungswagen musste er zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lediglich am Auto entstand geringer Sachschaden. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Leicht verletzt bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall zweier Pkws ist am Montagabend in der Hauptstraße eine 22-jährige Opelfahrerin leicht verletzt worden. Eine 24 Jahre alte Frau aus Leinfelden-Echterdingen fuhr mit ihrem BMW Mini kurz nach 20 Uhr im Stop-and-go-Verkehr. Auf Höhe einer dortigen Bäckerei bemerkte sie zu spät, dass die vor ihr fahrende 22-jährige Pforzheimerin anhalten musste und fuhr ins Heck des Opel Corsa. Die Corsalenkerin klagte anschließend über Übelkeit und Nackenschmerzen und wurde zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 500 Euro. (jh)

Kirchheim (ES): Fahrraddiebe geschnappt

Wegen Diebstahls ermittelt die Polizei in Kirchheim gegen zwei 19 und 25 Jahre alte Cousins, die am Montagabend gegen 23 Uhr aus einem Grundstück in der Hegelstraße Fahrräder entwenden wollten. Während der Jüngere der beiden Schmiere stand begab sich der Ältere in den Garten des Anwesens und schnappte sich ein älteres unverschlossenes Fahrrad und verbrachte es nach Draußen. Beim Versuch ein zweites Rad zu stehlen, wurden die Hausbewohner aufmerksam, weshalb der 25-Jährige das Mountainbike im Garten ablegte und sich beide entfernten. Nur wenig später kehrten sie zurück, um es erneut zu versuchen. Dabei wurde der Jüngere von einer Bewohnerin erkannt und mit Namen angesprochen, woraufhin sie erneut die Flucht ergriffen. Über Notruf wurde die Polizei informiert, die sofortige Fahndungsmaßnahmen einleitete. In der Max-Planck-Straße entdeckte eine Streife drei verdächtige Personen im Bereich einer dunklen Garagenzufahrt, darunter die beiden Tatverdächtigen. Bei ihnen war noch ein 17-Jähriger, dem eine Beteiligung an den Raddiebstählen bislang nicht nachgewiesen werden kann. Das entwendete ältere Rad konnte noch in Tatortnähe wieder aufgefunden werden. Alle drei Personen wurden nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (jh)

Nürtingen (ES): Randalierer von Diensthund gebissen

Völlig ausgerastet ist ein 28-jähriger Nürtinger am Montagmorgen, als ihn seine gleichaltrige Freundin nicht mehr in die gemeinsame Wohnung in der Marktstraße lassen wollte. Er schlug deshalb die Türe ein, ging auf die 28-Jährige los und randalierte in der Wohnung. Es entwickelte sich zum wiederholten Male ein heftiger Streit, woraufhin ein Nachbar die Polizei verständigte. Beide Personen sind der Polizei hinlänglich bekannt. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Einsätzen wegen häuslicher Gewalt, die oft von beiden Personen ausging. Als zwei Streifen, darunter eine Streife mit Diensthunden gegen neun Uhr vor Ort eintrafen, verweigerte der 28-Jährige der Polizei den Zutritt. Er störte die Amtshandlung so vehement, dass ihm die Festnahme angedroht werden musste. Auch davon ließ er sich nicht beeindrucken und weigerte sich, die Wohnung zu verlassen. Gegen das Anlegen der Handschließen sträubte er sich massiv, sodass der Diensthund eingesetzt werden musste. Dadurch konnte der Widerstand gebrochen und der Randalierer geschlossen werden. Durch den Einsatz des Diensthundes erlitt der 28-Jährige Kratz- und Bissverletzungen. Er wurde deshalb zunächst zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Zuvor ist ihm ein Wohnungsverweis mit Rückkehrverbot in die gemeinsame Wohnung ausgesprochen worden. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Gezielt mit Flasche geworfen (Zeugenaufruf)

Nur durch besonders viel Glück ist durch einen Wurf mit einer Glasflasche am Montagnachmittag niemand verletzt worden. Ein bislang nicht identifizierter Jugendlicher warf gegen 16.30 Uhr am Neuen Markt in der Leinfeldener Bahnhofstraße eine Bierflasche gezielt gegen einen 29 Jahre alten Vater und dessen 10-jährige Tochter. Die Flasche zerbarst und Splitter trafen den Vater und das Mädchen unter anderem im Gesicht. Der unbekannte Jugendliche im Alter von etwa 16-17 Jahren hielt sich davor in Begleitung zweier anderer Jugendlicher bei einer Sitzbank auf. Als der Jugendliche öffentlich gegen eine Hauswand pinkelte, sprach ihn der Vater an. Daraufhin warf der mit einem blauen Poloshirt und einer Basecap bekleidete Jugendliche die Flasche. Hinweise zu den Jugendlichen nimmt das Polizeirevier Filderstadt (Tel. 0711/70913) entgegen. (sh)

Denkendorf (ES): Radfahrer übersehen

Bei einem Verkehrsunfall ist am Montag ein 57 Jahre alter Radfahrer leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr im Bereich der Ausfahrt vom Gewerbegebiet Körschtal zur L 1204. Der 43 Jahre alte Lenker eines Radladers mit Anhänger fuhr aus Richtung Gewerbepark in die Körschtalstraße ein. Dabei übersah er einen auf dem Radweg parallel zur L 1204 von Deizisau in Richtung Denkendorf gefahrenen Radfahrer. Dieser prallte gegen die Schaufel der Zugmaschine und stürzte kopfüber auf die Fahrbahn. Der leicht verletzte Radfahrer wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. (sh)

Esslingen (ES): Schadsoftware legt Praxis lahm

Vergangene Woche sind sämtliche Computer einer Praxis für Krankengymnastik durch eine Schadsoftware lahmgelegt worden. Sämtliche Arbeitsstationen im Netzwerk sperrten sich und die Praxisbetreiber wurden zur Bezahlung eines Lösegelds für die Freischaltung aufgefordert. Die Praxisbetreiber beauftragten richtigerweise renommierte EDV-Spezialisten damit, die Sperrung aufzuheben. Allerdings zerstörte die Schadsoftware auch etliche Daten, so dass der Praxis ein Schaden von unbekannter Höhe entstand. Die "Chimera Ransomware" genannte Form von internationaler Internetkriminalität ist der Polizei nicht unbekannt. Die Schadsoftware versteckt sich in einem in einer Email eingebetteten Link und ist mal getarnt als Bewerbungsschreiben, als ein Auftragsangebot oder andere scheinbar harmlose Anlässe. Einmal aktiviert, verschlüsselt die Schadsoftware Dateien und sperrt automatisch Computer. Zudem wird eine Erpressungsnachricht am Bildschirm angezeigt, laut der ein Lösegeld in der Internetwährung Bitcoin an eine anonyme Internetadresse zu zahlen ist. Die Schadsoftware wird nicht von allen Virenschutzprogrammen erkannt. Die Polizei warnt grundsätzlich davor, in vermeintlichen Bewerbungsmails oder sonstigen E-Mails zu arglos auf vorhandene Verlinkungen oder Dateianhänge zu klicken. Weiterhin rät die Polizei zu regelmäßigen Backups vorhandener Daten, um in einem solchen Fall vor Datenverlust geschützt zu sein. Betroffenen wird geraten bei der Polizei Anzeige zu erstatten. (sh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), tel. 07121/942-1103

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen