Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46

Sprockhövel, Schwelm (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46 wurden gegen 15:30 Uhr ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

16.03.2016 – 11:53

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brandeinsatz; Wohnungseinbrüche; Verkehrsunfälle - Teils mit hohem Sachschaden und Schwerverletzten;

Reutlingen (ots)

Pizza löst Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus

Der Alarm eines Rauchmelders aus der Wohnung eines Mehrfamilienhause in der Wallensteinstraße, im Stadtteil Betzingen, hat am Mittwochmorgen, gegen 6.30 Uhr, zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst geführt. Hausmitbewohner waren durch den Alarm aufmerksam geworden und entdeckten starken Rauch aus der Wohnung eines 18-Jährigen. Sie verständigten sofort die Feuerwehr und weckten den Wohnungsinhaber. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 22 Feuerwehrleuten schnell vor Ort war, konnte rasch Entwarnung geben. Wie sich herausstellte, hatte sich der Wohnungsinhaber am frühen Morgen eine Pizza zubereiten wollen. War aber während der Wartezeit eingeschlafen. Die Pizza verbrannte im Ofen, was zu der starken Rauchentwicklung geführt hatte. Ein Sachschaden entstand zum Glück nicht. Der 18-Jährige konnte nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst und der Durchlüftung der Wohnung durch die Feuerwehr wieder zurück in seine Wohnung. (cw)

Bad Urach-Sirchingen (RT): Versuchter Wohnungseinbruch

In ein Einfamilienhaus in der Ahornstraße hat ein Unbekannter am Dienstag, zwischen ca. 17 Uhr und 19.45 Uhr, versucht einzubrechen. Durch das Überklettern des Gartenzauns drang der Einbrecher auf das Grundstück vor. Als er ein Fenster aufhebelte und ins Haus einsteigen wollte, löste er dabei die akustische Einbruchssicherung aus. Ohne ins Haus zu gelangen und ohne Beute machte er sich unerkannt aus dem Staub. Die Kriminalpolizei hat nach der Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Lichtenstein (RT): Unfall nach Vorfahrtsverletzung

Nach Missachtung der Vorfahrt ist es am Dienstagabend in Unterhausen auf der B 312 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 67-Jähriger befuhr gegen 22.20 Uhr mit seinem Skoda die Gutenbergstraße in Richtung zur Wilhelmstraße (B 312). An der Einmündung achtete er nicht auf einen ordnungsgemäß auf der Bundesstraße in Richtung Pfullingen fahrenden 27-jährigen Nissan-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Eine Streife des Polizeireviers Pfullingen kam zufällig an die Unfallstelle. Bei der Aufnahme des Sachverhalts wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher nach Alkohol roch. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte eine Alkoholbeeinflussung. Der 67-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde einbehalten. (jh)

Lichtenstein (RT): Kurz nicht aufgepasst

Zwei Abschleppwagen mussten am Dienstagnachmittag zu einer Unfallstelle ausrücken, da die beiden beteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem Renault Twingo kurz nach 16.30 Uhr die B 312 von Pfullingen in Richtung Unterhausen. Kurz nach dem Ursulabergtunnel bemerkte er zu spät, dass ein 55-Jähriger mit seinem Ford Focus verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Aufprall war so heftig, dass sich beide Fahrer leichte Verletzungen zuzogen und die Autos abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf 8000 Euro geschätzt. (ms)

Metzingen-Neuhausen (RT): Einbruch in Wohnhaus (Zeugenaufruf)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist in ein Wohnhaus in der Straße Linsenrain eingebrochen worden. Noch Unbekannte drangen in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 5 Uhr über ein neben dem Hauseingang befindlichen Fenster in die Wohnräume des Doppelhauses ein, nachdem sie das Glas zum Bersten gebracht hatten. Im Haus betraten sie sämtliche Zimmer im Erd- und Untergeschoss und durchwühlten Schränke und Schubladen. Bislang ist noch nicht bekannt, ob bzw. was die Einbrecher mitgenommen haben. Aufgrund der gleichen Vorgehensweise dürfte ein Tatzusammenhang zu dem Einbruchsversuch in der gleichen Nacht in der Ahornstraße in Bad Urach-Sirchingen bestehen. Hinweise über verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei Metzingen, Tel. 07123/924-0 entgegen. (jh)

Esslingen (ES): Kurz nicht aufgepasst und zu schnell unterwegs

Eine kurze Unachtsamkeit und nicht angepasste Geschwindigkeit sind die Ursachen für einen Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gewesen. Ein 61-jähriger VW Passatfahrer befuhr kurz vor 14.30 Uhr die Fritz-Müller-Straße in Richtung Zell und wollte nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Der nachfolgende 25-jährige Lenker eines Hummers bemerkte dies zu spät und geriet auf der mit Schneegraupel bedeckten Fahrbahn ins Rutschen. Sein Fahrzeug prallte gegen den bereits abbiegenden Passat. In dem VW wurde eine 35-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Sie benötigte jedoch keine ärztliche Hilfe. Vorsorglich waren die Feuerwehr und der Rettungsdienst an die Unfallstelle ausgerückt. Der VW war nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf rund 13.000 Euro. (ms)

Hochdorf (ES): Jugendliche bei Reitunfall verletzt

Eine Jugendliche hat am Dienstagnachmittag bei einem Reitunfall so schwere Verletzungen erlitten, dass sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Die 15-Jährige war mit ihrem Pferd gegen 15 Uhr von der Ziegelhofstraße auf einem betonierten Verbindungsweg in Richtung Reichenbacher Freibad unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache scheute das Tier und warf die Schülerin ab. (ms)

Filderstadt (ES): Ältere Frau bestohlen

Ein Langfinger hat sich am Dienstagnachmittag in einem Einkaufsladen in Bernhausen herumgetrieben und den Geldbeutel einer älteren Frau gestohlen. Die 73-Jährige war gegen 14.45 Uhr in einem Supermarkt in der Nürtinger Straße zum Einkaufen und hatte ihren Geldbeutel in der Einkaufstasche im Einkaufswagen liegen. An der Kasse bemerkte sie den Diebstahl der edlen Geldbörse mit mehreren Hundert Euro aus Straußenleder. (ms)

Nürtingen (ES): Radfahrer übersehen

Ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer hat sich am Dienstagmittag im Enzenhardt ereignet. Ein 59-Jähriger bog mit seinem Ford gegen 13 Uhr von der Robert-Bosch-Straße herkommend nach links in die Schlesierstraße ab. Hierbei übersah er den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 34-jährigen Radfahrer. Durch die Kollision stürzte er auf die Straße und zog sich leichte Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand geringer Sachschaden. (ms)

Neckartailfingen (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag bei Neckartailfingen gewesen. Ein 22-jähriger Mercedeslenker befuhr um 16 Uhr die Ausfahrt der B 312 an der Anschlussstelle Schlaitdorf. Beim Abbiegen auf die K 1256 übersah er den Mercedes eines 27-Jährigen, der auf der Kreisstraße von Neckartailfingen herkommend unterwegs war. Der Aufprall war so heftig, dass beide Pkw abgeschleppt werden mussten. Der Schaden beträgt zirka 6500 Euro. (ms)

Ostfildern (ES): Fußgängerin leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat eine Fußgängerin am Dienstagnachmittag erlitten, als sie von dem Auto eines Heranwachsenden leicht erfasst worden ist. Der 19-Jährige war gegen 15 Uhr mit seinem Mercedes von der Riegelstraße nach links auf die vielbefahrene Hindenburgstraße in Richtung Esslinger Straße abgebogen. Hierbei übersah er die rote Ampel einer Fußgängerfurt und erfasste eine 23-Jährige, die kurz zuvor bei grün losgelaufen war. Durch die Kollision fiel die junge Frau auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Zur Behandlung wurde sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. (ms)

Ostfildern (ES): Spektakulärer Verkehrsunfall in der Tiefgaragenausfahrt

In der Tiefgaragenausfahrt des Ruiter Krankenhauses ist es am Dienstagnachmittag zu einem spektakulären Verkehrsunfall gekommen, als eine ältere Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte. Die 79-Jährige hielt mit ihrem VW Golf kurz nach 15 Uhr vor der Ausfahrtsschranke an, stieg aus und schob ihr Parkticket in den Automaten. Beim Einsteigen kam sie versehentlich auf das Gaspedal und fuhr rückwärts gegen den hinter ihr wartenden Renault einer 47-Jährigen. Dieser wurde noch gegen einen geparkten VW Golf geschoben. Die ältere Frau legte anschließend den Vorwärtsgang ihres Automatikfahrzeugs ein und passierte mit hoher Geschwindigkeit die Ausfahrt. Hierbei kollidierte sie zunächst mit der rechten Wand der Tiefgaragenausfahrt. Nach dem Gegenlenken schanzte der Pkw über den Verkehrsteiler und prallte gegen die linke Wand der Ausfahrt. Die 47-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Die Unfallverursacherin blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Da sie Mängel an ihrem Auto geltend machte, wurde der Golf sichergestellt und einem Gutachter zugeführt. Der Renault musste ebenfalls abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 23.000 Euro. (ms)

Deizisau (ES): Renitenter Flüchtling in Gewahrsam genommen

Wegen eines unter Alkoholeinwirkung stehenden und randalierenden Mannes ist die Polizei in den frühen Mittwochmorgenstunden zu einer Flüchtlingsunterkunft in die Sirnauer Straße gerufen worden. Dort war der bereits mehrfach auffällige 31-jährige Tunesier gegen 02.30 Uhr in das Büro des Sicherheitsdienstes eingedrungen und hatte sich recht aggressiv verhalten. Lautstark bedrohte er schon zum wiederholten Mal den Bediensteten und spuckte nach ihm, weshalb die Polizei hinzugezogen wurde. Beim Eintreffen der Streifen befand sich der Aggressor zwischenzeitlich in seinem Zimmer, wo er weiter randalierte. Er ließ sich nicht beruhigen und bedrohte jetzt auch die eingesetzten Beamten, die zur Abwehr schließlich Pfefferspray einsetzten mussten. Nachdem auch dies keine große Wirkung zeigte, wurde er überwältigt, mit Handschließen fixiert und bis zur Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers untergebracht. (jh)

Reichenbach (ES): Pannenfahrzeug übersehen - drei Schwerverletzte

Drei Schwerverletzte und ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend, gegen 20 Uhr, auf der B 10 bei Reichenbach ereignet hat. Ein 50-jähriger Denkendorfer war mit seinem BMW 5er auf der B 10 von Göppingen herkommend, in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Reichenbach, übersah er trotz mehrerer hundert Meter freier Sicht ein am äußersten rechten Fahrbahnrand stehenden und mit Warnblinkanlage abgesicherten VW Golf Kombi. Nahezu ungebremst raste er ins linke Heck des Golfs. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gedreht und von der Fahrbahn geschleudert. In der angrenzenden Wiese blieb der Golf dann entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung liegen. Der BMW kam erst etwa 50 Meter nach der Kollision zum Stehen. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurden der 63-jährige Fahrer des Golfs, seine 60-jährige Beifahrerin sowie der BMW-Fahrer so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst nicht bekannt war und eingeklemmte Personen gemeldet worden waren, war auch die Feuerwehr Reichenbach mit 4 Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort. Dies stellte sich jedoch als Fehlinformation heraus, sodass die sich der Einsatz der Feuerwehr auf das Ausleuchten der Unfallstelle und Bergung der Trümmerteile beschränken konnte. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte örtliche umgeleitet, sodass es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen kam. (cw)

Tübingen (TÜ): Bei Rot über die Ampel

Am Dienstagnachmittag hat sich eine Autofahrerin leichte Verletzungen zugezogen, nachdem sie bei Rot über eine Ampel gefahren und es zu einem Unfall gekommen ist. Die 30-Jährige war kurz vor 14 Uhr auf der Albertstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Stuttgarter Straße fuhr sie trotz Rotlicht geradeaus weiter und kollidierte mit dem von links aus Richtung der Bebenhäuser Straße kommenden Mercedes eines 78-Jährigen. Die Frau wurde zur Behandlung ihrer Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Der Schaden beträgt etwa 5000 Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen