Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

21.12.2015 – 11:58

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Drogenkontrollen bei Elektroparty, Frau sexuell angegriffen, Vermisster tot aufgefunden, Wohnungseinbrüche, Graffitisprayer erwischt, Verkehrsunfälle, Brand nach Kurzschluss

Reutlingen (ots)

Auto aufgebrochen

Ein Ford Fiesta, der zwischen Sonntagabend, 18.30 Uhr und Montagmorgen, 0.20 Uhr, auf dem Parkdeck eines Elektromarktes in der Straße Unter den Linden geparkt war, ist von einem noch Unbekannten aufgebrochen worden. Der Langfinger schlug eine Seitenscheibe ein und gelangte so ins Fahrzeug. Dieses durchwühlte er komplett auf der Suche nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt ist, fand er jedoch nichts, was sein Interesse weckte. Vermutlich ohne Beutel flüchtete er unerkannt, wobei er einen Sachschaden von mehreren hundert Euro zurückließ. (cw)

Metzingen (RT): Acht Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bei Personenkontrollen, die Beamte der Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag anlässlich einer Elektroparty in einem Metzinger Clubhaus durchgeführt haben, sind acht Verstöße gegen das Betäubungsmittelfgesetz aufgedeckt worden. Im Umfeld derartiger Veranstaltungen führt die Polizei regelmäßig Kontrollen durch mit dem Ziel, insbesondere den Handel von illegalen Drogen einzudämmen. In der Nacht zum Sonntag fand eine entsprechende Party statt, weshalb sich die Polizei zu den Kontrollmaßnahmen entschloss. Bei sechs von insgesamt acht überprüften Personen im Alter zwischen 18 und 33 Jahren wurden hauptsächlich jeweils geringen Mengen Marihuana, Kokain und Amphetamin aufgefunden und beschlagnahmt. Gegen zwei wird wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Amphetamin ermittelt. (jh)

Münsingen (RT): Raser aus dem Verkehr gezogen

Ziemlich flott unterwegs war ein 51-jähriger Stuttgarter, der am Samstagnachmittag in eine Geschwindigkeitsmessung der Polizei geraten ist. Zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr überwachten die Beamten des Polizeireviers Münsingen die Geschwindigkeit auf der B 465 im Bereich Bremelau, da diese gut ausgebaute Strecke immer wieder als Schwerpunkt oft folgenschwerer Verkehrsunfälle auffällt. Während sich die allermeisten Verkehrsteilnehmer an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h hielten, mussten in diesem Zeitraum sechs Fahrer beanstandet werden, die so schnell waren, dass sie mit einer Bußgeldanzeige rechnen müssen. Nicht schlecht staunten die Beamten allerdings als sie den Ford GT des Stuttgarters mit dem Laserhandmessgerät ins Visier nahmen. Mehr als 180 km/h zeigte das Messgerät an. Für den 51-Jährigen bedeutet dies nicht nur eine Geldbuße von über 600 Euro und zwei Punkte in Flensburg, er wird auch drei Monate auf seinen Sportwagen verzichten müssen. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Junge Frau sexuell angegriffen (Zeugenaufruf)

Eine 18-jährige Besucherin einer Diskothek ist am frühen Sonntagmorgen offenbar Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Die alkoholisierte junge Frau hatte gegen 4 Uhr die Diskothek Magellan in der Jesinger Straße verlassen, um mit ihrem Handy zu telefonieren. Nach Abschluss des Telefonats wurde sie ihren Angaben zufolge von einem unbekannten Mann angesprochen und in den Hinterhof des Kulturhauses Linde in der Alleenstraße gedrängt. Dort versuchte der Verdächtige, die 18-Jährige zu küssen, wobei beide offenbar zu Boden stürzten. Im anschließenden Gerangel soll sich der Unbekannte an der Hose des Opfers zu schaffen gemacht haben. Der jungen Frau gelang es aber, sich zu befreien, sodass es zu keinen weiteren sexuellen Handlungen kam. Nachdem die oberflächlich verletzte 18-Jährige um Hilfe rief und aus dem Hinterhof rannte, nahmen sich Passanten der Frau an, Bekannte verständigten die Polizei.

Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

   -	Wer hat beobachtet, wie die Frau die Diskothek verließ, 
angesprochen und in den Hinterhof gedrängt wurde? -	Wer hat das 
weitere Tatgeschehen beobachtet? -	Wer kann Angaben dazu machen, wo 
der Tatverdächtige herkam, wohin er nach der Tat ging und ob er 
alleine unterwegs war? -	Wer hat im Bereich der Diskothek oder des 
Kulturhauses in der Alleenstraße andere verdächtige Wahrnehmungen 
gemacht? 

Der Verdächtige mit unbekanntem Alter soll nach Angaben des Opfers maximal 180 cm groß gewesen sein. Er hatte eine schmalen, aber athletischen Körperbau, dunkle Haare und einen dunklen Teint und war bekleidet mit einer Bluejeans und einer dunklen Lederjacke. Außerdem sprach er englisch.

Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07021/501-0 (Polizeirevier Kirchheim) entgegen genommen. (ak)

Esslingen (ES): Vermisster Esslinger tot aufgefunden

Ein seit Ende November aus Esslingen vermisster 72-jähriger Esslinger ist am Sonntagnachmittag in Stuttgart-Obertürkheim, im Bereich der Neckarschleusen tot aufgefunden worden. Der Esslinger hatte am Donnerstag, dem 26.11. am Spätnachmittag seine Wohnung in Esslingen mit unbekanntem Ziel verlassen. Als er bis zum späten Abend nicht nach Hause zurückgekehrt war, erstatteten die Angehörigen Vermisstenanzeige bei der Polizei. Intensive und aufwändige Fahndungsmaßnahmen der Polizei, in die auch ein Polizeihubschrauber und Polizeitaucher eingebunden waren, führten ebenso wenig wie eine öffentliche Fahndung in den Medien zum Auffinden des Vermissten. Am Sonntagnachmittag wurde dann im Bereich des Wehres eine im Wasser treibende Leiche entdeckt. Den Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge handelt es um vermissten Esslinger. Für ein Fremdverschulden gibt es nach den kriminalpolizeilichen Ermittlungen keinerlei Anhaltspunkte, vielmehr ist von einem tragischen Unglücksfall auszugehen. (cw)

Hinweis für die Redaktionen: Es wird gebeten, das anlässlich der Fahndung übersandte Lichtbild aus dem Geschäftsgang zu nehmen.

Esslingen (ES): Trickdiebstahl auf dem Weihnachtsmarkt (Zeugenaufruf)

Gegen drei noch unbekannte Trickdiebe, eine Frau und zwei Männer, ermittelt die Polizei Esslingen, nachdem diese im Verdacht stehen eine Lammfellweste im Wert von über 200 Euro gestohlen zu haben. Am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, sprachen zunächst die Frau und einer der Männer die Mitarbeiterin an dem Weihnachtsstand an. Der Dritte des Trios hielt sich im Hintergrund. Das Paar verwickelte die Verkäuferin ein intensives Gespräch und lenkten sie so geschickt ab. Plötzlich erhielt die Frau des Pärchens eine Nachricht auf ihr Mobiltelefon, woraufhin beide fluchtartig den Marktstand verließen. Kurz darauf stellten die Standinhaber fest, dass eine schwarze Lammfellweste, die zuvor noch auf einem Bügel hing, fehlte. Die Polizei Esslingen sucht nun nach Hinweisen zu dem Trio. Alle drei Personen sollen ca. 30 bis 35 Jahre alt gewesen sein. Die Frau hatte hellbraune, hüftlange Haare und trug einen Pony. Sie war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Sie hatte einen russischen Akzent. Ihr Begleiter war ca. 175 cm groß und schlank. Er soll eine Brille mit dickem schwarzem Rahmen getragen und zerzauste Haare gehabt haben. Bekleidet war er mit einer langen, schwarzen Winterjacke. Zum Dritten, der sich im Hintergrund gehalten hatte, ist nur bekannt, dass er ca. 160 cm groß war, kurze, dunkelblonde Haare hatte und dunkel bekleidet war. Beide Männer werden als von osteuropäischem Aussehen beschrieben. Hinweise bitte an die Polizei Esslingen, Telefon: 0711/3990-330. (cw)

Ostfildern-Scharnhausen (ES): Streitigkeiten unter Asylbewebern

Mit mehreren Streifenwagen musste die Polizei am frühen Montagmorgen, gegen 1 Uhr, zu einer Asylbewerberunterkunft in der Theodor-Rotschild-Straße anrücken. Vier Bewohner war aus noch ungeklärter Ursache in Streit geraten. Der zunächst verbal ausgetragene Disput wurde dann schnell Handgreiflich. Nachdem die Streithähne vom Sicherheitsdienst schnell getrennt werden konnten, liefen immer mehr der Bewohner zusammen. Um ein eskalieren der Situation zu verhindern wurde die Polizei informiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte beruhigte sich die Lage aber sehr schnell wieder. Die Streithähne trugen kleinere, nicht nennenswerte Verletzungen davon. Wie diese aber entstanden sind und worum es bei der Auseinandersetzung eigentlich ging, konnte trotz intensiver Bemühungen nicht ermittelt werden. (cw)

Großbettlingen (ES): Am Steuer eingeschlafen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 88-jähriger Bempflinger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend, kurz nach 20 Uhr, am Kreisverkehr auf der L 1231, bei Großbettlingen ereignet hat. Der Senior war mit seinem VW Polo auf der Kreisstraße von Nürtingen herkommend, in Richtung Großbettlingen unterwegs. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge schlief er kurz vor dem Kreisverkehr am Steuer ein. Hierdurch fuhr er am Kreisverkehr einfach geradeaus weiter und überfuhr ein Verkehrszeichen bevor sein Polo völlig demoliert auf der Mittelinsel zum Stehen kam. Der Bempflinger wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An seinem VW Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf ca. 2000 Euro beziffert wird. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Nicht aufgepasst hat ein 41-jähriger Stuttgarter bei einem Verkehrsunfall, der sich am späten Sonntagabend, gegen 22.15 Uhr, auf der Flughafenrandstraße ereignet hat. Der Stuttgarter war mit seinem Kleinbus Mercedes Sprinter auf der Flughafenrandstraße in Richtung Autobahn unterwegs. Zu spät bemerkte er kurz nach der Abfahrt zur Pforte Ost, dass ein vorausfahrender 45-Jähriger mit seinem Toyota Carina verkehrsbedingt abbremsen musste. Er krachte ins Heck des Toyotas. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, musste der Fahrer des Toyotas mit zum Glück aber nur leichteren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sprinter Kleinbus war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 7000 Euro geschätzt. (cw)

Kirchheim (ES): Kurzschluss im Stromverteiler führt zu Brand

Der Stromverteiler auf dem Dach eines alten Wohnhauses in der Straße Am Wasen stand am Sonntagabend, um 17.30 Uhr, in Flammen. Der Bewohner eines benachbarten Gebäudes entdeckte das Feuer, als er nachsehen wollte, weil bei ihm der Strom ausfiel. Er verständigte die dortigen Bewohner, die sich unverzüglich ins Freie begaben. Die alarmierte Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 32 Mann anrückte, hatte den Brand gegen 18 Uhr vollständig gelöscht, sodass ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindert werden konnte. Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte sich ein technisches Bauteil am Stromverteiler entzündet haben. Nach Aussage eines Mitarbeiters des Stromversorgungsunternehmens könnten neben einem technischen Defekt auch ein Materialfehler oder sonstige äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit ursächlich für den Brand gewesen sein. Es entstand vermutlich nur geringer Sachschaden. (jh)

Esslingen (ES): Radlerin stürzt alleinbeteiligt

Verletzungen an Kopf und Schulter hat sich eine 53-jährige Esslingerin am Sonntagnachmittag in der Stettener Straße zugezogen. Die Frau stürzte vor Gebäude Nr. 148 aus noch unbekannter Ursache von ihrem Rad. Sie trug keinen Schutzhelm und war nach dem Aufschlag mit dem Kopf kurzzeitig ohne Bewusstsein. Mit einem Rettungswagen kam sie zur Untersuchung in die Klinik. (jh)

Esslingen (ES): Einbrecher nehmen Unterhaltungselektronik mit

Auf noch unbekannte Weise sind noch unbekannte Täter in der Zeit zwischen Samstag, 19 Uhr und Sonntag, 13.30 Uhr, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Rechbergstraße eingedrungen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden zwei Fernsehgeräte und eine Playstation im Gesamtwert von ca. 1 000 Euro entwendet. An der Wohnung konnten keine Einbruchspuren festgestellt werden. Ein Wohnungsschlüssel ist mehrere Tage vorher verloren oder durch Diebstahl abhandengekommen. (jh)

Filderstadt-Sielmingen (ES): Gegen Stromverteilerkasten getreten

Aufmerksamen Zeugen ist in den frühen Sonntagmorgenstunden, kurz vor 4 Uhr, ein Mann aufgefallen, der Ecke Jakob-/Bahnhofstraße telefonierte. Kurz später trat er mehrfach gegen einen dortigen Stromverteilerkasten und beschädigte diesen. Sie verständigten daraufhin die Polizei. Noch in der Bahnhofstraße konnte der unter Alkoholeinwirkung stehende Tatverdächtige, ein 20-jähriger bereits polizeibekannter Mann, angetroffen werden. Er bestritt die Tat. Am Stromverteilerkasten dürfte ein Schaden von ca. 2 000 Euro entstanden sein. Da im Bereich der Jakob-/ und Bahnhofstraße der Strom teilweise ausfiel, wurde ein Techniker des Stromversorgers hinzugezogen, der die Versorgung wieder herstellte. (jh)

Tübingen (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen - Ein Schwerverletzter

Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von ca. 18.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Sonntagabend, kurz nach 21 Uhr, auf der Stuttgarter Straße, in Höhe der Einmündung der Hechinger Straße ereignet hat. Ein 60-jähriger Pfullinger war mit seinem VW CC auf der Stuttgarter Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam er an der langgezogenen Linkskurve auf Höhe der Einmündung Hechinger Straße mit seinem VW nach rechts von der Fahrbahn ab. Mit voller Wucht prallte er gegen die dortige Ampelanlange. Der angegurtete Fahrer zog sich hierbei so schwere Verletzungen zu, dass er nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Sein VW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cw)

Tübingen-Lustnau (TÜ): Von der Sonne geblendet

Von einem Auto gestreift und leicht verletzt worden ist am Sonntagnachmittag ein Fußgänger in der Jürgensenstraße. Ein 21-jähriger Stuttgarter war gegen 14.30 Uhr mit seinem VW Golf aus der Carlo-Steeb-Straße herkommend in Richtung Pfrondorfer Straße unterwegs. Auf Höhe von Gebäude Nr. 23 stand vom Autofahrer aus gesehen auf dem rechten Gehweg eine Frau mit einem Zwillingskinderwagen. Ein 46-jähriger Mann unterhielt sich mit ihr. Er stand mit einem Bein auf der Fahrbahn. Infolge der tiefstehenden Sonne übersah der Golffahrer den Fußgänger und streifte diesen mit dem Vorderrad am linken Bein und mit dem Seitenspiegel an der Hüfte. Der 46-Jährige kam zu Fall und musste mit leichten Verletzungen zur ärztlichen Behandlung in die Klinik gebracht werden. Ein Sachschaden entstand nicht. (jh)

Wurmlingen (TÜ): Einbrecher erbeutet Schmuck

Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro hat ein Einbrecher mitgenommen der in Abwesenheit der Bewohner in ein Einfamilienhaus in der Wiesenstraße einstieg. Der noch Unbekannte stieg vermutlich über die Garage auf den Balkon und verschaffte sich im Zeitraum zwischen Donnerstag, 9 Uhr und Sonntag, 17.30 Uhr nach Aufhebeln der Balkontüre Zutritt in das Obergeschoss des Wohngebäudes. Anschließend durchsuchte und durchwühlte er in sämtlichen Räumen Schränke und Behältnisse und nahm nach bisherigen Erkenntnissen aus einer Schmuckschatulle goldene Ketten und Ringe mit. Durch die Terrassentür verließ der Ganove wieder die Örtlichkeit. Bereits Ende November 2015 war es zu einem Einbruchsversuch in dasselbe Gebäude gekommen. Damals scheiterte der Einbrecher an der Terrassentür. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. An der Balkontür entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. (jh)

Tübingen (TÜ): Waggon mit Graffitis besprüht.

Nach einem Zeugenhinweis hat die Polizei Tübingen am Sonntagnachmittag zwei dreizehnjährige Jungen festgenommen, nachdem sie zuvor auf den Gleisanlagen in der Europastraße einen Waggon mit Graffitis bespühten. Von seinem Gartengrundstück aus waren dem Zeugen gegen 15 Uhr die beiden Personen aufgefallen, als sie sich an dem abgestellten Waggon zu schaffen machten. Er verständigte die Polizei. Diese stellte dann fest, dass neben älteren Graffitis noch neue frische hinzugekommen waren. Im Zuge der Fahndung konnten die beiden Tatverdächtigen am Neckarufer hinter der Paul-Horn-Arena aufgegriffen werden. Sie hatten noch die Spraydosen bei sich und einer entsprechend Farbe an den Händen. Die Tat räumten sie beide ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie ihren Eltern überstellt. (jh)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen