Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

06.11.2015 – 09:24

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Kilometerlanger Stau nach spektakulärem Verkehrsunfall auf der B 10

Reutlingen (ots)

Esslingen (ES): Spektakulärer Verkehrsunfall auf der B 10

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen kurz vor sechs Uhr auf der B 10 ereignet und für einen kilometerlangen Stau im Berufsverkehr gesorgt. Ein Auto hat sich dabei überschlagen und der verletzte Fahrer musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein 53-jähriger VW Pololenker befuhr gegen 5.50 Uhr den linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Stuttgart. Auf Höhe von Oberesslingen schloss ein gleichaltriger Mercedeslenker, laut Zeugenangaben, sehr dicht auf den Polo auf. Der VW Lenker bremste daraufhin sein Fahrzeug ab. Anschließend wechselten zunächst beide auf die rechte Fahrspur und der Mercedeslenker setzte zum Überholen an. Danach scherte er mit seinem Fahrzeug vor dem VW Polo ein und bremste ebenfalls ab. Um eine Kollision zu vermeiden musste der VW Fahrer ausweichen und abbremsen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Auto, geriet ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke. Von dieser wurde das Fahrzeug abgewiesen, überschlug sich und blieb auf dem linken Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Während dem Umherschleudern kam es zur Kollision mit dem Mercedes. Der verletzte VW Lenker musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Unterstützung rückte die Feuerwehr an die Unfallstelle aus. Zudem musste eine Kehrmaschine zur Reinigung der Fahrbahn anrücken.

Während der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten musste die B 10 bis 7.30 Uhr in Richtung Stuttgart gesperrt bleiben. Dadurch kam es zu einem kilometerlangen Rückstau, der sich auch auf die B 313 von Nürtingen herkommend ausdehnte. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde von beiden Fahrern der Führerschein einbehalten. Deswegen musste nicht nur der total beschädigte ältere VW Polo sondern auch der Mercedes abgeschleppt werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen