Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

16.06.2015 – 16:05

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Warnung vor Betrügern, Einbrüche, Pkw-Diebstahl nach Einbruch

Reutlingen (ots)

Metzingen (RT): Internetbetrügereien - Falsche Microsoft-Mitarbeiter nach wie vor aktiv

Aufgrund zweier Anzeigen beim Polizeirevier Metzingen in den vergangenen Tagen warnt das Polizeipräsidium Reutlingen vor Anrufen angeblicher Mitarbeiter der Fa. Microsoft. So wurde in einem Fall eine Betroffene von einem englischsprechenden Mann angerufen, dass auf ihrem Rechner angeblich Kinderpornografie gefunden worden sei und ein "Fremdzugriff" über "Teamviewer" erforderlich wäre, um diese zu löschen. Im zweiten Fall behauptete ein englischsprechender Mann mit indischem Akzent es wären die Lizenzen abgelaufen und neue gegen Gebühren erforderlich. Die so Angerufene hatte bereits die Kreditkartendaten eingegeben. Durch eine Sperrung der Karte konnte gerade noch einen Abbuchung verhindert werden. Im ersten Fall wurde die Betrugsmasche erkannt, sodass es zu keinem Schaden kam. Den Anrufern geht es dabei lediglich darum, Kreditkartendaten abzugreifen und durch Fremdzugriff auf den Computer der Geschädigten Banküberweisungen und sonstige Transaktionen durchzuführen. Sobald den Betrügern der Zugriff gestattet wird, haben sie die Möglichkeit, durch Veränderung des Passwortes den Computer zu sperren oder eine Schadsoftware zu installieren. Die Polizei empfiehlt, bei derartigen Anrufen kommentarlos aufzulegen. Falls ein Schaden eingetreten ist, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden. Tätigen Sie keine Zahlungen (z. B. durch Herausgabe von Kreditkartendaten) und leiten Sie sofort entsprechende Sperrungen ein. Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer. Kein seriöses Unternehmen meldet sich unangemeldet telefonisch, um die Freischaltung eines Fremdzugriffs zu verlangen. Gerade Microsoft meldet sich ausschließlich nur auf Anfrage des Kunden. Um sich vor vergleichbaren kriminellen Aktionen zu schützen, empfiehlt es sich auch, entsprechende Begriffe oder Inhalte dubioser E-Mails in internet-Suchmaschinen einzugeben. Die Trefferliste zum Beispiel zu den Begriffen "Microsoft + Anrufer" führt fast ausschließlich zu Warnmeldungen zu dieser Betrugsmasche. (jh)

Hülben (RT): Audi A6 gestohlen

Ein Fall des sogenannten Homejackings, bei dem es die Täter auf meist hochwertige Pkw abgesehen haben, beschäftigt erneut die auf solche Straftaten spezialisierten Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Esslingen. Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag, vermutlich zwischen 4 Uhr und 4.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Hülbener Schwalbenweg eingedrungen. Im Haus suchten und fanden sie beide Fahrzeugschlüssel für den vor der Garage abgestellten, schwarzen Audi A6 Avant mit Reutlinger Zulassung im Wert von ca. 50.000 Euro. Nachdem sie noch aus zwei vorgefundenen Geldbörsen ein paar Hundert Euro entnahmen, fuhren sie oder zumindest einer der Täter mit dem Audi davon. Von dem Wagen und den Dieben fehlt jede Spur. Erst in der Nacht zum 11. Juni 2015 war - wie bereits berichtet - ebenfalls nach einem Einbruch in Weilheim/Teck ein Mercedes ML 250 gestohlen worden, wobei ein Tatzusammenhang mit dem jetzigen Diebstahl bestehen könnte. Bei derartigen Straftaten ist davon auszugehen, dass die Täter mindestens zu zweit auf ihre Beutezüge gehen und hierzu mit einem Fahrzeug anreisen. Entweder werden diejenigen, die den eigentlichen Einbruch und den Diebstahl des Pkw verüben, in Tatortnähe abgesetzt oder die Täter parken ihr Fahrzeug während der Tat in sicherer Entfernung, wobei es einer später wieder abholt, während der andere mit dem erbeuteten Pkw davonfährt. Solche Vorgänge könnten Anwohnern oder anderen Zeugen aufgefallen sein. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07123/9240 entgegen. (ak)

Esslingen (ES): Einbruch in Kindergarten

In der Nacht zum Dienstag ist in einen Kindergarten im Lachenäckerweg eingebrochen worden. Über ein aufgehebeltes Fenster an der Gebäuderückseite stieg der Einbrecher ins Innere und durchsuchte die Räumlichkeiten. Vermutlich ohne Diebesgut hat er den Tatort verlassen. Ersten Erkenntnissen nach wurde nämlich nichts gestohlen. An dem Fenster entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. (ms)

Esslingen (ES): Einbrecher unterwegs

Eine Gaststätte in der Strohstraße ist in der Nacht zum Dienstag von einem bislang unbekannten Einbrecher heimgesucht worden. Der Unbekannte gelangte über den gewaltsam geöffneten Hintereingang in die Küche. Von dort ging er in das Lokal und fand an der Theke eine Geldkassette mit etwas Wechselgeld. Die Kassette räumte der Täter aus und warf sie anschließend in eine Regentonne im Hinterhof. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 500 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Bauarbeiter hatten großes Glück

Im Rahmen von Sanierungsarbeiten auf der Brücke der B 27 ist am Montag gegen 14.15 Uhr die zu einem Schneidbrenner gehörende Gasflasche in Brand geraten. Das Feuer entwickelte sich um das Flaschen- und Druckminderventil der geöffneten Acetylenflasche. Die Arbeiter reagierten richtig, setzten einen Notruf ab und bekämpften das Feuer mit einem Handfeuerlöscher. Die Feuerwehr löschte den Brand endgültig und kühlte die bereits erhitzte Gasflasche ab. Personen oder Sachschaden entstand zum Glück keiner. Die Gasflasche war nach einer Überprüfung in technisch einwandfreiem Zustand. Der 41 Jahre alte Arbeiter führte regelmäßig Schneidarbeiten mit einem solchen Gerät durch. Als mögliche Auslöser für den Brand können ein Flammenrückschlag über die angeschlossene Brennerzuleitung oder eine eventuell kurzzeitig unsachgemäße Lagerung nicht ausgeschlossen werden. (sh)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen