Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

21.04.2015 – 11:26

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Bewohner von Einbrecher überrascht, Unfälle, verkehrsunsicheres Fahrzeug, Gelbe Säcke angezündet, Mit Alkohol und Drogen unterwegs

Reutlingen (ots)

Fahrstreifen verwechselt - Hoher Sachschaden

Weil er auf der Gegenfahrspur gefahren ist, hat ein 60-jähriger Tübinger am Montag, gegen 19.45 Uhr, einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht. Der Tübinger war mit seinem Maserati auf der Straße Unter den Linden, aus Richtung Karlstraße herkommend unterwegs. Trotz der durchgezogenen Mittellinie ging er davon aus, sich auf einer zweispurigen Einbahnstraße zu befinden. Da der Verkehr auf seinem Fahrstreifen ins Stocken kam, fuhr er mit seinem Sportwagen kurz nach der Eisenbahnunterführung auf die Gegenfahrspur um die Fahrzeuge vor ihm zu überholen. Hierbei krachte er in einen ordnungsgemäß entgegenkommenden VW Tiguan, der von einem 65-jährigen Reutlinger gelenkt wurde. Dieser wollte auf Höhe der Fußgängerfurt nach links auf einen Parkplatz einbiegen und hatte keine Chance mehr dem auf seiner Spur entgegenkommenden Maserati auszuweichen. Während der Sportwagenfahrer unverletzt blieb, wurde der Fahrer des VW Tiguan durch den Aufprall leicht verletzt. Ein Rettungsdienst war aber nicht erforderlich. Der VW wurde bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 22.000 Euro geschätzt. (cw)

Metzingen (RT): Dreisten Einbrecher ertappt

Als ziemlich dreist hat sich ein Einbrecher am späten Montagabend in der Gustav-Werner-Straße erwiesen. Der 21-jährige, in Metzingen wohnende und polizeibekannte Mann war gegen 23.15 Uhr, über eine offenstehende Terrassentüre, in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses eingedrungen, obwohl die Bewohner zu Hause waren. Durch die Geräusche die er auf der Suche nach Stehlenswertem verursachte, wurden die Wohnungsinhaber aufmerksam und überraschten den angetrunkenen Einbrecher noch im Wohnzimmer. Sie konnten ihn festhalten und den alarmierten Polizeibeamten übergeben, die ihn vorläufig festnahmen. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf dem Polizeirevier musste er wieder entlassen werden. Gestohlen wurde nichts. (cw)

Metzingen (RT): Getunten BMW aus dem Verkehr gezogen

Getunte und optisch aufgemotzte Fahrzeuge wirken auf manche besonders reizvoll. Wenn dabei allerdings unfachmännische Bastler am Werk sind, stellen diese Fahrzeuge nicht nur eine erhebliche Gefahr für die Verkehrssicherheit dar, sondern werden für den Fahrzeughalter auch richtig teuer. So erging es einem 22-Jährigen aus einer Tübinger Kreisgemeinde, der mit seinem aufgemotzten 3er BMW am Montagabend, gegen 21 Uhr, in der Nürtinger Straße von der Polizei kontrolliert wurde. Nicht nur, dass er für die ganzen Umbauten an Karosserie, Beleuchtung und Fahrwerk keinerlei Genehmigungen vorweisen konnte. Die Reifen des BMWs waren zudem noch abgefahren. Durch die dilettantische Bastelei am Fahrwerk und die extreme Tieferlegung waren die Reifen auch noch durch die Karosserie bis auf den Stahlgürtel aufgeschlitzt worden. Der BMW war so verkehrsunsicher, dass er noch am Kontrollort aus dem Verkehr gezogen und sichergestellt wurde. Das Fahrzeug wurde stillgelegt und wird nun von einem Sachverständigen untersucht. Den Fahrzeughalter erwartet neben den ganzen Kosten auch noch eine saftige Bußgeldanzeige und Punkte in Flensburg. (cw)

Metzingen (RT): Radfahrerin bei Unfall verletzt

Mit einem Rettungswagen musste eine verletzte Radfahrerin nach einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in eine Klinik gefahren werden. Die 37-jährige Frau befuhr gegen 16.15 Uhr mit ihrem Damenrad verbotswidrig den linksseitigen Gehweg der Ulmer Straße. An der Einmündung mit dem Schwanengässle kam es zur Kollision mit dem Mini Cooper eines 46-Jährigen. Der Mann wollte vom Schwanengässle aus nach rechts in die Ulmer Straße abbiegen und übersah die aus seiner Sicht von rechts kommende Radlerin. Beim Sturz auf die Fahrbahn zog sich die Frau eine Armverletzung zu. (ms)

Mehrstetten (RT): Einbrecher unterwegs

Ohne Beute blieb ein Einbrecher, der in der Nacht zum Dienstag in die Räume einer Metzgerei am Marktplatz eindrang. Nach Aufhebeln der Eingangstür gelangte der noch Unbekannte in der Zeit zwischen 20 Uhr und 06 Uhr in den Verkaufsraum und durchsuchte sämtliche Behältnisse, vermutlich auf der Suche nach Bargeld. Dabei wurde er nicht fündig und verließ die Räumlichkeiten wieder unter Hinterlassen eines Schadens in Höhe von etwa 1.000 Euro. Vermutlich derselbe Täter wollte noch in ein weiteres Ladengeschäft mit Postfiliale in unmittelbarer Nähe des ersten Tatortes einbrechen. Möglicherweise wurde er hier gestört, weshalb er von seinem Vorhaben recht schnell absah und sich von dannen machte. Der Schaden an der Tür ist nur gering, geschätzt etwa 100 Euro. (jh)

Nürtingen (ES): Motorradfahrer nach riskantem Überholmanöver gestürzt

Ein überaus riskantes und leichtsinniges Überholmanöver ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montag, gegen 19.30 Uhr, auf der L 1185 zwischen Nürtingen-Oberensingen und Aichtal-Grötzingen ereignet hat. Ein 29-jähriger Waldenbucher war mit seinem Krad Yamaha auf der kurvenreichen Landesstraße von Oberensingen in Richtung Grötzingen unterwegs. Im Bereich einer unübersichtlichen Kurve setzte er trotz Überholverbot und durchgezogener Linie an, drei vor ihm fahrende Autos zu überholen. Da ihm in der Kurve ein Fahrzeug entgegenkam, musste er seinen rücksichtslosen Überholvorgang abbrechen. Er versuchte sich hinter dem ersten Fahrzeug der Kolonne, einem Fiat Punto, hineinzudrängen. Hierbei kracht er jedoch gegen den Punto, der von einem 29-jährigen Aichtaler gelenkt wurde. Der Yamahafahrer stürzte und schlitterte mit seinem Krad über die Gegenfahrspur. Da alle Autofahrer geistesgegenwärtig nach rechts zogen, konnte der Gegenverkehr ausweichen, sodass der Motorradfahrer noch vor der Leitplanke der Gegenfahrspur zum Liegen kam und nicht überrollt wurde. Er wurde zum Glück nur leicht verletzt, sodass ein Rettungswagen nicht erforderlich war. Sein Krad wurde so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Allerdings findet die diesjährige Motorradsaison ohne den 29-jährigen statt. Sein Führerschein wurde noch am Unfallort eingezogen. Der Sachschaden wird auf ca. 3500 Euro geschätzt. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Zu schnell im Kreisverkehr

Auf ca. 6000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Montag, gegen 18.30 Uhr, am Kreisverkehr zwischen Bissingen und Weilheim entstanden ist. Ein 64-jähriger Bissinger war mit seinem Lotus Elan von Bissingen herkommend, in Richtung Weilheim unterwegs. Aufgrund nicht angepasster und zu hoher Geschwindigkeit kam er beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Daimler-Benz C-Klasse Kombi zusammen. Dessen 37-jähriger Fahrer keine Möglichkeit mehr hatte, rechtzeitig zu reagieren. Verletzt wurde zum Glück niemand. (cw)

Esslingen (ES): Unter Drogen mit schrottreifem Fahrzeug unterwegs

Ein mit mehreren Personen besetzter Renault Twingo ist am Montag, gegen 20 Uhr, in der Fritz-Müller-Straße, einer Streife der Verkehrspolizei aufgefallen. Bei der anschließenden Überprüfung zeigte sich, dass der 20-jährige, aus Murrhardt stammende Fahrer erheblich unter Drogeneinfluss stand. Bei der weiteren Kontrolle des Twingos stellte sich heraus, dass bei diesem nicht nur die fällige Hauptuntersuchung abgelaufen war. Am Fahrzeug waren der Boden und die Schweller großflächig durchrostet. Die Bremsen waren nahezu ohne Funktion und zudem verlor der Twingo Bremsflüssigkeit. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und von einem Sachverständigen untersucht, der weitere erhebliche Mängel feststellte. Das Schrottauto wurde aus dem Verkehr gezogen und noch am Untersuchungsort stillgelegt. Der 20-jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und durfte danach zu Fuß nach Hause gehen. (cw)

Nürtingen (ES): Zeugen zu Unfall gesucht

Das Polizeirevier Nürtingen sucht unter Telefon 07022/9224-0 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag an der Ecke Metzinger-/Alleenstraße ereignet hat. Eine 15-Jährige befuhr gegen 16.45 Uhr den Radweg neben der Alleenstraße und wollte nach links in die Metzinger Straße abbiegen. Sie musste, ihren Angaben nach, zunächst an der Roten Ampel anhalten. Beim Linksabbiegen kollidierte sie mit einem entgegenkommenden dunklen Renault, dessen Fahrer ebenfalls in die Metzinger Straße abbiegen wollte. Durch die Berührung mit dem Fahrzeug stürzte die Jugendliche auf die Straße und zog sich leichte Verletzungen zu. (ms)

Wendlingen (ES): Ehrliche Finderin

Eine ehrliche Finderin hat am Montagvormittag einen Geldbeutel mit über 1.200 Euro gefunden und der Polizei übergeben. Die 67-Jährige fand das gute Stück gegen 10.45 Uhr in der Neckarstraße. Aufgrund der persönlichen Papiere in der Geldbörse konnte der 28-jährige Besitzer rasch ermittelt und glücklich gemacht werden. (ms)

Weilheim (ES): 13-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein 13-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag um 16.45 Uhr in Weilheim erlitten. Der Junge befuhr mit seinem Mountainbike die Boslerstraße in Richtung Ortsmitte und wollte die Obere Grabenstraße überqueren. Hierbei missachtete der Radfahrer die Vorfahrt eines von rechts kommenden 66-jährigen Fordlenkers, der in Richtung Neidlinger Straße unterwegs war. Der Schüler prallte mit seinem Fahrrad gegen das vordere linke Eck des Pkw und wurde über die Windschutzscheibe auf die Fahrbahn geworfen. Mit einem Rettungswagen musste er in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Sein Auto wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. (ms)

Esslingen (ES): Radlerin stürzt nach Berührung

Leichte Verletzungen hat sich eine 44-jährige Radfahrerin am Montagnachmittag bei einem Sturz in der Fritz-Müller-Straße zugezogen. Die Radlerin war mit gegen 17.00 Uhr in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe eines dortigen Autohauses fuhr sie an einem geparkten Lkw und kurz später noch an einem Pkw vorbei. Zur gleichen Zeit wurde sie von einem 52-Jährigen überholt, der mit seinem Mercedes und Anhänger in dieselbe Richtung unterwegs war. Hierbei kam es zum Streifkontakt zwischen dem Anhänger und der Radfahrerin, die daraufhin ins Straucheln geriet, zu Fall kam und dabei den Spiegel eines geparkten Alpha Romeo beschädigte. Leicht verletzt wurde sie mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht. Am Auto und Rad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. (jh)

Esslingen (ES): Pkw-Lenker unter Alkohol und Drogen

Nicht nur Alkohol sondern auch Betäubungsmittel konsumiert haben dürfte ein Mercedesfahrer, der in den frühen Dienstagmorgenstunden, gegen 01.30 Uhr, von einer Streife der Esslinger Polizei kontrolliert wurde. Die Ordnungshüter stoppten den 36-Jährigen an einer Bushaltestelle in der Mettinger Straße. Weil deutlich Alkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde noch vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt, der den Verdacht bestätigte. Nachdem auch Anzeichen auf einen Drogenkonsum feststellbar waren, musste der Stuttgarter mit zur Blutentnahme. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten noch in der Hülle eines Überraschungsei etwas Amphetamin auf. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und der Führerschein noch vor Ort beschlagnahmt. (jh)

Tübingen (TÜ): Brennende gelbe Säcke

Zu brennenden gelben Säcken rückten in den frühen Dienstagmorgenstunden Polizei und Feuerwehr in die Wilhelmstraße aus. Zwei Passanten hatten den Brand der auf Höhe des Pauline-Krone-Heims abgestellten Säcke kurz vor 03 Uhr gemeldet. Bis zum Eintreffen der Löschmänner übernahmen die Polizisten die Brandbekämpfung mittels Handfeuerlöscher. Das Feuer konnte anschließend durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden, sodass kein Schaden entstand. Ein Verursacher ist bislang nicht bekannt. (jh)

Rottenburg (TÜ): Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein Schaden in Höhe von etwa 11.000 Euro ist am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Hailfinger Straße entstanden und eine Jugendliche zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Eine 42-jährige Ford Galaxy Lenkerin war gegen 16.40 Uhr von Seebronn herkommend unterwegs und musste am rechten Fahrbahnrand hinter geparkten Fahrzeugen aufgrund des Gegenverkehrs anhalten. Als ihr ein entgegenkommender Pkw Lenker per Lichthupe zu verstehen gab, dass er ihr den Vorrang gewähren und warten würde, fuhr die Frau los. In diesem Moment überholte sie jedoch der 44-jährige Lenker eines Linienbusses. Der Ford prallte zunächst seitlich gegen den Bus und kollidierte anschließend noch gegen einen geparkten Subaru. In dem Linienbus stürzte die 13-Jährige, die sich am Kopf verletzte und mit einem Rettungswagen in eine Klinik zur Behandlung gebracht werden musste. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105



Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen