Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwerer Verkehrsunfall B 464, Einbrüche, Witterungsbedingte Verkehrsunfälle, Verkehrsunfallflucht

Reutlingen (ots) - Walddorfhäslach (RT): Schwerer Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Montagmorgen auf der B 464 bei Walddorfhäslach ereignet. Ein 31-Jähriger befuhr gegen 6.15 Uhr mit seinem Mercedes die Bundesstraße von Dettenhausen herkommend. Auf schneebedeckter Fahrbahn geriet der Pkw des Mannes am Beginn einer Linkskurve ins Schleudern und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Ford Focus einer 48-Jährigen. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Zur besseren Versorgung der Schwerverletzten war neben dem Rettungsdienst die Feuerwehr an der Unfallstelle. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 26.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt. Die Bundesstraße musste in beide Richtungen für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Am Fahrzeug des nicht angeschnallten Unfallverursachers war hinten rechts ein Sommerreifen montiert. Ersten Erkenntnissen nach könnte dies die Ursache für den Unfall gewesen sein. (ms)

Zwiefalten (RT): Stark betrunkene Autofahrerin

Eine stark betrunkene Autofahrerin ist am Sonntagnachmittag von der Polizei in Zwiefalten aus dem Verkehr gezogen worden. Der Pkw der 54-Jährigen fiel einer Streife gegen 17.15 Uhr an der Einmündung eines Verbindungswegs in die K 6746 auf. An dem Fahrzeug war kein Licht an und der Motor war aus. Als die Frau die Beamten bemerkte, fuhr sie zügig los. Auf schneeglatter Fahrbahn kam sie in der Sonderbucher Steige in der Kurve Höhe der Einmündung Mauerstraße ins Rutschen und von der Straße ab. Das Auto kollidierte mit einem Schneehaufen und einem Baum. Ein Test bei der Fahrerin ergab einen Wert von weit über zwei Promille. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Da die 54-Jährige keinen Führerschein besitzt, erwartet sie nicht nur eine Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt, sondern auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (ms)

Deizisau (ES): Einbrecher nahmen Kabel mit

Auf Anschlusskabel von Kränen hatten es Einbrecher in den vergangenen Tagen im Industriegebiet von Deizisau abgesehen. Die Unbekannten öffneten im Laufe des Wochenendes gewaltsam das Zufahrtstor zum Gelände einer Baufirma im Herrenlandweg und nahmen 12 Kabel im Wert von rund 2.000 Euro mit. Zum Abtransport fuhren sie mit ihrem Fahrzeug auf das Gelände, entsprechende Spuren konnten im Schnee entdeckt werden. (ms)

Wendlingen (ES): Mit Sommerreifen unterwegs

Warum Sommerreifen bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen nicht nur verboten sondern auch eine völlig unzureichende Bereifung sind, durfte am Sonntagmorgen, gegen 10.30 Uhr, ein 22-jähriger Wendlinger erfahren. Er war mit seinem Opel Corsa auf der Kirchheimer Straße in Richtung Ulmer Straße unterwegs. An der Einmündung zum alten Sportplatz kam er auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen. Er überfuhr ein Verkehrszeichen und schlitterte anschließend in den Straßengraben. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro. Ihn erwarten jetzt nicht nur ein saftiges Bußgeld und Punkte in Flensburg, auch seine Versicherung dürfte den einen oder anderen Einwand haben. (cw)

Tübingen (TÜ): Fahrzeug überschlug sich

Glücklicherweise ohne größere Verletzungen ist eine VW-Lenkerin bei einem spektakulären Verkehrsunfall am Sonntagabend geblieben. Die 49-Jährige bog mit ihrem VW kurz nach 18 Uhr von der Ebenhalde nach links auf die K 6914 ein. Auf der leicht abfallenden, zum Teil glatten Fahrbahn geriet das Fahrzeug ins Rutschen und kam nach rechts von der Straße ab. Der Pkw prallte gegen die Böschung, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Vorsorglich wurde die Frau zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Ihr Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf über 6.000 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Zu schnell unterwegs

Nicht angepasste Geschwindigkeit an die winterlichen Witterungsbedingen ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag bei Tübingen gewesen. Ein 67-Jähriger befuhr mit seinem Audi kurz vor 14 Uhr die B 27 von Stuttgart herkommend. An der Ausfahrt Lustnau kam er auf der rutschigen Fahrbahn von der Straße ab. An seinem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Pkw musste mit einem Kranen geborgen werden. (ms)

Kusterdingen (TÜ): Einbrecher unterwegs

In eine Firma in der Täleswiesenstraße ist in den vergangenen Tagen eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter gelangte über die aufgehebelte Eingangstür ins Gebäude und durchsuchte auf allen drei Stockwerken die Schränke. Nach ersten Erkenntnissen erbeutete der Einbrecher Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Das genaue Diebesgut muss noch ermittelt werden. (ms)

Kusterdingen (TÜ): Ins Rutschen geraten

Ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der B 28 entstanden. Eine 19-jährige Hyundailenkerin war kurz vor 16.30 Uhr von Wankheim herkommend die Auffahrt zur Bundesstraße befahren. Im Kurvenbereich kam die Fahranfängerin mit ihrem Pkw auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit dem Peugeot eines 54-Jährigen, der in Richtung Tübingen unterwegs war. Glücklicherweise blieben die beiden Fahrer unverletzt. (ms)

Rottenburg (TÜ): Auto angefahren und abgehauen

Einen Schaden von ca. 2000 Euro hat ein unbekannter Autofahrer am Sonntag, gegen 20 Uhr, in Teichlenstraße angerichtet und ist danach abgehauen. Der Fahrer des noch unbekannten Fahrzeuges, vermutlich ein dunkler, kleinerer Wagen der Marke Golf, Polo oder Opel, war die Teichlenstraße abwärts gefahren. Auf der eisglatten Fahrbahn kam er im Bereich der Einmündung Greutweg von der Fahrbahn ab. Zunächst überfuhr er ein mobiles Baustellenschild, streifte einen dort geparkten VW Caddy und prallte dann gegen einen abgestellten Fiat Punto. Trotz des erheblichen Schadens setzt er nach dem Aufprall zurück und flüchtete in Richtung Schadenweilerstraße. Das Polizeirevier Rottenburg bittet Zeugen und Hinweise zu dem Verkehrsunfall. Polizeirevier Rottenburg, Telefon: 07472/98010 (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: