Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Offenburg

18.07.2018 – 13:23

Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Achern, Gamshurst, A 5 - Tödlicher Verkehrsunfall

Achern, Gamshurst, A 5 (ots)

Ein Verkehrsunfall auf der A 5 bei Gamshurst hat heute Morgen ein Todesopfer gefordert. Ein 29-Jähriger wurde schwer verletzt, die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt einen Schock.

Kurz nach 8.30 Uhr meldeten Autofahrer einen Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, darunter auch ein auf dem Standstreifen auf dem Dach liegenden Transporter. Nach ersten Ermittlungen der hinzugerufenen Beamten der Verkehrspolizeidirektion dürfte dessen Fahrer gegen 8.37 Uhr dem VW-Sharan einer 33-Jährigen ausgewichen sein. Die Frau hatte nach Zeugenangaben auf ihrem Weg in Richtung Süden von der linken auf die mittlere Fahrspur gewechselt und den Transporter hierbei übersehen. Um einen drohenden Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der Fahrer des Ford-Transit ein Ausweichmanöver ein, wobei er die Kontrolle über seinen mit Baustoffen beladenen Transporter verlor und ins Schleudern geriet. Letztlich überschlug sich der Wagen und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Während sich der 29-jährige Beifahrer im Ford schwere Verletzungen zuzog, kam für dessen 44 Jahre alten Arbeitskollegen und Fahrer jede Hilfe zu spät. Er wurde im Wrack des 3,5-Tonners eingeklemmt und erlag seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort.

Die Arbeiten an der Unglücksstelle wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Bühl unterstützt. Die Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Sie werden hierbei von einem Sachverständigen für Unfallursachenforschung unterstützt. Der Sachschaden dürfte insgesamt etwa 40.000 Euro betragen.

Die Autobahn musste bis kurz nach 11 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bühl und Achern in Richtung Süden gesperrt werden, weshalb der Verkehr an der Aufsfahrt Bühl ausgeleitet wurde. Es kam zeitweise zu einem Rückstau bis auf Höhe der Anschlussstelle Baden-Baden.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg