Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

15.04.2019 – 02:57

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Gemmrigheim (Kreisstraße 1625): Verkehrsunfall hat einen Schwerverletzten zur Folge

Ludwigsburg (ots)

Am heutigen Montag gegen 00.00 Uhr befuhr ein 56-jähriger Renault-Fahrer die Kreisstraße 1625 von Ottmarsheim in Richtung Kirchheim an Neckar und kam hierbei aus noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach einem kurzen Stück im Grünstreifen geriet der Renault auf die dort beginnende Leitplanke und rutschte auf dieser etwa 100 Meter entlang, bis sich das Fahrzeug drehte und eine zirka drei Meter tiefe Böschung hinabstürzte. Hier kam das Fahrzeug auf einem parallel verlaufenden Radweg auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Der 56-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber noch selbst mit seinem Handy den Notruf wählen. Der Renault-Fahrer wurde von der Feuerwehr Gemmrigheim, welche mit vier Fahrzeugen und 43 Rettungskräften ausgerückt war, aus seinem Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Das total demolierte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Kreisstraße bis um 02.00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde in diesem Zeitraum örtlich umgeleitet. Beim Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zeitweise fünf Streifenbesatzungen eingesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell