Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

31.05.2019 – 12:22

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Anzeichen von Betäubungsmitteleinfluss zeigte ein 20-jähriger Pkw-Lenker, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen am frühen Freitagmorgen kurz nach Mitternacht im Stadtgebiet kontrolliert wurde. Ein Vortest reagierte ebenfalls positiv. Die Beamten veranlassten daraufhin bei dem 20-Jährigen die ärztliche Entnahme einer Blutprobe, deren Auswertung nun Klarheit bringen wird, und untersagten die Weiterfahrt.

Friedrichshafen

Körperverletzung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern kam es am frühen Freitagmorgen gegen 03.45 Uhr in einem Vergnügungsbetrieb in der Flugplatzstraße. Den Angaben des 36-jährigen Geschädigten sowie seines 37 Jahre alten Begleiters zufolge seien beide Gäste in dem Club gewesen und im Flur von zwei unbekannten Männern grundlos angegangen und der 36-Jährige dabei mit der Faust auf die Nase geschlagen worden. Danach seien sie von den Unbekannten aus den Betriebsräumen gedrängt worden. Durch den Schlag wurde der Geschädigte im Gesicht verletzt und musste von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen der Auseinandersetzung sowie zu möglichen Tatverdächtigen.

Friedrichshafen-Manzell

Tätliche Auseinandersetzung

Zu einer zunächst verbalen und im weiteren Verlauf dann tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen kam es am späten Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr im Bereich des Freizeitgeländes in Manzell. Eine der Gruppen hatte zunächst einen Geburtstag gefeiert und war von der daneben feiernden, etwa 15- bis 20-köpfigen anderen Gruppe verbal aggressiv angepöbelt worden. Im weiteren Verlauf versuchten Teile der Gruppe, sich unter die Geburtstagsparty zu mischen, um dort Alkohol mit zu konsumieren und persönliche Gegenstände wie Rucksäcke und Jacken zu entwenden. Daraufhin löste sich die Geburtstagsgruppe auf und verließ zunächst die Örtlichkeit, kehrte jedoch nochmals zurück, um zurückgelassenes Hab und Gut einzusammeln. Hierbei wurden die Geschädigten dann von etwa acht Personen angegriffen und mit Faustschlägen und Tritten leicht verletzt. Im Rahmen der anschließenden polizeilichen Fahndung konnte einer der Aggressoren festgestellt und identifiziert werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, in dessen Verlauf die Hintergründe für die Auseinandersetzung und weitere mögliche Tatbeteiligte geklärt werden sollen.

Friedrichshafen

Taxi nicht bezahlt

Obwohl er sich von Meersburg bis in die Kitzenwiese chauffieren ließ, hatte ein bislang unbekannter Mann offenbar nie die Absicht, seine Taxifahrt auch zu bezahlen. Der Mann ließ sich unter dem Vorwand, erst noch Geld holen zu müssen, am frühen Donnerstagmorgen gegen 5.45 Uhr zu einem Geldautomaten in die Länderöschstraße fahren und flüchtete am Zielort unvermittelt aus dem Fahrzeug. Der Unbekannte war etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlank, hatte kurze dunkle Haare und war unter anderem mit einer leichten Decke um die Schultern bekleidet. Die Polizei ermittelt.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich ein unbekannter Fahrzeuglenker unerlaubt vom Unfallort, nachdem er am Donnerstagnachmittag in der Zeit zwischen 13.45 und 16.45 Uhr im Parkhaus "Altstadt" auf der Parkebene E2 einen dort geparkten weißen Renault Clio angefahren und beschädigt hat. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 entgegen.

Friedrichshafen

Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen zog sich ein 76-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 14.15 Uhr in der Steinbeisstraße zu. Der Radler kam vermutlich aus Unachtsamkeit mit seinem Lenker gegen ein Geländer, welches den Radweg vom daneben verlaufenden Fußgängerbereich trennt, und stürzte. Er zog sich Prellungen und Schürfwunden zu, welche von der Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens ambulant behandelt wurden.

Eriskirch

Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Im Verdacht, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Fahrzeug gelenkt zu haben, steht ein 22-jähriger Autofahrer, welcher von einer Streifenwagenbesatzung am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr bei Eriskirch kontrolliert wurde. Nach entsprechenden Auffälligkeiten und dem positiven Ergebnis eines Vortests veranlassten die Beamten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann und untersagten ihm die Weiterfahrt.

Meckenbeuren

Sachbeschädigung an Kfz

In der Zeit zwischen Mittwochabend, 19 Uhr, und Donnerstagnachmittag, 17.15 Uhr, stach ein unbekannter Täter an einem in der Eckenerstraße abgestellten VW Golf mit einem spitzen Gegenstand in den linken Vorderreifen und beschädigte diesen dadurch nicht unerheblich. Das Polizeirevier Friedrichshafen erbittet sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0.

Kressbronn

Ein unbekannter Täter versuchte am frühen Freitagmorgen gegen 03.30 Uhr in ein Schmuckgeschäft in der Hauptstraße einzubrechen. Der Unbekannte schlug mit einem größeren Stein mehrfach auf die Schaufensterscheibe ein, welche dem Angriff jedoch standhielt. Die Scheibe selbst wurde aber erheblich beschädigt. Anwohner verständigten schließlich die Polizei, die entsprechende Ermittlungen eingeleitet hat. Zeugen des Vorfalls mögen sich bitte beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, melden.

Immenstaad

Unfallflucht

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeuglenker, der am Donnerstag in der Zeit zwischen 12.30 und 16.45 Uhr einen auf dem Parkplatz der Pfarrkirche "St. Jodokus" abgestellten Mercedes streifte und dadurch dessen Beifahrerseite beschädigte. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, entgegen.

Tettnang-Hiltensweiler

Brandeinsatz

Am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Tettnang samt ihrer Abteilung Langnau, der Rettungsdienst sowie die Schnelleinsatzgruppe des DRK Tettnang und die Polizei zu einem Brandeinsatz in den Valentinweg nach Hiltensweiler alarmiert. Aus bislang nicht geklärter Ursache war in der Küche im Erdgeschoss eines Wohnhauses ein Feuer ausgebrochen, welches durch die Feuerwehren rasch gelöscht werden konnte. Einer der Hausbewohner, der kurzzeitig das völlig verqualmte Haus betreten und hierbei den Brand festgestellt hatte, wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Gebäude und der Einrichtung entstand Sachschaden in geschätzter Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandausbruchs aufgenommen.

Überlingen

Verkehrsunfall

Einen Schwerverletzten sowie Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der B 31 zwischen den Anschlussstellen Überlingen-Burgberg und Überlingen-Aufkirch. Den Ermittlungen der Polizei zufolge wollte ein 52-jähriger Pkw-Lenker kurz nach dem Espachviadukt wenden und hierzu verbotswidrig nach links auf den Parkplatz der Gegenrichtung abbiegen. Der Mann kündigte sein Vorhaben zwar durch Setzen des Blinkers an, dies erkannte ein nachfolgender 54-jähriger Motorradfahrer aber zu spät und prallte mit seinem Zweirad in die hintere Türe der Fahrerseite am Pkw. Hierdurch kamen der 54-Jährige sowie seine 48-jährige Sozia zu Fall. Während die Frau nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt blieb, zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu und musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Vor Ort ebenfalls im Einsatz waren ein Rettungshubschrauber sowie die Freiwillige Feuerwehr Überlingen mit zwei Fahrzeugen. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste die B 31 bis etwa 16.15 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden, es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Frickingen

Verkehrsunfall

Mittelschwere Verletzungen zog sich eine 19-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr am Silberberg zu. Die Frau hatte zuvor einen stark abschüssigen Schotterweg zwischen der Straße "Silberberg" und Frickingen von Steigen her kommend befahren und vermutlich beim Versuch, auf dem rutschigen Untergrund zu bremsen, die Kontrolle über Ihr Trekkingrad verloren. Sie kam daraufhin zu Fall und verletzte sich so schwer, dass sie von einem hinzugerufenen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Sipplingen

Verkehrsunfall

Insgesamt vier Leichtverletzte sowie Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr auf der Seestraße ereignet hat. Der 20-jährige mutmaßliche Unfallverursacher erkannte zu spät, dass ein vor ihm fahrender 26-jähriger Pkw-Lenker verkehrsbedingt anhalten musste, und fuhr mit seinem Wagen mit einer solchen Wucht auf den Vordermann auf, dass im Fahrzeug des 20-Jährigen beide Frontairbags auslösten. Hierdurch wurde seine gleichaltrige Beifahrerin leicht verletzt. In dem vorderen Fahrzeug zogen sich durch den Aufprall zwei 26 und 28 Jahre alte Mitfahrerinnen sowie ein 31-jähriger Mitfahrer leichte Verletzungen zu. Alle Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Rückfragen bitte an:
PHK Oliver Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz