Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

24.03.2019 – 18:10

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Pressemeldung für den Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

Bodman-Allensbach - Ein Wanderer musste mittels eines Rettungshubschraubers aus abfälligem Gelände im Bodanrück am Sonntag, 24.03.2019, zwischen 15:30 und 18:00 Uhr, gerettet werden. Der 37-Jährige war zu Fuß im Bereich der "mittleren Wies" auf dem Plateau des Bodanrücks unterwegs und wollte weiter entlang des Echotales in Richtung Seeuferweg bei Bodman. Hierzu verließ er die ausgeschilderten Wanderwege und wollte durch das unwegsame Gelände abkürzen. In diesem geriet er zu Fall und stürzte im teilweise steilen Gelände etwa 200 Meter zu Tal. Nach einer kurzen Bewusstlosigkeit gelang es ihm selbst, mittels Handy einen Notruf abzusetzen. Die alarmierte Höhenrettung der Freiwilligen Feuerwehr Allensbach, der Rettungsdienst des deutschen roten Kreuzes sowie Beamte des Polizeireviers Stockach machten sich sofort auf die Suche nach der Person. Diese konnte zeitnah im Bereich eines Bachlaufes durch Rufe und Mobilfunkkoordinaten lokalisiert werden. Den Rettern gelang es, sich durch das unwegsame Gelände zur Person abzuseilen und diese einer ersten medizinischen Sofortversorgung zu unterziehen. Da sich die Rettung des Verletzten jedoch aufgrund der Topografie und des Verdachtes auf Verletzung der Wirbelsäule als sehr schwierig gestaltete, wurde dieser mittels eines verständigten schweizer Rettungshubschraubers mit Rettungswinde aus dem Gelände gerettet und in eine Spezialklinik geflogen. Die Person erlitt durch den Sturz mittelschwere Verletzungen. Im Einsatz waren neben der Höhenrettungsgruppe der freiwilligen Feuerwehr Allensbach der Rettungsdienst des deutschen roten Kreuzes, ein Rettungshubschrauber der Schweizer Rettungsflugwacht REGA sowie Beamte des Polizeireviers Stockach.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
PHK Thorsten Kölling
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz