Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

19.03.2019 – 12:58

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Pressemeldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Landkreis Sigmaringen (ots)

Sigmaringen

Sachbeschädigung an Kfz

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte im Zeitraum zwischen Samstag, 16.30 Uhr, und Montag, 08.00 Uhr, einen auf einem Privatgrundstück in der Straße "Am Schönenberg" abgestellten Pkw, indem er die Motorhaube und die linke Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte. Hierdurch entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Sigmaringen unter Tel. 07571/1040.

Sigmaringen

Verkehrsunfall aufgrund medizinischen Notfalls

Mutmaßlich aufgrund eines medizinischen Notfalls kam am frühen Montagmorgen kurz nach 06.30 Uhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer auf der L 277 in Höhe der Graf-Stauffenberg-Kaserne mit seinem Hängerzug langsam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb mit dem Fahrzeug zwischen zwei Bäumen stehen, nachdem er diese leicht gestreift hatte. Durch drei Verkehrsteilnehmer wurde der Vorgang beobachtet und der Fahrer leblos in seiner Kabine vorgefunden. Die Ersthelfer leiteten daraufhin unmittelbar Wiederbelebungsmaßnahmen ein und setzten diese bis zum Eintreffen des alarmierten Notarztes fort. Trotz intensivmedizinischer Weiterversorgung verstarb der 54-Jährige kurz nach Einlieferung in ein Krankenhaus.

Kreenheinstetten

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 05.30 Uhr auf der L 196 an der Abzweigung der K 8216 bei Kreenheinstetten. Ein 52-jähriger Pkw-Lenker wollte aus Richtung Kreenheinstetten kommend nach links in die K 8216 in Richtung Lengenfeld abbiegen und kam hierbei auf schneebedeckter Fahrbahn mit seinem Wagen ins Rutschen und nach rechts in den Straßengraben. Hier prallte er gegen einen Regenablauf aus Beton. Obwohl durch den Aufprall sämtliche Airbags im Wagen auslösten und durch das Fahrzeug ein automatischer Notruf (eCall) abgesetzt wurde, blieb der Fahrer dank angelegten Sicherheitsgurts bisherigen Erkenntnissen zufolge unverletzt.

Illmensee

Leicht verletzt wurde eine 21-jährige Pkw-Lenkerin, nachdem sie am Montagabend gegen 17.15 Uhr auf der K 8270 bei Krumbach auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, von der Fahrbahn abkam und gegen einen Obstbaum prallte. Die Frau wurde zur ambulanten Behandlung von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, an ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Ostrach

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr

Ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, dafür aber deutlich unter Alkoholeinwirkung stehend, war ein 41-jähriger Mann mit einem Pkw am Montagabend gegen 23.30 Uhr in Ostrach unterwegs, als ihn Beamte des Polizeireviers Bad Saulgau im Rahmen einer Verkehrskontrolle anhielten. Nach der Aufforderung, seinen Führerschein vorzuzeigen, räumte der Mann sofort ein, keinen entsprechenden zu besitzen. Weiterhin sei er mit dem Fahrzeug seiner Ehefrau ohne deren Wissen und Erlaubnis unterwegs. Nachdem die Polizeibeamten zusätzlich Anzeichen von Alkoholeinwirkung feststellten und ein Atemalkoholtest den anfänglichen Verdacht bestätigte, wurden bei dem 41-Jährigen die ärztliche Entnahme einer Blutprobe veranlasst und die Fahrzeugschlüssel einbehalten. Er gelangt nun entsprechend zur Anzeige.

Bad Saulgau

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von ca. 8.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagabend gegen 17.15 Uhr auf der L 280 zwischen Braunenweiler und Dürnau. Die 59-jährige Lenkerin eines Pkw mit Anhänger befuhr den Gemeindeverbindungsweg aus Richtung Figels kommend und beabsichtigte, an der Einmündung in die L 280 nach rechts in Richtung Braunenweiler abzubiegen. Hierbei löste sich aus bislang nicht geklärter Ursache der Anhänger, rollte auf die Gegenfahrbahn und prallte hier gegen den Pkw eines 63-jährigen Mannes. Sowohl der Anhänger als auch das Fahrzeug des 63-Jährigen wurden erheblich beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Pfullendorf

Gewinnversprechen durchschaut

Ein falsches Gewinnversprechen sofort durchschaut hat eine 80-jährige Frau in Pfullendorf, als sie am Montagmittag zwei Anrufe einer angeblichen Anwaltskanzlei erhielt, in denen ihr ein Gewinn von nahezu 100.000 Euro in Aussicht gestellt wurde, sofern sie zuvor eine Überweisung in Höhe von 1.500 Euro an "Bearbeitungsgebühren" tätigen würde. Nachdem die 80-Jährige das Gefühl hatte, in dem Telefonat ausgehorcht zu werden, beendete sie zunächst den Anruf. Im weiteren Verlauf rief die Frau die Telefonnummer, welche sie zuvor abgelesen hatte, selbst zurück, um zum Schein die Bankverbindung für die Überweisung zu erfragen. Daraufhin wurde das Telefonat von den unbekannten Tätern sofort beendet, möglicherweise, da diese Verdacht geschöpft hatten. Im Anschluss daran zeigte die Frau den Sachverhalt bei der Polizei an. Informationen zu dem Betrugsphänomen Falsche Gewinnversprechen sowie weiteren Betrugsmaschen und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sich auf den Internetseiten der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Herbertingen

Verkehrsunfall an Bahnübergang

Großes Glück hatten alle Beteiligten bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 10.15 Uhr in der Herbertinger Heustraße. Ein 43-jähriger Sattelzuglenker hatte die Heustraße mit seinem Lkw auf der Suche nach seiner Abladestelle befahren und musste zurücksetzen, nachdem er merkte, dass er falsch war. Während der Rückwärtsfahrt überquerte er mit seinem Gespann den Bahnübergang, an dem sich in diesem Moment die Schranken genau zwischen Zugmaschine und Auflieger senkten. Dem Lkw-Fahrer gelang es noch, ohne Beschädigung des Schrankenbaums soweit zurückzusetzen, dass der herannahende Bauzug, dessen Führer die Situation rechtzeitig erkannt und seinerseits eine Bremsung eingeleitet hatte, unbeschadet langsam an der Sattelzugmaschine vorbeifahren konnte. Nachdem sich die Schranken wieder gehoben hatten, konnte der Sattelzug schließlich zurücksetzen. Lediglich an der Zugmaschine des Lkw entstand geringer Sachschaden.

Rückfragen bitte an:
PHK Weißflog, Tel. 07531/995-1012

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz