Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

22.02.2019 – 13:56

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldung aus dem Landkreis Sigmaringen

POL-KN: Meldung aus dem Landkreis Sigmaringen
  • Bild-Infos
  • Download

Konstanz (ots)

   -- 

Herbertingen-Marbach

Zeugen gesucht

Wie mit nachfolgender Meldung bereits berichtet kam es am 03.Februar gegen 03.15 Uhr am Rande einer Fastnachtsveranstaltung in Herbertingen-Marbach zu einer Schlägerei in der Kanzacher Straße. Eine dreiköpfige Personengruppe schlug massiv auf zwei jünger Männer (nicht wie berichtet Frauen) ein. In der Tatortnähe konnten zwei Bekleidungsstücke aufgefunden werden, die einem der Täter zuzuordnen ist. Die Polizei bittet Personen, die zu der Herkunft bzw. dem Besitzer der Kleidungsstücke Angaben machen können, sich unter der Tel. 07581/482-0, zu melden.

Konstanz HERBERTINGEN-MARBACH Eine fünfköpfige Personengruppe pöbelten zwei junge Besucherinnen einer Fasnetsveranstaltung an, als sie auf dem Nachhauseweg waren. Sicherheitskräfte der Veranstaltung konnten schlichtend eingreifen, so dass die Besucherinnen ihren Weg fortsetzen konnten. Drei Personen lösten sich letztendlich aus der Gruppierung heraus und folgten den beiden Frauen. In der Kanzacher Straße kam es auf ein erneutes Aufeinandertreffen. Die beiden Frauen wurden durch die Personengruppe mit körperlichen Schlägen, als auch unter Einsatz eines Alustange, traktiert. Ein männlicher Tatverdächtiger wird als muskulös, Haare seitlich abrasiert und mit einem Tattoo auf der Brust, beschrieben. Der zweite Tatverdächtige habe eine Hakennase. Zum dritten männlichen Tatverdächtigen liegen folgende Beschreibungen vor: Ziegenbart, Brille und Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Alle Personen seien im Alter von 30-40 Jahren gewesen.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz