Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BN: Bonn-Buschdorf: 83-jährige Frau vermisst - Polizei sucht nach Christa P.

Bonn (ots) - Die Bonner Polizei sucht derzeit nach der 83-jährigen Christa P. aus Bonn-Buschdorf. Der letzte ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

21.11.2018 – 14:00

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Fahndungsaufruf nach Raubüberfall auf Friseursalon

POL-KN: Fahndungsaufruf nach Raubüberfall auf Friseursalon
  • Bild-Infos
  • Download

Kißlegg (ots)

Nach einem Raubüberfall am vergangenen Samstag, siehe angefügte Meldung, konnten Kriminalbeamte am Tatort die abgebildete Wollmütze des mutmaßlichen Täters auffinden. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die Hinweise zur Herkunft der Mütze sowie zu Personen, die im Besitz einer solchen Mütze waren, geben können und bitten diese, sich beim Kriminalkommissariat Ravensburg, Tel. 0751/803-0, zu melden.

Straub

Tel. 07531/995-1015

   --- 

Unsere Meldung vom 17.11.2018:

Kißlegg

Raubüberfall auf Friseursalon - Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter männlicher Täter betrat am Freitag, 16.11.2018 gegen 18:15 Uhr, maskiert und unter Vorhalt eines Messers einen Friseursalon in der Jägerstraße in Kißlegg und forderte die anwesende Inhaberin auf, ihm eine Geldkassette mit den Tageseinnahmen auszuhändigen. Nach einem kurzen Handgemenge und der Drohung, das Messer gegen die Frau einzusetzen, entriss der Täter der 34-Jährigen die Geldkassette und flüchtete zu Fuß. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 165-170 cm groß, dunkel gekleidet, trug eine Wollmütze und schwarze Handschuhe und eine Maske. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Nach der Tat flüchtete der Täter zu Fuß von der Jägerstraße in den Löhleweg und anschließend in den Espanweg, wo sich seine Spur verliert. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum im Bereich des Friseursalons oder nach der Tat im Bereich des geschilderten Fluchtweges verdächtige Personen beobachtet oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-9840, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung