Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

15.10.2018 – 15:04

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg, des Polizeipräsidiums Konstanz und der Bundespolizeiinspektion Konstanz vom 15.10.2018 Ermittlungsverfahren gegen Schleuser

Konstanz (ots)

Wegen Einschleusung von Ausländern ermitteln Kriminalbeamte der Autobahnfahndung gegen zwei in Deutschland wohnhafte, türkischstämmige Familienangehörige im Alter von 29 und 47 Jahren. Die Männer, die im Gegensatz zu den fünf geschleusten Fahrzeuginsassen einen Aufenthaltstitel vorweisen konnten, gingen den Fahndern am Donnerstag gegen 23.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Aichstetten bei einer Fahrzeugkontrolle ins Netz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand bezahlten die vier Kurden sowie ein Türke jeweils zwischen 4.000 und 6.000 Euro pro Person für ihre Schleusung. Die weiteren Ermittlungen wurden zwischenzeitlich zuständigkeitshalber durch die Bundespolizeiinspektion Konstanz übernommen.

Erste Staatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751-806-1337

Polizeihauptkommissar Christian Werle, 07531/1288-104

Kriminaloberkommissar Thomas Straub M.A., Tel.: 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell