PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

26.02.2020 – 10:38

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.02.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Ilsfeld-Auenstein: Nach Unfall schwarzer Kleinwagen gesucht

Nach einem Unfall am Dienstagmorgen in Ilsfeld-Auenstein sucht die Polizei einen schwarzen Kleinwagen und dessen Fahrerin. Die Unbekannte befuhr gegen 8.15 Uhr die Schulstraße in Richtung Beilstein. Kurz nach der Einmündung des Trollingerwegs wendete sie. Dabei stieß ihr PKW mit der hinteren rechten Ecke gegen einen Zaunpfosten, der aus der Verankerung gerissen wurde. Dadurch wurde der Pfosten sowie ein weiterer beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und die anschließende Unfallflucht. Das HN-Kennzeichen des Wagens, das er notierte, ist allerdings nicht ausgegeben. Sicher scheint, dass dieses mit 522 endet. Die Fahrerin wurde als ältere Frau beschrieben. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Heilbronn: Mopedfahrer verletzt

Mittlere Verletzungen erlitt ein Mopedfahrer bei einem Unfall am Dienstagnachmittag in Heilbronn-Böckingen. Der 46-Jährige befuhr mit seinem Leichtkraftrad die Neckargartacher Straße, als ein 61-Jähriger an der Kreuzung Limes-/Steinäckerstraße mit seinem BMW einbog und das Krad dabei offenbar übersah. Durch den Zusammenprall der Fahrzeuge stürzte der Mopedlenker, wobei er sich mehrere Verletzungen zuzog.

Heilbronn: Rabiate Frau in der Zelle

Wegen einer Schlägerei in der Heilbronner Allee kam es am Dienstagnachmittag zu einem Polizeieinsatz. Die Beamten stellten fest, dass eine 35-Jährige einem 25 Jahre alten Widersacher an der S-Bahn-Haltestelle Harmonie einen Schlag ins Gesicht versetzte. Als dieser zurückschlug, fiel die Frau hin und war zunächst bewusstlos. Nach der Behandlung in einem Rettungswagen wurde beiden Beteiligten von der Polizei ein Platzverweis ausgesprochen, dem die junge Frau nicht nachkommen wollte. Sie musste deshalb in Gewahrsam genommen werden, was sie mit Tritten in Richtung der Polizisten quittierte. Eine Beamtin erlitt dabei eine Verletzung, durch die sie dienstunfähig wurde. Trotzdem landete die 35-Jährige in einer Zelle. In dieser rannte die Polizeibekannte mehrere Male heftigst gegen die abgeschlossene Tür. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von rund 1,7 Promille ergeben.

Brackenheim-Stockheim: Zu jung und ohne

Um einen Autofahrer zum Anhalten zu bewegen, benutzte eine Streifenwagenbesatzung am Dienstag, kurz vor Mitternacht, in Stockheim das Blaulicht, die STOP-Beschriftung, die Lichthupe und die normale Hupe. All das nutzte nichts, der zunächst Unbekannte gab Gas und versuchte durch eine Fahrt in die nahen Weinberge und dann durch den Wald eine Kontrolle zu verhindern. In zwei Kurven, so beobachteten die verfolgenden Beamten, geriet der Wagen ins Schleudern, konnte aber beide Male vom Fahrer wieder abgefangen werden. Als ein von ihm befahrener Feldweg in eine Kreisstraße mündete, bog er auf diese in Richtung Güglingen ein. Plötzlich stoppte das Auto. Fünf Insassen stiegen aus und versuchten zu flüchten. Aufgrund der Geschehnisse der vergangenen Tage und wegen der herrschenden Dunkelheit mussten sich die jungen Leute auf den Boden legen, bis eine zweite Streife eintraf. Es stellte sich heraus, dass das der Fahrer erst 14 Jahre alt ist und natürlich keinen Führerschein hat. Wie er an den PKW gekommen ist, blieb zunächst unklar.

Beilstein: Gerade noch einmal gut gegangen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 68-Jährige bei einem seltsamen Unfall am Dienstagabend in Beilstein. Die Frau war Beifahrerin ihres Mannes und stieg vor ihrem Wohnhaus aus dem PKW aus. Als sie ausgestiegen war und die Tür zugeworfen hatte, fuhr ihr Mann los. Dieser hatte jedoch nicht bemerkt, dass sich der Mantel seiner Gattin in der Beifahrertür verklemmt hatte, so dass die Frau auf die Straße stürzte und sich die Verletzung zuzog.

Weinsberg: Diebe entwischt

Die Diebstahlsicherungen von zwei Paar Sportschuhen entfernten zwei Unbekannte am Dienstagmittag in einem Schuhgeschäft in der Heilbronner Straße in Weinsberg. Als sie vom Filialleiter deshalb angesprochen wurden, flüchteten sie zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Einer der beiden warf seine gestohlenen Schuhe weg und stieg gegenüber einer nahen Tankstelle in einen Sportwagen mit einem polnischen Kennzeichen ein. Wie sich herausstellte, ist dieses Kennzeichen gefälscht. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Osteuropäer. Der eine ist 35 bis 40 Jahre alt, schlank und hat eine Glatze. Der andere ist zirka 30 Jahre alt und trug eine Schirmmütze. Wenn ein entsprechendes Duo mit einem Sportwagen mit dem Kennzeichen PO1797W irgendwo auftaucht, sollte umgehend die Polizei, auch über den Notruf 110, alarmiert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn