PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

11.12.2019 – 11:49

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.12.2019 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Bad Mergentheim-Markelsheim: Nochmal gut gegangen

Aus nicht geklärten Gründen kam am Dienstagvormittag eine 31-Jährige mit ihrem PKW, auf dem Markelsheimer Bahnübergang aus Fahrtrichtung Igersheim kommend, von der Fahrbahn ab und landete im Gleisbett. Verletzt wurde dabei niemand. Sachschaden entstand nur am PKW der Frau. Dieser war nicht mehr fahrbereit. Die Feuerwehr war vorsichtshalber mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Tauberbischofsheim: Streitigkeiten im Straßenverkehr eskalieren

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Dienstagnachmittag . Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein 40-Jähriger mit seinem PKW einen 61-Jährigen Verkehrsteilnehmer auf Höhe der Autobahnmeisterei Tauberbischofsheim ausgebremst haben soll. Daraufhin stiegen beide Verkehrsteilnehmer aus ihren Fahrzeugen aus und gingen aufeinander zu. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der 40-Jährige den 61-Jährigen am Hals gepackt und gewürgt haben. Dies soll durch den 61-Jährigen mit einem Faustschlag ins Gesicht des 40-Jährigen erwidert worden sein. Nach einem kurzen Gerangel ließen die Beiden voneinander ab und verständigten die Polizei.

Lauda-Königshofen: Radmuttern an Traktor gelöst

Erst während der Fahrt durch einen Ortsteil von Lauda-Königshofen bemerkte ein 29-Jähriger, dass das vordere linke Rad seines Traktors "eierte". Als er das Rad kontrollierte, fiel ihm auf, dass die Radmuttern mit bloßer Hand nachgezogen werden konnten. Der Traktor war vom 26. November bis 10. Dezember auf dem Grundstück des Besitzers in der Turmbergstraße in Königshofen geparkt. Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes machen konnten. Verletzt wurde bei dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr niemand.

Wertheim: Betrugsmasche eines Inkassounternehmens

Erotikdienstleistungen sollen angeblich in Anspruch genommen worden sein. Die dabei entstandenen Kosten sollen an ein Inkassounternehmen aus Wertheim überwiesen werden, wenn nicht soll unerwarteter Besuch vorbeikommen. Mit einer SMS versuchte ein polizeibekanntes Ehepaar mit dieser Geschichte einen 30-Jährigen zu einer Überweisung an ein Inkassounternehmen zu bringen. Diesem ist der Schwindel aufgefallen und er erstattete Anzeige bei der Polizei. Gegen die 51-Jährige Frau und ihren 67-Jährigen Ehemann wird nun wegen versuchten Betruges ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Heilbronn
Weitere Storys aus Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn