Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

21.06.2019 – 10:03

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.06.2019 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Bad Mergentheim: Nicht um 5.000 Euro-Sachschaden gekümmert

Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro zu kümmern hat sich ein unbekannter Verkehrsteilnehmer nach einem Unfall in Bad Mergentheim entfernt. Der silberne Audi A6 war am Montag noch intakt und parkte seitdem auf einem Parkgelände in der Uhlandstraße auf unterschiedlichen Stellplätzen sowie in der von-Berlichingen-Straße. Während der Nacht auf Dienstag und Donnerstagmittag beschädigte eine unbekannte Person den PKW mit ihrem Fahrzeug erheblich am Kotflügel, am Scheinwerfer und an der Stoßstange vorne rechts. Statt die Polizei zu verständigen, fuhr der- oder diejenige einfach davon. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931/5499-0 entgegen.

Tauberbischofsheim: Trotz Gegenverkehr überholt

Bei einem misslungenen Überholmanöver haben sich ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer und seine Mitfahrerin am Mittwochabend leicht verletzt. Der Jugendliche war mit seiner Sozia um kurz vor 18 Uhr von Külsheim kommend in Richtung Tauberbischofsheim unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Dienstadt überholte er einen Bus, welcher vor ihm gerade abbog. Zeitgleich kam dem Leichtkraftradfahrer ein PKW entgegen. Diesen erkannte der 16-Jährige zu spät. Um eine Kollision zu vermeiden fuhr der Jugendliche nach links in den Grünstreifen und stürzte. Er und seine Mitfahrerin kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus. An der Maschine entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro.

Boxberg: Von Fahrbahn abgekommen, 50.000 Euro Sachschaden

Aus unbekannter Ursache ist am Mittwochnachmittag ein PKW-Fahrer in Boxberg von der Fahrbahn abgekommen und hat hierbei mehrere Fahrzeuge auf einem Firmengelände beschädigt. Das Auto prallte gegen 16.45 Uhr gegen drei Fahrzeuge an der Bundesstraße 292. Dabei entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro.

Wertheim: In Ausnahmezustand vor Hotel randaliert

Nachdem eine alkoholisierte 49-Jährige am Donnerstagmittag vor einem Hotel in Wertheim randaliert hat, haben Polizeibeamte die Frau in Gewahrsam genommen. Diese hatte gegen 13 Uhr Blumenkübel in der Straße "Neuplatz" umgeworfen und dabei auch die Eingangstür eines Gebäudes beschädigt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Die 49-Jährige befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand und musste die Streifenwagenbesatzung auf das Polizeirevier begleiten, wo sie ihren Rausch in einer Zelle ausschlief.

Wertheim: Gullideckel aus Schacht entnommen und Autounfall in Kauf genommen

Kein "Kinderstreich" war das, was ein Unbekannter in der Nacht auf Donnerstag in Wertheim gemacht hat. Der Mann entnahm in der Hämmelsgasse einen Gullideckel und legte diesen circa einem Meter vom Gullischacht entfernt auf die Fahrbahn. Das bemerkte eine 21-Jährige zu spät und überfuhr den Deckel mit ihrem Toyota. Dabei entstand glücklicherweise nur ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die Fahrerin blieb unverletzt. Laut Zeugenhinweise hat eine unbekannte männliche Person den Gullideckel entnommen und sei dann in Richtung Bahnhofsstraße davon gelaufen. Das Polizeirevier Wertheim ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet weitere Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 09342/9189-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell