Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

05.06.2019 – 16:06

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.06.2019 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Mosbach: In den Gegenverkehr geraten - zwei Schwerverletzte

Noch unklar ist, warum ein 25-jähriger Hyundai-Fahrer am Mittwochvormittag, gegen 11 Uhr, während seiner Fahrt von Sulzbach kommend in Richtung Mosbach oberhalb des Mosbacher Krankenhaus auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort war zum selben Zeitpunkt ein Lastwagenfahrer mit seinem Gespann in Richtung Sulzbach unterwegs. Dieser versuchte noch zu bremsen und nach rechts auszuweichen. Die Kollision konnte der 52-Jährige dennoch nicht verhindern. Bei dem Aufprall wurden der Hyundai-Fahrer sowie seine Beifahrerin schwer verletzt. Beide wurden mit Rettungsfahrzeugen in ein Krankenhaus gebracht. Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung der Verletzten war neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr Mosbach im Einsatz. Die Strecke zwischen Mosbach und Sulzbach musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Lastwagens bis 13.30 Uhr durch die Straßenmeisterei gesperrt werden. An dem Hyundai entstand Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro, an der Zugmaschine entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmedienstes in Weinsberg haben die Ermittlungen aufgenommen und versuchen herauszufinden, weshalb der 25-Jährige auf die Gegenfahrbahn kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104 1010
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn