Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

09.04.2019 – 11:33

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.04.2019 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Mosbach: Falsche Polizeibeamte versuchen es erneut

Obwohl regelmäßig vor so genannten falschen Polizeibeamten gewarnt wird und der Heilbronner Kriminalpolizei erst jüngst ein Schlag gegen eine in unserer Region aktive Tätergruppierung gelungen ist, versuchen es die Kriminellen immer wieder. Am späten Montagabend wurden mehrere Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Raum Mosbach angerufen. Der Inhalt der Gespräche war stets ähnlich. Ein angeblicher Kriminalbeamter erzählte den Angerufenen von einem Raubüberfall am Wochenende in Neckarelz und Festnahmen in diesem Zusammenhang. Besonders perfide daran war, dass über diese Tat in einer offiziellen Pressemitteilung der Polizei am Montag berichtet worden war. Vermutlich wollte der Anrufer damit bewirken, dass sein Anruf authentisch wirkt. Den Angerufenen teilte er dann mit, dass bei drei festgenommenen Straftätern eine Notiz zu ihren persönlichen und finanziellen Verhältnissen aufgefunden wurde. Alle Angerufen reagierten jedoch richtig und gingen nicht auf die Gespräche mit den falschen Polizeibeamten ein. Da es jedoch immer wieder zu derartigen Betrugsversuchen und auch zur Übergabe von Wertsachen an falsche Polizeibeamte kommt, warnt die Polizei vor derartigen Anrufen und gibt folgende Hinweise: - Die Polizei ruft nie unter der Polizeinotrufnummer 110 an. - Sprechen sie mit Unbekannten nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. - Verständigen Sie, wenn Sie sich unsicher sind oder bei verdächtigen Anrufen die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 rund um die Uhr für sie erreichbar. Verwenden sie hierzu aber nicht die Rückruffunktion ihres Telefons, da Sie sonst möglicherwiese wieder bei den Betrügern landen.

Rosenberg: Traktor geriet im Brand

Noch unklar ist die Ursache eines Brandes, bei dem am Montagabend auf einem Aussiedlerhof in der Nähe von Rosenberg ein Traktor stark beschädigt wurde. Ein Zeuge hatte das Feuer kurz nach 18 Uhr entdeckt und erste Löschversuche gestartet. Erst ein starkes Aufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehr konnte das Feuer löschen und insbesondere das Übergreifen der Flammen auf die Scheune, in der das Arbeitsgerät abgestellt war, verhindern. Die Fahrerkabine des Deutz-Traktors wurde vollständig zerstört. Beamte des Polizeipostens Adelsheim versuchen nun herauszufinden, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Über die Schadenshöhe kann derzeit noch keine Aussage getroffen werde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell