Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

19.01.2019 – 14:00

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.01.2019 Stand 14.00 Uhr

Heilbronn (ots)

Mosbach: Großeinsatz der Polizei nach Bedrohung gegen Polizeibeamten

Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Samstagmorgen in Mosbach, nachdem ein junger Mann über die Sozialen Netzwerke die Tötung eines Polizeibeamten und dessen Familie androhte. Da auf einem der Posts der Tatverdächtige mit einer Schusswaffe abgebildet war, wurden Spezialeinheiten der Polizei angefordert. Der junge Mann konnte beim Verlassen des Wohnhauses von Einsatzkräften des Polizeireviers Mosbach angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei der vom Amtsgericht Mosbach angeordneten Durchsuchung der Wohnräume konnten Utensilien für den Drogenkonsum aufgefunden und eine Soft-Air-Waffe sichergestellt werden. Eine weitere in der Wohnung angetroffene 29-jährige Person, wurde wegen des Verdachts anderer Straftaten ebenfalls vorläufig festgenommen. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen den 18-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten eingeleitet. Da er darüber hinaus ein Mitglied der wiederholt polizeilich in Erscheinung getreten Jugendgruppe ist, wurde von der Stadt Mosbach ein zeitlich befristeter Platzverweis für einen Bereich der Innenstadt von Mosbach ausgesprochen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell