Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

27.07.2018 – 15:55

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.07.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Bad Mergentheim: Auf stehenden Pkw aufgefahren

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro entstand am Donnerstag gegen 14.30 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Bad Mergentheimer Wolfgangstraße. Ein 33-jähriger Lenker übersah aus Unachtsamkeit am Bahnübergang noch stehende Fahrzeuge und stieß mit seinem Pkw gegen das Heck des Ford Mondeo einer 53-Jährigen. Personen wurden nicht verletzt.

Lauda-Königshofen: Hauseingangstüre beschädigt - Zeugen gesucht

Die Abwesenheit der Bewohner nutzte am Mittwoch zwischen 6.30 Uhr und 15 Uhr in der Schüpfer Straße in Lauda-Königshofen eine unbekannte Person aus, um die Eingangstüre zu beschädigen. Vermutlich mittels eines Steines wurde die Drahtglasscheibe der Eingangstüre beschädigt. Der angerichtete Schaden dürfte mindestens 300 Euro betragen. Wer im oben genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, diese dem Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer 09342 62130 mitzuteilen.

Großrinderfeld: Stoppschild missachtet und mit anderem Pkw zusammengestoßen

Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, der sich am Donnerstagmorgen in Großrinderfeld an der Kreuzung der Schönfelder Straße mit der Kreisstraße ereignete. Ein 67-jähriger Lenker eines VW Golf befuhr die Schönfelder Straße von Ilmspan kommend in Richtung Schönfeld. Trotz eines Stoppschildes überfuhr er diese und stieß mit dem Toyota einer auf der Kreisstraße in Richtung Grünsfeld fahrenden 30-Jährigen zusammen. Beide Personen mussten von Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Neben den Rettungswagen war auch ein Notarzt zur Erstversorgung an der Unfallstelle.

Boxberg: Feuerwehreinsatz aufgrund eines brennenden Gerstenfeldes

Die Feuerwehren Boxberg, Schweigern und Unterschüpf mussten am Donnerstag gegen 15.20 Uhr zu einem brennenden Gerstenfeld in der Nähe des Aussiedlerhofes Steinbusch ausrücken. Aus bisher unbekannter Ursache geriet das Feld während des Dreschens in Brand. Der Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Feuerwehren waren mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort und konnten das Feuer löschen.

Külsheim: Feuerwehreinsatz aufgrund eines Waldbrandes - Zeugen gesucht

Die Feuerwehren Külsheim und Hundheim mussten am Donnerstagnachmittag mit fünf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften in das Gewann Heusteige bei Külsheim ausrücken. Der Brand wurde gegen 16.25 Uhr von einer Wanderin gemeldet. Auf einer Fläche von 20 mal 30 Metern brannte das trockene Unterholz. Ein größerer Schaden konnte durch die Kräfte der Feuerwehren verhindert werden. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, bittet der Polizeiposten Külsheim um Hinweise. Laut der den Brand meldenden Anruferin vernahm sie die Stimmen und Rufe mehrerer Personen. Wanderer, die sich am Donnerstagnachmittag im Waldgebiet zwischen dem Gewann" Zigeunerstock", dem Katzenbachtal und dem Bereich Meßhöfe aufhielten, werden ebenfalls gebeten, sich unter der 09345 241 beim Polizeiposten Külsheim zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell