Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Schulsachen verbrannt, Farbschmiererei, falsche Gewinnversprechen, sexuelle Belästigung und Einbruchsversuch

Aalen (ots) - Aalen: Brennende Schulsachen

Offensichtlich freuten sich da ein paar Schüler am Mittwochvormittag so richtig darüber, dass sie ihre Schulsachen in den nächsten Wochen nicht mehr brauchen. Die Jugendlichen nahmen diese nämlich, warfen sie im Stadtgarten in zwei dortige Mülleimer und zündeten sie an. Auch der Kocher bekam wohl einige Hefte ab. Eine Zeugin verständige gegen 10.30 Uhr die Polizei; die Jugendlichen konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden. Zwei Mülleimer, in denen noch Feuer war, wurden von einem Mitarbeiter der Stadt abgelöscht. Sachschaden entstand nicht.

Aalen-Hofen: Parkrempler

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen entstand. Gegen 9.15 Uhr beschädigte eine 82-Jährige mit ihrem Pkw Ford beim Einparken einen die Dorfstraße befahrenden Linienbus. Sowohl die Unfallverursacherin, als auch der 45 Jahre alte Busfahrer blieben unverletzt.

Aalen: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Gegen 8.15 Uhr am Mittwochmorgen wechselte eine 42-Jährige mit ihrem Pkw Audi auf der Daimlerstraße den Fahrstreifen. Dabei übersah sie den Pkw VW einer 44-Jährigen und streifte diesen, wobei ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand.

Aalen-Unterkochen: Brückenfundament besprüht

Zwischen Dienstag und Mittwoch besprühten Unbekannte mit schwarzer Farbe ein Brückenfundament auf der östlichen Seite der Bahnunterführung in der Heidenheimer Straße. Die Täter brachten an der Wand ein Hakenkreuz mit den geschätzten Maßen von 50 x 70 cm auf und sprühten den Schriftzug "ACAB" auf einer Fläche von rund 100 x 150 cm auf. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1000 Euro beziffert. Hinweise auf die Täter bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Essingen: Unfall beim Ausparken

Zeitgleich parkten zwei 48 und 31 Jahre alte Autofahrerinnen ihre Pkw VW Touran und Opel Corsa am Dienstagabend gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Aalener Straße aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von rund 1000 Euro entstand.

Neresheim: Wildunfall

Auf der B 466 zwischen Nördlingen und Ohmenheim erfasste eine 45-Jährige mit ihrem Pkw BMW am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr ein die Fahrbahn querendes Reh. Bei dem Anprall wurde das Tier getötet, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Ostalbkreis: Falsche Gewinnversprechen

Nicht neu, aber offenbar immer noch aktuell ist die Masche, mit der Unbekannte versuchen, an Gutscheine bzw. deren Codes zu gelangen. Auch zwei Mitbürger aus Aalener Teilorten erhielten am Dienstagmorgen den Anruf eines Unbekannten, der ihnen erzählte, dass sie bei einem Gewinnspiel 146.000 bzw. 154.000 Euro gewonnen hätten. Um den Gewinn ausbezahlt zu bekommen, müssten sie lediglich eine Bearbeitungsgebühr erstatten. Die Angerufenen wurden aufgefordert, jeweils zwei Amazon-Gutscheine zu kaufen und die Daten bzw. den Code an eine genannte Rufnummer zu übermitteln. Beide indes reagierten völlig richtig; sie legten den Hörer auf und erstattete Anzeige bei der Polizei. Generell gilt: - Reagieren Sie nicht auf derartige Anrufe; beenden Sie das Telefonat - Geben Sie keine Gutscheincodes weiter und leisten Sie keine Zahlungen an Ihnen unbekannte Personen - Erstatten Sie bei derartigen Anrufen Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle

Abtsgmünd: Geparktes Fahrzeug beschädigt

Ein 72-Jähriger verursachte am Dienstagmittag gegen 12 Uhr einen Sachschaden von rund 800 Euro, als er mit seinem Opel Astra auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Straße Osteren den geparkten Pkw Opel Corsa einer 50-Jährigen beschädigte.

Ellwangen: 24-Jährige im Zug belästigt

Bereits am Montagabend wurde eine 24-Jährige im Zug von einem unbekannten Mann belästigt. Die junge Frau stieg gegen 21 Uhr in die Regionalbahn 225555 ein, die bereits im Bahnhof stand und um 21.12 Uhr in Richtung Ulm abfuhr. Schon auf dem Weg zum Bahnhof fiel der 24-Jährigen ein Mann auf, der ihr offenbar folgte. Im Zug setzte er sich ihr gegenüber und fing an, auf sie einzureden. Dabei streichelte er ihr Knie und hörte auch nicht auf, als die Frau ihn aufforderte, dies zu unterlassen. Aus Angst, mit dem Unbekannten in dem fast leeren Zugabteil zu bleiben, stand die 24-Jährige auf und verließ den Zug, wobei ihr der Unbekannte beim Vorbeilaufen ans Gesäß fasste. Der Mann, der wohl erzählt hatte, dass er aus Marokko stamme, ist ca. 23 Jahre alt und sprach gebrochen deutsch. Weitere Hinweise auf den Mann nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Erfolgloser Einbruchsversuch

In der Zeit zwischen dem vergangenen Montag und Mittwoch versuchte ein Unbekannter offenbar durch Manipulieren des Haustürschlosses in ein Wohnhaus im Schindelackerweg zu gelangen. Der Einbruchsversuch misslang jedoch und der Täter musste unverrichteter Dinge wieder abziehen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: