Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

23.05.2018 – 14:46

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Hakenkreuzschmierereien - Kriminalpolizei bittet um Hinweise; Neue Hinweise zum Einbruch - Gute Personenbeschreibung dank Presseinformation - Hinweise erbeten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Kirchhain - Hakenkreuzschmierereien - Kriminalpolizei bittet um Hinweise

In der Nacht zum Mittwoch, 23. Mai, kam es in der Innenstadt von Kirchhain zu offenbar politisch motivierten Farbschmierereien. Die Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen, sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise. Unbekannte hatten auf die zur Mittelstraße gelegene Fassade eines Wohnhauses ein 1,5 x 1,5 Meter großes Hakenkreuz aufgesprüht und im Steinweg, der Römerstraße und der Niederrheinischen Straße die sogenannten Stolpersteine (Gedenk- und Erinnerungssteine) mit jeweils schwarzer Farbe überdeckt. Wer hat von Dienstag auf Mittwoch verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat auffällige Personen an den Tatorten gesehen und kann sie beschreiben? Wer hat das typische Geräusch, das beim Schütteln von Farbspraydosen entsteht, gehört und in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht? Wem sind in der Tatnacht oder am Folgetag Personen mit Spuren von schwarzer Farbe an der Haut oder Kleidung aufgefallen? Wer hat Personen an den Orten bemerkt, die z.B. mit Rucksack oder Tasche ausgerüstet waren und darin Farbdosen transportierten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Bauerbach - Neue Hinweise zum Einbruch - Kripo bittet um Hinweise! Gute Personenbeschreibung dank Presseinformation (Bezug zur Presseinformation der Polizei vom 17. Mai)

Aufgrund der neuerlichen Berichterstattung zu dem Einbruch in der Bauerbacher Straße vom Mittwoch, 09. Mai, meldete sich eine Zeugin und gab eine gute Personenbeschreibung der beiden mutmaßlichen Täter ab. Erst durch die neuerliche Veröffentlichung zählte die Zeugin, die zunächst von Bettlern ausging und von einem Einbruch nichts wusste, 1 + 1 zusammen und lieferte der Kripo Marburg durch ihre Beobachtungen wichtige neue Informationen. Nach ihrer Aussage kamen die beiden Tatverdächtigen gegen 11.35 Uhr lautstark und gestenreich miteinander diskutierend von unten aus Richtung der Bushaltestelle die Bauerbacher Straße rauf und verschwanden schließlich einer nach dem anderen in dem Tatorthaus. Die beiden Männer waren zwischen 17 und 23 Jahre alt und von dunkler Hautfarbe. Die Zeugin verglich ihre Gesamterscheinung mit den Leuten, die Rosen verkaufen und vermutet die Herkunft "Richtung Indien" Beide hatten kurze schwarze Haare, wirkten zierlich und jung und waren maximal 1,67 Meter groß. Einer trug einen dunklen, verwaschenen Pulli mit breitem Streifen auf der Brust. Beide waren insgesamt sehr ähnlich und eher dunkel gekleidet. Sowohl die dunklen Jeans als auch die Pullis waren sehr eng geschnitten. Die Zeugin sah die mutmaßlichen Täter wenig später wieder, als sie zügig, aber nicht rennend, auf der Bauerbacher Straße runter zur Bushaltestelle gingen. Als sie dort eine Minute später selbst vorbeifuhr waren die beiden allerdings verschwunden - ob mit dem Bus oder nicht ist nicht bekannt. Wer hat diese Männer noch gesehen? Wer kann sie noch näher beschreiben, würde sie wiedererkennen oder kann Hinweise geben, die zu ihrer Identifizierung führen könnten? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf